Freitag, 9. August 2013

Pimp up your Shirt, oder...

Mein liebstes BUNT ist schwarz ;o)...



So farbenfroh der Blogtitel auch klingt und so gerne ich es auf dem Balkon und in meinem Herzen farbig habe - meine Kleidung mag ich schwarz.

Wie oft habe ich mich zu Fehlkäufen verleiten lassen, weil irgendjemand meinte, "kauf dir doch endlich mal was Farbiges..."
Schrankhüter füllten über Jahre meinen Kleiderschrank und jetzt passieren Fehlgriffe zum Glück endlich nur noch sehr selten.
Shirts, Hosen, Jacken, Schuhe = Grundfarbe schwarz!
Schnitte oft schlicht und klassisch - oder schräg und zipflig ;o).
Die Accessoires hingegen dürfen gerne leuchten ;o)

Damit meine Mode nicht langweilig wird - und weil ich eigentlich schon immer vor dem Einkaufsbummel genau weiß, was ich kaufen will, aber dann nur selten fündig werde, fing ich irgendwann vor langem an, meine Kleidung zu individualisieren.
Nach und nach werde ich hier im Blog einige Teile vorstellen und beginne heute mit einem Shirt:




Man benötigt ein schlichtes schwarzes Shirt (oder natürlich kann man auch jede beliebige andere Unifarbe auswählen)
Wollwalkreste (meine waren grün und pink),
bunt- gemusterten Baumwollstoff, passendes Nähgarn,
eine kleine und eine mittelgroße Clover Yoyo- Schablone (Stoffladen oder Internet),
sowie Metallic- Liner für Stoffe (ich habe die Farbe Metalic- Olive N° 765 von Marabu verwendet) aus dem Bastelgeschäft.

Außerdem nähe ich auf alle meine selbstgestalteten Kleidungsteile mein "Markenzeichen":
eine kleine silberne Schnecke!




Zu allererst habe ich von der Schulter abwärts (frei Hand) eine Ranke mit dem Metalic- Liner gezeichnet. Achtung, Anleitung lesen und bevor es weiter geht, gut trocknen lassen!




Nun zuerst aus dem bunten Baumwollstoff (nach der Anleitung auf der Verpackung der Yoyo- Schablone)
2 kleine und 2 mittelgroße Yoyos fertigen.

Danach aus grünem Wollwalk Kreise und aus pinkem Wollwalk Herzen ausschneiden, die rundherum ca. 1 cm größer als die Yoyos sind => Foto.
Wollwalk muß nicht versäubert werden, da die Ränder nicht ausfransen.


Von Hand vorsichtig Yoyos und Wollwalk zusammen nähen.

Das Ergebnis kann man nun natürlich ganz nach Wunsch auch auf Broschennadeln oder auf Haarspangen oder Haargummis aufnähen und verschenken oder an verschiedenen eigenen Kleidungsstücken variieren.


 



Meine Herzen...

















... und Kreise...












...habe ich jedoch - ebenfalls von Hand - auf dem Shirt plaziert.
Noch die kleine Schnecke an ihren Platz.... und fertig.

Das T- Shirt kann auf links - und am besten in so einem Waschnetz für empfindliche Kleidung, ganz normal bei 30° C in der Maschine gewaschen werden. 
Nass in Form ziehen, falls nötig, vorsichtig auf links bügeln.







Damit nicht alles so durchgehend Ton- in Ton schwarz ist, trage ich zwischen Shirt und Hose noch einen "Seelenschmeichler" (meine Ma sagt immer leise spöttelnd "Powickel" dazu...).
Im Winter und dann aus warmen Wollwalk neben Armstulpen das geniale Kleidungsstück schlechthin für mich olle Frostbeule.

Im Sommer ein froher Tupfen alltagsbunt neben meiner Lieblingsfarbe schwarz ;o)
(Und in diesem Fall einfach dünner pinkfarbener T- Shirt- Stoff. Zum Schlauch nach Hüftbreite genäht und oben mit Gummiband gehalten.)

Kommentare:

  1. wunderschön sieht das aus.
    Seelenschmeichler trage ich auch gerne.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥