Freitag, 23. August 2013

Wie man ein Künstler ist - von Joseph Beuys

Manchmal...


... stößt man auf ein Gedicht... oder ein Lied... oder ein Bild... das so perfekt zu passen scheint, zu den eigenen Wünschen und Gedanken. So ging es mir kürzlich mit diesem Text:


Wie man ein Künstler ist

Lass dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen
und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere “verantwortlich” zu sein. Tu es aus Liebe.
Mach viele Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne dich, tauche ein, sei frei.
Segne dich selbst.
Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in dir.
Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

Joseph Beuys



Zumindest im Beobachten von Schnecken bin ich schon TOTAL gut! ;o)

Kommentare:

  1. Liebe Claudia, wenn du wüsstest was du angerichtet hast...ich möchte zwar kein Künstler sein (wenn dann ein Lebenskünstler) - aber meine Freundin, mein Mann und ich werden nun die meisten der Dinge abarbeiten und meine beste Freundin und ich haben eine Liste erstellt (mit Hilfe von anderen Listen) und uns Dinge herausgesucht, die wir miteinander mal machen sollten...und heute abend geht es los...im "Mondschein" baden und dann eben auch nachts nackt baden am See :) Eben noch einmal den Teenie in uns rauslassen...und dazu kommt dann noch im Mondlicht so hoch schaukeln wie es eben geht... :) Wir haben schon öfter gesagt wir wollen das mal machen...jetzt machen wir es! Danke für den letzten Schubser den wir mal gebraucht haben!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela,
    du solltest doch Liebesbriefe schreiben - nicht Listen ;o)

    Im See, im Mondlicht baden, das ist schon lang ein Traum von mir.
    Leider trau ich mich nicht allein und der Liebste mag nicht mal am Tage baden gehen, geschweige denn nachts. Seuftz...
    Aber ich freu mich für euch und bin in Gedanken dabei.
    Genießt alles schöne, das Leben ist kurz und du weißt nicht, wann es endet.

    Ich "arbeite" jetzt das Nickerchen gleich mal ab.
    Bin unglaublich müde, war gestern so spät im Bett und heute sehr früh im Büro. Hab noch etwas Zeit, bevor mein Sohn aus der Schule kommt. Und bis zum Mittagessen.
    Herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      ich finde, jeder braucht da seine eigene Liste :) Und ich glaube mein Mann und ich machen da auch noch eine :)

      Im See im Mondlicht hat eher nicht so geklappt, aber vor 10 Jahren hab ich das schon gemacht :) Der Mond hat sich sehr geziert und die Russen, die plötzlich auftauchten haben auch nicht so ein tolles Gefühl gegeben meine teure Kamera da liegen zu lassen.

      Der Liebste kann doch einfach mit an den See und bleibt am Ufer? Wenn du hier wohnen würdest, ich hätte dich beim nächsten Mal (wenn es nicht so kalt ist im Wasser) einfach mitgenommen. Du schreibst immer so sympathisch und ich mag gern herkommen :)

      Das Nickerchen habe ich aus Versehen auch vorhin eingelegt...2 Stunden war ich weg :)

      Danke wie gesagt für die Anregung und ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Ela

      Löschen
    2. Liebe Ela,
      danke für deine netten Worte, es freut mich natürlich auch total, zu lesen, dass du gerne herkommst ;o)

      Wie schade, dass deine nächtlichen Pläne wortwörtlich ins Wasser gefallen sind.
      Wenn man sich schonmal aufrafft (und das nächtliche Aufraffen ist auch das Problem mit dem Liebsten, nicht das Baden an sich) verdient das doch eigentlich unbedingt ein schönes Erlebnis.)

      Wärmeres Wasser ist wohl für dieses Jahr nur noch in der Badewanne in Aussicht. Na ja, das hat doch aber auch was?!
      Gerade sitze ich bei Frozen Capuccino im Strassencafe.
      Obwahl es noch warm und sonnig ist, stürmt es bereits herbstlich...

      Auch dir ein schönes Wochenende

      Löschen
  3. Liebe Claudia,

    oh, da hat Blogger aber einiges verschluckt (oder aber meine Tastatur am Handy hat Aussetzer *grins*). Es sollte heißen "Ich mag deine Art und du darfst jederzeit jederzeit herkommen" - aber ich finde das Kennenlernen von anderen Menschen sehr faszinierend und wer weiß, vielleicht verschlägt es mich ja mal in deine Richtung ;)

    Wir waren am See, aber der Mond ging seeehr spät auf. So sind wir dann im Badeanzug einmal in das kalte Wasser, haben 3 Fotos gemacht und sind dann raus. Danach haben wir aber immerhin im Mondlicht geschaukelt... :) Es war dennoch schön - denn so hatten meine Melli und ich einige Zeit für uns und konnten so vor uns hin philosophieren. Machen wir in letzter Zeit auch viel zu selten!

    Nun warten noch zwei Maschinen Wäsche aufs Waschen und Aufhängen und dann habe ich vor endlich etwas an meinem Geocache zu arbeiten, den ich gern legen würde! Der Wind ist hier aber auch sehr doll, musste diverse Kleidungsstücke bereits mehrfach wieder aufhängen. Aber ich gebe nicht auf.

    Herzliche Grüße ins Straßencafé!
    Ea

    AntwortenLöschen
  4. Superschöne Zeilen!
    Das Baden in der Nacht (natürlich nicht in einem Pool, sondern in einem hübschen Teich) hab ich in der wilden Jugend schon abgehakt. :-)

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥