Mittwoch, 21. August 2013

Pfirsich- Kürbis- Marmelade

Höchste Zeit...



... für diese leckere Marmeladenkombination, denn schon bald ist die Pfirsichzeit vorüber und deshalb wird der 1. Kürbis des Jahres gleich heute hier geschlachtet:




Man nehme:

- 1 kleinen Hokkaido- Kürbis geschält und in (nicht zu große) Würfel geschnitten.

(Ich weiß, man muss ihn nicht schälen, aber man darf  und ich mag es so einfach lieber und tue es deshalb trotzdem. Dünn nur, mit dem Sparschäler, wie Kartoffeln oder Möhren.)

Den Kürbis (zuerst wiegen! und) knapp mit Wasser - oder Prosecco (hmmmm) bedecken
und ca. 10 Minuten lang weich kochen.
In der Zwischenzeit...




- Pfirsich, die gleiche Menge, wie zuvor vom Kürbis, häuten und ebenfalls klein schneiden.
Ich habe Wildpfirsiche genommen.




Den gegarten Kürbis mit dem Kartoffelstampfer etwas zudrücken, Pfirsichstücke und eine Messerspritze

- gemahlene echte Vanille zufügen.
- mit Gelierzucker mischen. (Menge je nachdem welchen Zucker man gewählt hat. Ich hatte 2:1)

Die Mischung mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.




Dann die Masse nach den Angaben auf der Gelierzuckertüte aufkochen.

- 1 Päckchen Zitronensäure zufügen und mitkochen.

Nach Ende der Kochzeit die Marmelade in vorbereitete (siehe unten) Gläser füllen.
Gläser sofort verschließen und mindestens 30 Minuten auf den Kopf stellen.
Der Deckel saugt sich an, ein Vakuum entsteht.
Die Marmelade ist nun mindestens bis nächsten Sommer haltbar.




Wichtig ist absolute Sauberkeit! Sonst schimmelt es - und das wäre doch sehr ärgerlich.

Die Gläser und auch die Deckel werden sterilisiert, indem man randvoll kochendes Wasser hineingießt
(etwas überlaufen lassen) und ca. 1 Minute wartet.
Das Wasser wegschütten und nun kann die Marmelade (noch kochend heiß) direkt eingefüllt werden.








Kommentare:

  1. Lecker! Ich habe höchstens zweimal in meinem Leben Marmelade gekocht, obwohl ich es mir immer vornehme. Immerhin, Gelierzucker steht im Schrank :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judy,
      dann sind diesbezüglich deine Kochkünste wohl noch ausbaufähig...
      Ich koche supergern Marmelade und mag es auch, mit Zutaten zu experimentieren.
      Allerdings esse ich nicht sehr viel von dem süßen Zeug, weil ich grundsätzlich lieber herzhaft frühstücke.
      Na ja, Abnehmer gibt es trotzdem genug ;o)
      Viele
      Claudiagrüße

      Löschen
    2. Ja genau, ausbaufähig! Aber ich hab Marmelade gern auf dem Frühstücksbrötchen.

      Löschen
  2. Liebe Claudia,
    von so einer Mischung höre ich heute zum ersten Mal! Da mein Mann und ich eher nicht die Kürbisesser sind (sind noch gebrandmarkt von früher - wo die Eltern uns mit "saurem Kürbis" gequält haben) können wir uns so gar nicht vorstellen wie es schmeckt! Aber ich trau mich auch nicht diese Mischung auszuprobieren :) Trotzdem guten Appetit!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      dem Mutigen gehört die Welt und probieren geht über studieren. ;o)
      Ehrlich, diese Marmelade schmeckt köstlich. Du ahnst nicht, was dir entgeht!
      Überhaupt nicht vergleichbar, mit dem süß- sauren Ekelzeugs von "früher".
      Das mochte und mag ich auch überhaupt nicht.
      Ich würd dich ja auf eine Kostprobe herbitten, aber dafür ist es etwas weit...
      Hab einen schönen Abend.
      Claudiagruß

      Löschen
    2. Liebe Claudia,
      ja, du hast recht. Aber da wage ich mich nicht ran...nicht wenn ich alles selber kochen muss. Vielleicht kocht ja irgendwer aus meinem Bekanntenkreis sowas mal nach, dann tausch ich einfach gegen eins meiner Gläser :)
      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
  3. Jammi..deine Marmelade macht mich jetzt voll an. :-)
    Obwohl ich schon geschätzte 35 Gläser gemacht habe. Wir essen gerne und viel Marmelade, auch in Naturjoghurt gerührt, weil ich die fertigen nicht mag. Ich glaub ich muss morgen mal los was besorgen. *pfeiff*
    Aber die Zwetschgenzeit kommt ja auch noch und dann mag ich im Winter auch gerne Orangenmarmelade..hach...eine feine Sache.

    Sieht gut aus und mit der guten Anleitung kann ja nix mehr schief gehen!

    Viele bunte und frohe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  4. Dann auf zur Tat, liebe Maike....
    Besonders lecker finde ich das Rezept echt mit Prosecco.
    Das scheidet ja vermutlich leider bei dir vorerst wegen der Kinder aus, was?
    Meine sind inzwischen groß (der jüngere ist auch schon 17) und da der Alkohol beim kochen verdunstet sehe ich es mittlerweile nicht mehr so eng...

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥