Donnerstag, 8. August 2013

Bei uns piepts! - Fortsetzung VI

Oh weh...


Gestern abend habe ich zur Sicherheit schon mal den Balkonteich abgedeckt.
Wenn kleine Pieplinge aus dem Nest flüchten - und zum Wochenende könnte es bereits soweit sein - flattern sie ja zuerst immer noch ein wenig auf dem Balkon herum, bevor sie sich todesmutig in die Tiefe stürzen.
Sie sind noch ziemlich unbeholfen und können nicht richtig fliegen.
Als gewissenhafte Amselpatentante bemühe ich mich also, dafür zu sorgen dass sie nicht zu Schaden kommen, solange sich das noch beeinflussen läßt.
Der Balkonteich ist ca. 30 cm tief.
Landet eines dort versehentlich drinnen, ertrinkt es bestimmt.
Eine schreckliche Vorstellung...


Im Schein der Abendsonne

Als ich heute von der Arbeit kam, wollte ich gleich zuerst neue Amselfotos machen. Hier sind sie:

 Nanu.... 

... wo ist denn Nummer 3?

Und tatsächlich scheint es so zu sein, dass das 3. Kücken gestorben ist.
Es liegt vorne rechts unten im Nest und bewegt sich nicht mehr.
Mir stellen sich viele Fragen:
- Hat die Amselmama nicht geschafft, allein 3 hungrige Schnäbelchen zu stopfen?
- War der kleine Piepling krank?
- Ist die Hitze schuld?
Nass können sie nicht geworden sein, das Nest liegt völlig geschützt. Zu kalt war es nun wirklich auch nicht.

Vor allem aber - da liegt jetzt ein totes Vögelchen bei seinen Geschwistern im Nest.
- Werden sie krank davon?
- Kümmert sich die Amselmama darum?
- Wie regelt sowas die Natur?

Und ich befürchte auch einem der beiden anderen Pieplinge geht es nicht gut.
Es sieht "struppiger" aus, als sein Geschwisterchen, kleiner, irgendwie zusammengefallen und hat scheinbar etwas weißes im Gesicht. Ich meine das Linke, auf dem oberen Bild kann man es erahnen.
Die Amselmama ist ganz unruhig. Gestern Abend ist sie sogar nochmal im Dunkeln ausgeflogen.

Ratlose, traurige Claudiagrüße



Kommentare:

  1. Oh liebe Claudia,
    Wie traurig! Ich dachte immer, verstorbene Küken werden von den Vogeleltern immer sofort aus dem Nest gestoßen. Aber vielleicht ist die Vogelmama jetzt auch total überfordert mit allem. :(

    Ebenso traurige Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch gedacht.
      Gestern Abend schien es mir auch, als ob sie es versucht.
      Das Küken war schon ziemlich groß. Vielleicht war sie nicht kräftig genug?
      Im Internet habe ich gelesen, dass die toten Tiere oft einfach im Nest bleiben.
      Ziemlich gruselige Vorstellung.
      Als ich heut von der Arbeit kam, konnte man den Tod bereits riechen.
      Mein Sohn hat Latex- Handschuhe genommen und es herausgeholt.
      Hofgentlich stirbt N° 2 nicht auch noch...

      Löschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥