Dienstag, 23. Mai 2017

Gestrickt: sommerlich- leichter Loop mit Wellenmuster aus Bändchengarn (Anleitung)


Hallo, ihr Lieben!
Vor einiger Zeit war hier (klick) bereits der sommerlich- leichte Loop zu sehen, den ich für die Mutter des Liebsten zu Ostern gestrickt hatte.




Zu diesem Zeitpunkt ist ER bereits länger in Arbeit gewesen - der Loop mit Wellenmuster, der für meine Ma bestimmt war, die Anfang Mai Geburtstag hatte.
Das Garn sah ich zufällig im Wollgeschäft meines Vertrauens.
Ein Bändchengarn (Gemisch aus Baumwolle, Viskose und Polyacryl, 50g = 145m Lauflänge, Nadelstärke 4,5) "Fiora" von Lang, perfekt in den Farben.
Lauter Lieblingsfarben - rot, schwarz, anthrazit, braun, beige, altrosa - des Geburtstagskindes, die wunderbar zu vielen Shirts meiner Ma passen.

Das Wellenmuster hatte ich schon oft gesehen, aber noch nie gestrickt. Meine Ma liebt Bändchengarne und das lockere Maschenbild, das daraus entsteht.




Strickanleitung:

Der Loop wird nicht rund gestrickt, sondern die erste und letzte Reihe werden zum Schluss zusammen genäht!

46 Maschen locker anschlagen und 2 Reihen kraus rechts stricken.

Nun beginnt der Mustersatz

Mit der 1. Musterreihe beginnen. Dazu:

1 Masche rechts stricken *1 Umschlag, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 3 Umschläge, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 1 Umschlag, 4 Maschen rechts* und bis zum Ende der Reihe die Abfolge zwischen den Sternchen immer wiederholen.

In der 2. Musterreihe alle Maschen rechts stricken und dabei die Umschläge fallen lassen.

2 Reihen rechts stricken.

Dann beginnt der nächste Mustersatz (für den das oben beschriebene Muster versetzt werden muss)

Das bedeutet für die 1. Musterreihe:

Gleich zu Beginn *4 Maschen rechts stricken, 1 Umschlag, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 3 Umschläge, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 1 Umschlag*
Nun bis zum Ende der Reihe die Abfolge zwischen den Sternchen immer wiederholen.

In der 2. Musterreihe alle Maschen rechts stricken und die Umschläge fallen lassen.

2 Reihen rechts stricken.

Beide Mustersätze so lange wiederholen, bis die gewünschte Länge erreicht oder die Wolle fast alle ist. Dann in der 2. rechten Reihe die Maschen locker abketten und die erste mit der letzten Reihe im Maschenstich zusammennähen.




Auch an diesen Loop habe ich als broschenartigen Blickfang wieder einen großen Perlmuttknopf genäht.
Meine Ma hat sich über ihr Geschenk zu meiner Erleichterung sehr gefreut.




Die tollen Tulpen im Stadtpark sind inzwischen bereits leider wieder verblüht. Waren sie nicht wunderschön?!


Sonntag, 21. Mai 2017

Über Sinn und Nutzen von Plastikraben als Vogelschreck ;o)


Der einzig überlebende Piepling aus der diesjährigen ersten Brut des Amselpaares, das sich auf unserem Balkon inzwischen bereits zur 2. Runde häuslich eingerichtet hat, hält sich noch immer ganz in der Nähe seiner Eltern auf. Oft sitzt er in einer Hecke im Vorgarten zum Nachbarhaus.
Immer wenn ich aus den Haus komme, halte ich Ausschau, ob er irgendwo zu sehen ist. (Meist hört man ihn, bevor man ihn sieht, denn das kleine Ding ist äußerst geschwätzig und quietscht sehr markant. - Bei keiner Brut die Jahre zuvor wären mir je solche sonderbaren Geräusche aufgefallen ;o)


Großer Piepling &  Amselpapa. 

Wie ich also dort stehe und mit den Augen die Hecke absuche, bewegt sich oben etwas und ...




... mein Blick fällt auf den Balkon darüber...




Die Nachbarn haben ihr Balkongeländer rechts und links zum vögeln ÄHHH (hab ich das jetzt wirklich geschrieben?) gegen die Vögel mit 2 lebensgroßen Plastikraben bestückt...




Scheint ein voller Erfolg zu sein ;o)))
Und den Piepling? - Den habe ich dann später auf unserer Balkonbrüstung auch noch entdeckt 



Für euch eine gute neue Woche! Viele Claudiagrüße

Freitag, 19. Mai 2017

Glücksblick...




... auf die geleerten Tassen nach einem gemeinsamen Nachmittag 
hier in der Nähe mit der Freundin aus der Ferne
So schön, dich endlich wiedergesehen zu haben!
Ganz lieben Dank für deine Zeit und auch noch einmal für die süßen Maiglöckchen!



Sonntag, 14. Mai 2017

Unser Wochenende, die Pflanzentage im Stadtpark und das Teekränzchen zum abnehmenden Mond




Es ist Sonntagabend. Huch - wo ist die Zeit geblieben?
Dieses Wochenende, das mir wirklich vieeel zu kurz vorkam, geht zu Ende. War nicht gerade erst Freitag?
Nach der Arbeit fuhr ich zu allererst mit meinem Auto zum Reifenwechsel, denn nach den kalten Frostnächten, die die Eisheiligen mitgebracht haben, ist es nun hoffentlich tatsächlich mit den winterlichen Temperaturen endlich vorbei.
Bei meiner Ma trank ich danach noch einen Kaffee und kam erst abends nach Hause, wo die Amselmama, brav auf ihren 5 Eiern brütete. Mit ihr setzte mich noch ein wenig in die Abendsonne auf den Balkon.
Die ganze Woche über hatte es mir bereits in den Fingern gejuckt. Die Ideen für ein neues selbstgestaltetes T- Shirt (dazu ein anderes Mal mehr) und ein Paar Ohrringe aus auberginefarbenen Lavaperlen wollten endlich umgesetzt werden...


Na, wer hat auch schon einmal absichtlich ein Loch in ein funkelnagelneues Shirt geschnitten? ;o)

Am Samstag traf ich meine Ma schon gleich wieder zu einem Termin, auf den ich mich lange vorgefreut hatte. Gemeinsam besuchten wir die Pflanzentage im Stadtpark:




Erinnert ihr euch noch? Letztes Jahr hatte ich hier (klick) etwas ausführlicher davon geschrieben.




Dieses Jahr durfte u. a. der rote Rucola mit zu uns auf den Balkon kommen. Ich bin gespannt, wie er schmeckt. In der Sonne tranken wir noch einen Becher Himbeerschorle, dann ging es weiter.


Wer kennt diese lila Blume und weiß, wie sie zu pflegen ist?

Später am Abend kam der Liebste zu mir. Die Luft war noch immer ganz mild, obwohl es etwas geregnet hatte.
Lange saßen wir bei einem Glas Wein gemütlich quatschend draußen bei Maiglöckchengeläut im Kerzenschein:





Wo der Samstag endete, begann auch der Sonntag:
Zu früher Stunde trafen Karen (klick) und ich uns bei abnehmendem Mond in morgendlicher Stille zu unserem 3. Teekränzchen. Sie saß in Österreich in ihrem Garten, ich hier auf dem Balkon. Sowohl ihre, als auch meine Familie lagen noch in süßen Träumen, während Nachrichten und Fotos zwischen uns hin und her gingen ;o) Schön war es wieder!


Liebe Karen, herzlichen Dank für diese besondere Zusammenkunft!

Etwas später erwachte der jüngere der beiden Lieblingssöhne.

Er ging Brötchen holen, machte Frühstück und schenkte mir diese schönen Blumen (Foto unten) in tollen, knalligen Farben. Nanu?

Ohhh, richtig ;o) heute war Muttertag... und den ließen wir bis eben gerade gemeinsam vor dem Fernseher mit "Magische Tierwesen und wo sie zu finden sind" (klick) ausklingen. DANKE dir!


♥ Blumenstrauß vom Sohn und Pieplinge 

Und im Amselnest? Da hat sich auch einiges getan, an diesem Wochenende.
Aus 4 der 5 Eier sind schon die neuen Pieplinge geschlüpft. Eine halbe Eierschale lag sogar noch im Nest, als das Bild entstand. Die leeren Schalen hatte ich zuvor noch nie zu Gesicht bekommen.

Auf dem rechten Foto ist übrigens nicht! die Amselmama zu sehen. Es ist das ältere Geschwister der 4 Kleinen. Das einzige von den Dreien der ersten diesjährigen Brut, das überlebt hat.
Mit dem Amselpapa kehrte es zurück auf unseren Balkon an den Haferflockenteller. Anfänglich gab es Probleme beim Landeanflug am Balkongeländer, aber inzwischen klappt das prima. Es versucht sogar, der Mama hinterher nach oben zum Nest zu fliegen. Das ist jedoch offenbar höhere Kunst und klappt noch nicht.
Der junge Vogel ist erst 1 Monat alt und bereits fast so groß, wie die Eltern, bettelt noch immer um Futter. Er hat eine laute Stimme und macht ganz witzige, ungewöhnliche Quietschtöne. Ich bin sehr verliebt in dieses kleine Ding!


Die Zeit an diesem Wochenende war so reich und voll, dass es wirklich schwer fiel, eine Auswahl der Fotos zu treffen, die es heute ins Blog schaffen. Nun ist es schon so spät und dabei wollte ich doch eigentlich noch meine Blogrunde drehen, um zu sehen, was ihr so erlebt habt.
Das verschiebe ich nun auf morgen und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Herzliche Claudiagrüße


Mittwoch, 3. Mai 2017

Gestrickt: sommerlich- leichter Loop mit Fallmaschen aus Bändchengarn (Anleitung)


Asiatischer Blütenhartriegel & Fallmaschenloop 

In der Woche vor Ostern verbrachten wir einige Tage in Potsdam. (Dazu ein andermal mehr.) Auf mysteriösen Wegen verschlug es uns - uppps, wie konnte das passieren? - in ein Wollgeschäft ;o)

Die Suche nach einem Ostergeschenk für die Ma des Liebsten endete an dieser Stelle: ich kaufe 2 Knäule "Sayonara" von Schulana (100% reine Seide, 50g = 150m Lauflänge, Nadelstärke 6) mit einem wunderbaren himmelblauen    Farbverlauf ♥  




Strickanleitung:


  • Seeehr locker 130 Maschen anschlagen.
  • Der Loop wird in Runden gestrickt. Achtung, die Form verändert sich zum Schluss. Durch die Fallmaschen wird das Strickstück schmaler und länger, als man zu Beginn erwartet!
  • Immer im Wechsel eine Runde links - eine Runde rechts stricken. Runde!!! NICHT Masche.
  • Ca. eineinhalb Wollknäule später bei einer Höhe von etwa 25 cm werden die Maschen mit einer Häkelnadel abgekettet. Das bedeutet: 
  • 4 Maschen abhäkeln, 1 Masche fallen lassen, dafür darüber 5 Luftmaschen häkeln. Die nächsten 4 Maschen abhäkeln, 1 Masche fallenlassen, darüber wieder 5 Luftmaschen häkeln - und so fort bis zum Ende.
  • Die Fäden fest!! vernähen und erst anschließend die Fallmaschen aufziehen, damit das Muster entsteht.
  • Zusätzlich habe ich hinterher, wieder zurück hier in Hannover, im Knopfladen meines Vertrauens (klick) 2 farblich passende Zierknöpfe gekauft und mit einer Reihe gehäkelter Luftmaschen um den Loop herum zusammengeknotet.




Die freundliche, eiserne Dame im Stadtpark stellte sich wieder einmal bereitwillig als Modell zur Verfügung und trug den Loop für die Fotos während meiner Mittagspause zur Probe, bevor er an die Ma des Liebsten weitergereicht wurde.
Bei ihr hatte ich auch noch eine andere Schuld zu begleichen. Seit längerer Zeit war ihr nämlich ein von mir beschriftetes T- Shirt versprochen... Die Schriftfarbe wählte ich passend zum Loop:

Wer Schmetterlinge lachen hört, 
der weiß, wie Wolken schmecken...
(Novalis)




Liebe H., eine möglichst gute Zeit und etwas Leichtigkeit wünsche ich dir mit den beiden Teilen für diesen Sommer. Hoffentlich bist du zufrieden mit deinem Geschenk...


Montag, 1. Mai 2017

Willkommen im Mai!


Hallo, ihr Lieben - der Wonnemonat ist da!
Nachdem eine sonnig- warme Periode uns im März verwöhnt und das vorzeitige Winterende vorgegaukelt hatte, machte der launische April seinem Ruf alle Ehre und zeigte das volle Aufgebot an Wetterkapriolen.
Das Jahr 2017 hielt bislang ein unerfreuliches Auf- und Ab im alltagsbunten Umfeld bereit und ich hoffe sehr, dass nicht nur das Wetter, sondern vor allem auch das Leben mit dem Mai wieder in gleichmäßigere und ruhigere Bahnen läuft.

Seit Oktober 2016 (klick) schreibe ich nun zum Monatsende hier am Blog keinen Rückblick mehr, sondern zum Beginn einen Ausblick auf den neuen Monat. 
Konsequent werde ich das ein ganzes Jahr über durchhalten - ABER ich merke, was ich vorher bereits geahnt hatte: das ist nicht "meins", tut nicht gut, macht sogar Stress. 
Unsere Pläne sind einfach oft nicht so langfristig und nicht strukturiert genug.
Blöd: was einmal aufgeschrieben wurde, wird mir innerlich von der Idee zur Pflicht und ich habe das Gefühl, eine To- do- Liste abarbeiten zu müssen, anstatt schöne Dinge mit Freude tun zu dürfen.
Daran bin ich selbst Schuld, ich weiß, aber es entspricht eben meiner Natur.

Von der April- Liste (klick) wurde viel nicht "geschafft", kam das echte Leben dazwischen, hatte ich zu manchem einfach keine Lust. Puh, gerade noch rechtzeitig wurde am Samstag der Rhabarberkuchen gebacken, bevor wir den gemütlichen Abend mit Freunden verbrachten und gestern angegrillt haben...

Meine Mai- Liste fällt folglich kürzer aus. 
Ich schreibe nicht, dass der Keller noch immer weiter ausgemistet werden muß plane keine kreativen Projekte an langer Hand. Was kommt, das darf kommen!

Wie ist es bei euch - sofern ihr auch eine Monatsvorschau schreibt? Werden eure Pläne zumeist tatsächlich mit Leben gefüllt, oder laufen sie ins Leere?





Im MAI werde ich...


  • mit der Freundin ins Kino gehen 
  • Waldmeistersirup zubereiten
  • eine Massage genießen
  • zu den Wochenenden wieder häufiger Ausflüge!!! - und nicht immer nur die Mahlzeiten planen
  • gleich mehrere Familiengeburtstage feiern
  • gemeinsam mit Karen (klick) über die Entfernung hoffentlich wirklich Tee trinken, bei abnehmendem - und auch zum Neumond
  • erst mit meiner Ma die Pflanzentage (klick) besuchen ...
  • ... und anschließend unseren Balkon sommerlich bestücken
  • die Freundin aus der Ferne (klick) endlich wiedertreffen ;o)
  • das Meer sehen


MAI - ich freue mich auf dich!











Sonntag, 23. April 2017

Glücksblick...


In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten der Liebste und in seiner Wohnung übernachtet.
Als wir gestern zu mir nach Hause kamen, fand sich im Briefkasten sooo liebe Post!

Eine Karte mit sorbischen Ostereiern von Birgit! Außerdem leckerer Tee und ...




... diese hübsche Bastelei:




Leider kann ich hier keinen Link plazieren, denn Birgit schreibt selbst kein Blog, liest und kommentiert aber schon länger hier beim Alltagsbunt.

Die Tulpe macht sich ganz wunderbar an den frischen Lindenzweigen auf dem Wohnzimmertisch, liebe Birgit  . (Und da ich die Osterdeko sowieso gerade abgenommen hatte, kommt sie dort jetzt in exponierter Stellung auch sehr gut zur Geltung ;o)
Hab ganz herzlichen Dank für deine Worte und die Gesten, die du mir nun schon mehrfach zukommen lassen hast! Ich freue mich sehr!!!

Dir und allen anderen Lesern wünsche ich eine gute neue Woche.
Viele 
Claudiagrüße