Sonntag, 21. Juli 2013

Geburtsstunde meines Blogs, oder:

 Ein Frohes NEUES JAHR – und das im SOMMER?!


Im Frühling 2012 war’s, da entdeckte ich auf der Suche nach einer Bastelanregung um Pflanzenstecker für Kräutertöpfe selbst zu machen, unerwartet die Bloggerwelt. 
- Welch ein Ideenreichtum! 
Immer wieder lockt es mich seither, selbst zu bloggen. 

Aaaaaaber: ...was möchte ich denn mitteilen? ...wie viel Privates möchte ich öffentlich machen? ...reicht meine Zeit, um regelmäßig zu schreiben? ...und nicht zuletzt… habe ich genug technisches Verständnis?

Ganz ausgeräumt sind meine Zweifel nicht und doch scheint der Augenblick mir reif.

Und warum gerade jetzt? Kein neuer Monat, kein Wechsel von Jahr oder Jahreszeit...
Doch!
Mir wurde vor einiger Zeit bewusst , dass gefühlt eigentlich schon seit der Kindheit mein Jahr nicht von Januar bis Dezember rechnet, sondern vom Ende des Sommerurlaubs, bis zu den Sommerferien im darauf folgenden Jahr.

Wenn der Sommerurlaub anfängt, dann hast du zuvor etwas geschafft, alles ist geordnet. Darauf wurde angestrengt hingearbeitet. Eine Auszeit ist verdient und du lässt vieles eine zeitlang hinter dir. 
Jahreszeitlich gibt es von Silvester zu Neujahr keine Veränderung.
Der Wechsel der Jahreszahl ist real gar kein Umbruch.
Aber wenn der Sommerurlaub vorbei ist, (meist war das gegen Ende August, dieses Jahr ist es schon  früher) ich bin erholt, habe vielleicht durch Reisen neue Eindrücke oder Blickwinkel gewonnen. 
Dann freu ich mich darauf, wieder nach Hause zu kommen, in bekannte Bahnen, in ein geregeltes Leben.

Und dann geht auch bald bereits der Sommer zur Neige. Der Zenit ist in der Natur überschritten, mit dem „alten Arbeitsjahr“ hat eine Etappe geendet, beginnt neues.
                                                               
Der Spätsommer ist da, der Herbst naht.
Man besinnt sich auf andere Dinge, freut sich auf - und mit - wunderbarer leiser Wehmut, Gemütlichkeit mit Tee und Kerzen, bunten Blättern, kuscheliger Kleidung, Kürbissen, anderen Farben, vielleicht sogar schon ein wenig auf den Advent...

Tja, ich glaube, der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit. Gleich nach dem Frühling vielleicht. Die Zeiten des Umbruchs lösen immer viel aus.                                             
Eine Vorfreude auf das, was kommt. Und es heißt doch, Vorfreude sei die schönste Freude...

Also, wir waren auf Borkum. Sonne, Sand, Weite und salziges Wasser.
Es war wunderbar.
Nichts macht mich so zuverlässig so schnell glücklich, wie das Mee(h)r.

Gestärkt zurück in der Alltag, den ab sofort mein Blog Alltagsbunt für dich und mich hoffentlich ein Stückchen bunter sein läßt. Los geht’s auf neuen Wegen. Schön, wenn du mich begleitest.


Viele Claudiagrüße










1 Kommentar:

  1. Liebe Claudia,
    genau da wäre ich jetzt gerne, am Meer.
    Heute ist bei uns der erste Tag der Sommerferien - also für meinen vierten Sohn, ich werde wahrscheinlich nur sporadisch ein paar Tage Urlaub nehmen können, z. B. Ende dieser Woche, da fahre ich nach Hamburg....
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥