Dienstag, 3. September 2013

September, Monat der ...

... Qual Wahl...

Nachdem böse Stimmen bereits gemutmaßt hatten, ich bekäme sicherlich keine Wahlbenachrichtigungskarte, weil ich bestimmt mein Kreuzchen an der falschen Stelle mache, war es nun endlich doch so weit. 
Ich öffnete den Briefkasten und da lag sie:




Hach, wenn es doch so einfach wäre, das Kreuzchen an der richtigen Stelle zu machen.
Wie heißt es so schön, wir haben die Wahl zwischen Pest und Cholera...

Will ich weiter Frau M. als Kanzlerin? 
Wie hat sich mein Leben in den vergangenen 8 Jahren entwickelt? Wo hatte ihre Politik mit mir zu tun? 
Und ohne nähere Betrachtung ihrer politischen Richtung, mag ich frischen Wind.
Jede Partei und erst Recht jede politische Person verbraucht sich mit der Zeit. 
Eingefahrene Machtstrukturen sind kein Vorteil für ein Land.

Aaaaber, will ich Herrn S. als Kanzler? Wirklich charismatisch ist der auch nicht. Wie würde er Deutschland nach außen vertreten?
Kann er besser, was Frau M. nicht schafft? Ist er authentischer?

Und wenn ich eine kleine Partei wähle? Auch dann läuft es unweigerlich indirekt doch auf einen der beiden Kandidaten hinaus. Welch ein Dilemma.

Am liebsten würde ich mich drücken, vor der Qual der Wahl.
Aber natürlich ist das gar keine Option! In einer Demokratie zu leben ist ein Privileg. 
Wahlen sind ein Recht und eine Pflicht, aber keine Strafe!
Und schließlich darf, wer nicht wählt auch nicht meckern ;o)

Noch ist Zeit bis zum 22.9. - zur Entscheidungsfindung. 
Nicht dafür oder dagegen, wählen zu gehen, sondern für den Mut, Position zu beziehen und einen der Kandidaten (direkt oder indirekt) mit meiner Stimme zu unterstützen. 
Auf gehts!


Kommentare:

  1. Auch hier ist die Wahlbenachrichtigung eingetrudelt und da an dem Tag mein Neffe getauft wird, machen wir diesmal Briefwahl.

    "die Wahl zwischen Pest und Cholera"..haste schön geschrieben, denn ich glaube nicht dran, das eine der beiden Partein 8oder überhaupt eine??) etwas zu unserem Vorteil ändert.
    Aaaber ich glaube das SIE Deutschland ganz gut vertritt und IHN finde auch ich nicht sehr aussagekräftig....ich weiß nicht ich weiß nicht.

    Wiederrum gefällt mir eine Plakatkampagne sehr gut, die der Grünen, da werden Dinge angesprochen wo ich denke, das wäre gut wenn die das hinkriegen.
    Eins weiß ich sicher, irgendwo werde ich mein Kreuzchen setzen ;)

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      meinst du die großen, oder die kleinen Plakate?
      Es gibt doch einmal so kleinere, z. B. sind da Kinder abgebildet, die sich auf ihre Art zu Themen wie Betreuungsplätzen, Bildung und Schuldenpolitk äußern.
      Und dann gibt es noch große Plakate mit Fotos von Frau M. und direkter Antiwerbung gegen sie.
      Kennst du die auch?
      Ich war ziemlich überrascht, dass sowas als Wahlkampf überhaupt erlaubt ist.

      Löschen
    2. Bei uns gibt es so riiiesen Wände wo z.B. ein kleines Mädchen drauf ist und da steht drüber "Ich sag Hello Kita".
      Dann noch eins mit Mindestlöhnen.
      Die kleinen hängen hier auch überall, wo es um Lebensmittel, Integration usw. geht, die finde ich alle klasse, weil kein Politiker drauf zu sehen ist, sondern ganz klar Dinge die wichtig für alle sind.

      Aber die Anti-Plakat-Wände kenne ich auch, die stehen bei uns an der Hauptstraße, als ich die entdeckte habe ich auch gedacht: Heftig!
      Aber anscheinend wird da mit allen Mitteln gekämpft....

      Löschen
    3. Sorry, in meinem Kommentar ganz oben sollte eine ( stehen und keine 8! Da war ich wohl zu flott ;)

      Unsere Wahlzettel sind übrigens seit gestern auf dem Weg zum Wahlamt.

      Löschen
  2. Genau, eine Qual, alle Jahre wieder. Und wenn mein Mann nicht drängeln würde, hätte ich mich bestimmt schon öfter gedrückt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich drängelt kein Mann, mich drängelt mein Gewissen.

      Oft habe ich mich schon zur Briefwahl angemeldet, um den inneren Schweinehund auszutricksen.
      Dann gibts am Wahltag keine Ausreden mehr, wie schlechtes Wetter oder Grippe...

      Löschen
  3. Ja, ja die Wahlen. Ein schwieriges Thema, dieses Mal am Geburtstag meines Mannes. Wählen gehen wir immer, aber meistens werden vorher die Wahlprogramme gewälzt und dann doch wieder das Gleiche gewählt. Ist halt alles immer rosarot, was dort geschrieben steht. Das Du Briefwahl machst, finde ich gut. Besser, als nicht wählen zu gehen. Wie viele Menschen würden gerne wählen gehen und es ist nicht möglich....

    Liebe Grüße, Tanja

    Ps.Ganz, ganz liebe Dank für Deinen Kommentar und die liebe Nachfragen. Also, der Zeh...ja so eine Sache. Zuerst vom Puppenhaus gebrochen, eine Woche später, gleicher Zeh, andere Stelle durch einen Schwungvollen Zusammenstoß mit meiner Kleinen noch mal gebrochen. Dieses Mal musste ich ins Krankenhaus, was für Schmerzen das auslösen kann...tztztz. Im Blog habe ich schon gar nichts mehr geschrieben, dachte das glaubt mir keiner. Aber nun wird es langsam besser, ich kann zumindest schon wieder richtig gehen. Dem kleinen Apfelkern (sehr süße Beschreibung) geht es sehr gut, er hat alles gut weggesteckt und tritt fleißig ;-) Danke Du Liebe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, wenn es dir wieder besser geht und noch besser, dass mit dem Baby alles gut ist.

      Verletzungen an den Zehen sind nicht so ganz ohne.
      Wenn man Pech hat und das nicht richig heilt, hat man hinterher Probleme mit den Schuhen und beim Gehen.
      Das kann ziemlich elementar werden.
      Meine Ma hat diesbezüglich leider schlechte Erfahrungen gemacht.
      Ihr schwillt der Fuß jetzt oft an.
      Paß gut auch dich auf...

      Löschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥