Dienstag, 15. Oktober 2013

Herbsturlaub im Harz Teil I

Seit 2002 der jüngere meiner beiden Lieblingssöhne eingeschult wurde, verbringen wir jedes Jahr in den Herbstferien 5 Tage im Harz. Immer mieteten wir für uns eine kleine Ferienwohnung.

Dieses Jahr wird es wohl zum letzten Mal gewesen sein, denn im Herbst 2014 ist der Sohn - so Gott will -  kein Schulkind mehr und allmählich mag er auch nicht mehr mit Mama verreisen.
Wir waren bereits in Hahnenklee, Bad Suderode, Braunlage (2x), Wernigerode, Drübeck, Öhrenfeld, Elbingerode - und dieses Jahr in...

... Quedlinburg!

 





Unsere Urlaube waren jedes Jahr geprägt, von Ruhe, Lesen, Entspannung, Wanderungen, Besichtigungen, Natur - Zeit nur für uns zusammen.
Und natürlich davon, die Walnussernte einzubringen ;o)
Liebgewordene Rituale haben sich für diese Urlaube herausgebildet.

Im Verlauf der Jahre veränderte sich vieles, denn es ist ein gewaltiger Unterschied, damals allein mit einem kleinen Kind zu verreisen, oder jetzt mit einem jungen Mann unterwegs zu sein.




Natürlich habe ich Unmengen von Fotos gemacht. Um euch nicht zu erschlagen, stelle ich die hier im Blog mal lieber in Etappen ein...


Am Anreisetag fuhren wir gemütlich los, machten Zwischenstop in Wernigerode (Im August erst war ich mit dem Liebsten dort.) und kamen schliesslich gegen Abend in unserer Ferienwohnung in Quedlinburg an.
Während unseres Urlaub vor Jahren in Bad Suderode hatten wir dieses Städtchen schon besucht und in guter Erinnerung behalten. Heute wissen wir, es ist noch sehr viel schöner, als wir erwartet hatten.
Von Judy vom Blog "Judys dies und das" hatte ich zuvor auch bereits ein paar Insider- Tipps bekommen.
- Nochmal danke dafür, du Liebe.

Der Marktplatz mit dem schönen Rathaus war nicht direkt ein Ort der Freude, denn dort wird z. Zt. gerade gebaut...




Eine Stadtrundfahrt brachte uns jedoch die schönen Orte der Stadt näher. Und das Beste war: von unserer Ferienwohnung aus waren sie alle bequem zu Fuss erreichbar.
(Übrigens soll die Baustelle am Marktplatz wohl bereits im November fertig gestellt sein.)



 




Die alte Apotheke, in deren Fassade (oben neben dem linken Fenster) noch eine Kanonenkugel aus dem Jahre 1477 steckt... auf dem nächsten Foto sieht man sie:




Halt, STOP, nicht platznehmen: Noch ist es zu früh, für eine Pause ;o)




Ein grosses, hölzernes Tor. Wo es wohl hinführt?






Nein, nicht in die...




Wir durchquerten den Tunnel und...




... erreichten unbeschadet ein kleines, entzückendes Fachwerkgässchen.




Ich war im Quartier 7 - einem Kunsthandwerkerhof. Schon der Durchgang ist sehr sehenswert.
Es gibt: Bruno den Hofkater ;o) und ein Langbein, das sich vor ihm gerade noch in der Herbstdeko in Sicherheit bringen konnte...




 ... einen Glasbläser, eine Töpferei mit der Möglichkeit dort Kaffee zu trinken, Silberschmuck, Filzwaren-, besondere Mode und natürlich...




... die Buch Bar:

 


Alles für die Lust am Lesen, wirklich alles ausser Bücher.




Also Inspirationen, was man mit Buchseiten noch so anfangen kann:




Ich habe mir ein Buch (es wurde 1935 aufgelegt) in altdeutscher Schrift mitgenommen, aus der roten "Büchereizelle", um  aus den Seiten zu basteln. Ich habe gelernt - und auch meine Kinder gelehrt, Respekt vor Büchern zu haben und sorgfältig mit ihnen umzugehen. Nun liegt es hier. Es widerstrebt mir so dermassen, das Buch zu zerreissen. Und noch dazu bei so einem alten Buch. - Seuftz. Mal schauen, was daraus wird.




Mitten durch die Häuser in der Stadt fliesst die Bode. 
Irgendjemand hat sich die Mühe gemacht, das Brückengeländer zu umhäkeln.




Und immer wieder gab es Muße den Herbst zu geniessen, in der Sonne zu sitzen.




Und dann waren wir noch an der Rappbodetalsperre und haben die Staumauer bei Wendefurth besichtigt. 
Fortsetzung folgt...


 

Kommentare:

  1. Da hast Du uns aber wunderschöne Bilder mitgebracht, so schön bunt! Da habt Ihr wohl genau die richtige Zeit erwischt.
    Ich bin auch immer gern da. Nicht umsonst werden da auch viele Filme gedreht.
    Übrigens gibt´s in Drübeck auch einen tollen Laden, "Cottage" oder "Little cottage" oder so.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Freitag, dem Rückreisetag war es arg neblig und hat junge Hunde geregnet. Dadurch war die Heimfahrt etwas anstrengend. Aber sonst, ja - wir hatten Glück!
      Bestimmt war ich nicht zum letzten Mal dort...

      Löschen
  2. Schöne Bilder die Brücke ist schön und die Stad auch .liebe grüße galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr?
      Ich hab auch schon überlegt, hier irgendwo einfach mal was zu umhäkeln.
      Sowas entlockt einem gleich ein Lächeln im Vorbeigehen ;o)

      Löschen
  3. Liebe Claudia, also langsam wirds mir unheimlich....wir fahren nächste Woche in den Harz......genau....nach Quedlinburg....ist ja lustig, nun genau darüber bei dir zu lesen. Na, da weiß ich schon mal worauf ich mich freuen darf ;-))) Noch eine schöne und angenehme Restwoche!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nicht doch... wieso denn unheimlich? ;o)
      Da kann ich ja gleich neidisch werden. Ich will auch wieder zurück!!!
      Magst du Tipps?
      - geht nicht erst amletzten Tag zu Schloss, dann reicht dort die Zeit nicht und dort ist es sooo schön!
      - zum Kaffeetrinken empfehle ich das Samocca, das von der Lebenshilfe betrieben wird (Post folgt)
      -Es gibt auch Nachtwächterstadtführungen. Diesmal haben wir das nicht machen können, aber in Wernigerode war es letztes Jahr klasse.
      - Habt ganz viel Spass!!!

      Löschen
    2. Danke für die Tipps, ich verfolge deine Berichte gerne weiter (und mit unheimlich meine ich, ich finde so viele Gemeinsamkeiten, das wird mir unheimlich *hihihi*....)
      LG Anni

      Löschen
    3. Oh, ehrlich?
      Verrat doch mal, was noch? ;o)
      Blogst du eigentlich gar nicht mehr, oder bin ich nur zu ungeschickt, aktuelle Posts zu finden?

      Löschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥