Freitag, 23. August 2013

Wie man ein Künstler ist - von Joseph Beuys

Manchmal...


... stößt man auf ein Gedicht... oder ein Lied... oder ein Bild... das so perfekt zu passen scheint, zu den eigenen Wünschen und Gedanken. So ging es mir kürzlich mit diesem Text:


Wie man ein Künstler ist

Lass dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen
und verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.
Verweigere “verantwortlich” zu sein. Tu es aus Liebe.
Mach viele Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei.
Lache viel.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne dich, tauche ein, sei frei.
Segne dich selbst.
Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in dir.
Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

Joseph Beuys



Zumindest im Beobachten von Schnecken bin ich schon TOTAL gut! ;o)

Donnerstag, 22. August 2013

Gieskanne verzieren/ Unter Beobachtung...

... stehen alle unsere Blumen...





... seit wir diese Gießkannen besitzen:




Die Gießkannen gibt es für wenig Geld in diversen knallbunten Farben beim Möbelschweden.
Die Augen sind zuerst mit einem weißen Lackstift aufgemalt.
Nach dem Trocknen habe ich sie dann mit den schwarzen Pupillen vervollständigt.


Meine ist natürlich die schöne schwarze Kanne ;o)
Die blaue Kanne gehört dem jüngeren meiner beiden Lieblingssöhne.
Die Farbe der Gießkanne ist auch seine Wandfarbe. Er wohnt sozusagen im
"Blauen Salon".




Und sehen unsere Blumen unter der professionellen Beobachtung nicht richtig zufrieden und glücklich aus?







Mittwoch, 21. August 2013

Pfirsich- Kürbis- Marmelade

Höchste Zeit...



... für diese leckere Marmeladenkombination, denn schon bald ist die Pfirsichzeit vorüber und deshalb wird der 1. Kürbis des Jahres gleich heute hier geschlachtet:




Man nehme:

- 1 kleinen Hokkaido- Kürbis geschält und in (nicht zu große) Würfel geschnitten.

(Ich weiß, man muss ihn nicht schälen, aber man darf  und ich mag es so einfach lieber und tue es deshalb trotzdem. Dünn nur, mit dem Sparschäler, wie Kartoffeln oder Möhren.)

Den Kürbis (zuerst wiegen! und) knapp mit Wasser - oder Prosecco (hmmmm) bedecken
und ca. 10 Minuten lang weich kochen.
In der Zwischenzeit...




- Pfirsich, die gleiche Menge, wie zuvor vom Kürbis, häuten und ebenfalls klein schneiden.
Ich habe Wildpfirsiche genommen.




Den gegarten Kürbis mit dem Kartoffelstampfer etwas zudrücken, Pfirsichstücke und eine Messerspritze

- gemahlene echte Vanille zufügen.
- mit Gelierzucker mischen. (Menge je nachdem welchen Zucker man gewählt hat. Ich hatte 2:1)

Die Mischung mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.




Dann die Masse nach den Angaben auf der Gelierzuckertüte aufkochen.

- 1 Päckchen Zitronensäure zufügen und mitkochen.

Nach Ende der Kochzeit die Marmelade in vorbereitete (siehe unten) Gläser füllen.
Gläser sofort verschließen und mindestens 30 Minuten auf den Kopf stellen.
Der Deckel saugt sich an, ein Vakuum entsteht.
Die Marmelade ist nun mindestens bis nächsten Sommer haltbar.




Wichtig ist absolute Sauberkeit! Sonst schimmelt es - und das wäre doch sehr ärgerlich.

Die Gläser und auch die Deckel werden sterilisiert, indem man randvoll kochendes Wasser hineingießt
(etwas überlaufen lassen) und ca. 1 Minute wartet.
Das Wasser wegschütten und nun kann die Marmelade (noch kochend heiß) direkt eingefüllt werden.








Dienstag, 20. August 2013

Nachtrag

Versprochen...



...das ist jetzt ehrlich das letzte Foto, dass ich von diesem Sommerurlaub poste!
Dieses Foto - oder besser die Künstler, die das Motiv geschaffen haben, verdienen jedoch sooo unbedingt gewürdigt zu werden, dass ich nicht darauf verzichten kann, das Bild zu zeigen. Proudly presents:


Wattwurmkreativität

Und jetzt mal ehrlich: ist das cool, oder ist das cool? ;o)

Montag, 19. August 2013

Nanu?

... ist denn schon Herbst?



Gestern hatte ich wirklich das Gefühl, der Sommer wäre vorüber.
Die Schatten lang...



... der Himmel schwarz...




...folgerichtig kurz darauf die Pflanzen nass...




... und Samstag habe ich ihn gekauft.
Hier feierlich auf schwarzem Samt gebettet, geschmückt und fotografiert. Jedes Jahr aufs neue ein Fest:
Der erste Kürbis des Jahres!




Und er wird wohl bei uns nicht alt werden. Es gibt nämlich schon Pläne für seine Verwendung... Hmmm...
Doch dazu im späteren Lauf der Woche mehr ;o)

Sonntag, 18. August 2013

Und noch ein Blick zurück auf unseren Urlaub

5 Wochen schon, seit Borkum...


...oh, wie die Zeit verfliegt... und immer noch träume ich vom Meer. Und bald verabschiedet sich der Sommer. Was bleibt ist die Erinnerung. Ich möchte sie noch lange lebendig halten.
Heute hier einige BLAUE Impressionen:

Wegweiser...
...damit auch wirklich ALLE wissen, wo es lang geht ;o)
Alter Leuchtturm
 Das ist Feenstaub - oder??!
There is no life before coffee
Am Wegesrand
Seenotrettungskreuzer Alfried Krupp
Sommer, Sonne, Strand und Mee(h)r
Kaap
Einfach nur SCHÖN!
... wunderschön.
Zauberfunkeln

 ... und das Wasser sieht viel wärmer aus, als 15°C...
Kletterpark

...auch weit oben!

Bsssssssssssst. Auf WIEDERSEHEN!!!