Freitag, 22. November 2013

bringmirbio


Anfang Oktober wurde ich von der Glücksfee geküßt und bei Tanja vom Blog "Zuckersüße Äpfel" habe ich eine Verlosung gewonnen.
Der Preis war ein Probierpaket der Firma bringmirbio.
bringmirbio ist regional in Geiselbach im Spessart ansäßig und liefert darüber hinaus überregional auch Bioprodukte nach Hause.

Vergangene Woche habe ich mich daran gemacht, meinen Gewinn einzulösen und mir aus dem Angebot des Lieferanten das Paket "Fromage" ausgesucht.
Den Lieferzeitpunkt kann man bei der Bestellung selbst bestimmen. Meine Lieferung sollte zum Freitag erfolgen, da wir für das Wochenende sowieso Käse eingekauft hätten.

Mittwoch erreichte mich eine Mail, in der mir mitgeteilt wurde, dass der zum Käse gehörige Wein aktuell nicht lieferbar sei und deshalb eine alternative Weinsorte als Ersatz eingepackt würde.
Da ich hier die Einzige bin, die überhaupt Wein trinkt - und das auch nicht gerade in rauhen Mengen, schrieb ich zurück, wir würden uns auch über einen alkoholfreien Ersatz, z. B. Früchtepunsch oder mein vielgeliebtes Schlaukakao- Pulver von Sonnentor sehr freuen.
Die freundliche Antwort kam postwendend und mir wurde mitgeteilt, dass dem Paket sogar beides als Ersatz beigelegt wäre. - Ist das nicht toll?!

Gestern klingelte dann der Postbote. Mein Paket war schon da. Einen Tag zu früh, aber das war kein Problem. Zum Glück war ich zuhause.




Der Karton war sogar von außen kühl. Meine Sorge, der Käse würde vielleicht zu lange warm gelegen haben, erwies sich als unbegründet. Unser Abendessen war gesichert...  Hier seht ihr meinen Gewinn:


4 Sorten Käse, Honig- Senf- Sauce, Olivenkräcker, Fruchtpunsch & Schlaukakao

Alles super frisch und sehr lecker. Mit der Lieferung bin ich total zufrieden und auch der wirklich freundliche Kontakt (natürlich hatte ich zuvor auch angefragt, ob ich die Kiste hier posten und die Website der Firma verlinken darf) spricht sehr für das Unternehmen.
Trotzdem hat der Lieferservice auch einen Wehmutstropfen... Ich weiß gar nicht richtig, wie ich es schreiben soll - und deshalb lass ich Fotos für mich sprechen:






DAS sind die Überreste. Wollt ihr nochmal schnell nach oben scrollen und zum Mengenvergleich die Lieferung anschauen?!
(Nur zum besseren Verständnis, auch beim 2. Foto waren die Lebensmittel bereits ausgepackt...)
Ok. Die hochwertigen Produkte müssen sicher verpackt werden, damit alles heile ankommt. Und: die Verpackungsmaterialien sind offenbar größtenteils recycelt.
Trotzdem war es einfach ein riesiger Haufen Müll, vor dem ich mich letztlich wiederfand.

Wir haben hier vor Ort eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten für Bio- Lebensmittel.
Ich bin 1) uneingeschränkt mobil und kaufe 2) zusätzlich ausgesprochen gern ein. (Ja, ich gebe es zu. Ich mag es, durch den Supermarkt, den Bioladen oder über den Markt zu schlendern. Es macht mir keinen Stress, meine Produkte selbst auszuwählen - im Gegenteil, ich liiiiebe es - und nach Hause zu transportieren) und so bin ich auf einen Lieferservice (noch?) nicht angewiesen.

Sollten sich diese Aspekte eines Tages verändern, würde ich auf jeden Fall wieder bei bringmirbio bestellen.
Die Qualität der Lebensmittel und auch der superfreundliche Service sind durchaus empfehlenswert.

Bis dahin genieße ich es allerdings, selbst einkaufen zu gehen  ;o)

Vielen Dank nochmal an Tanja und natürlich an die Firma bringmirbio!



Donnerstag, 21. November 2013

Pause. Innehalten.

In irgendeinem Blog las ich vor wenigen Tagen, dass der Herbst der Autorin immer kürzer vorkommt, als die anderen Jahreszeiten.
Genau SO geht es mir auch.
Erst war es gerade noch Sommer und plötzlich soll schon Winter sein. Dazwischen ein paar wenige Herbsttage?
Mir jedes Jahr ZU wenige.
Ich mag den Herbst ganz besonders gerne.
Die intensiven Farben, die Gerüche, das andere Licht und die langen Schatten. Schauen wie sich die Natur auf den Winterschlaf vorbereitet. Die leise Morbidität.
Die Einkehr. - Innerliche Einkehr und auch die vom "Freiland" zurück in die Wohnräume.


















Es ist noch immer Herbst! - November!


Ich muß noch nicht mit allen Adventskalendern fertig sein und erst recht muß ich meine Wohnung noch nicht geschmückt und mehrere Sorten Weihnachtskekse gebacken haben. (Bei uns gibt es keinen Weihnachtsschmuck vor Totensonntag.)

JETZT ist Pause. Pause zwischen Sommer und Winter: HERBST!

Zeit, mich zurück zu lehnen und durch zu atmen...Zeit um inne zu halten... mich ein zu kuscheln...
                                                   
... und wenn ich mag - und nur dann - schon mal ein wenig Sterne basteln. Weil es mir Freude macht und ich dabei zur Ruhe komme.
Nicht, weil es schon viel zu spät ist und ich mich beeilen muß, schnell noch die Deko fertig zu bekommen.

Advent ist im Dezember. Advent heißt Ankunft. Advent darf wachsen und am 1. Dezember steht noch nicht Weihnachten vor der Tür, sondern wir beginnen erst den Weg zur Krippe.

Ihr Lieben, entspannt euch. 
Seit gut zueinander und auch zu euch selbst. Genießt eure Zeit. 




♥- herbstliche Claudiagrüße

Mittwoch, 20. November 2013

Sterne basteln


Vor einiger Zeit hatte ich hier schon einmal das Foto eines Papiersternes gepostet, der dieses Jahr aus meiner Wichtelwerkstatt hervorgegangen ist. Ich habe meine Sterne aus den Seiten eines alten Buches gebastelt. Selbstverständlich kann man auch jedes andere Bastelpapier nehmen.




Vielleicht braucht jemand noch eine Anregung  für den Advent?! Hier kommt die Bastelanleitung:




Benötigt wird nichts, außer 8 gleichgroßen rechteckigen Papierstücken, doppelt so lang, wie breit (Meine Rechtecke sind 6 x 3 cm groß.) und ein Faden zum Aufhängen.

(Für den Anfang und für Kinder ist es empfehlenswert, etwas größere Papierstücke zu verwenden, weil es dann einfacher ist, die Teile ineinander - s. u. - zu stecken.)




Die lange Seite des Rechtecks zur Hälfte falten...




... die Ecken der oberen (offenen) Seite nach unten zur geschlossenen Seite knicken und....




... die Spitzen aufeinander falten. (Die abgeknickten Ecken sind nun "innen".) Mit den restlichen 7 Papierstücken genauso verfahren.




Nun ein Stück von der längeren Seite an den Spitzen festhalten und mit der anderen Hand die 2 Spitzen des nächsten Teils in die beiden äußeren (der 3) "Taschen" stecken, wie - hoffentlich? - auf den nächsten drei Fotos zu erkennen...


Upps, hoffentlich erlebt ihr keine "Epidemien und Zusammenbrüche" beim Nachbasteln ;o)



 


So weiter verfahren, bis alle Teile miteinander verbunden sind.

 




Zum Schluß wird es etwas "friemelig". Jetzt müssen nämlich die Spitzen des Anfangsstücks in die beiden "Taschen" des letzten Teils hinein.
Na ja, so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Noch den Faden zum Aufhängen durchziehen und fertig!
Und versprochen: spätestens nach dem 3. Stern könnt ihr es im Schlaf ;o)


 

Bei dem trüben Wetter kommt ein gemütliches Bastelstündchen bei Tee & Kerzenschein doch genau richtig.






Dienstag, 19. November 2013

★ JULZEIT voller Wunder ★




Gerade noch auf den vorletzten Drücker habe ich mich zu dieser tollen Aktion angemeldet:


Julzeit voller Wunder



Schon zu Beginn meines Bloggerlebens hatte ich mir überlegt, hier im Blog eine Verlosung zu machen, wenn sich 20 Leser in die Leseliste eingetragen haben. 
Das ist nun so weit. (WHOW! Tatsächlich schon 20 Leser?!!! Das ist ja Wahnsinn. Ich freu mich so. - DANKE, dass ihr da seid) Gestern fand ich nun den Hinweis auf die schöne Aktion "Julzeit voller Wunder". Das stimmungsvolle Foto (gekoppelt mit dem Link zu Aktion) hatte ich bereits letztes Jahr in einigen Blogs bewundert.
Der Gedanke, "JULZEIT voller Wunder" mit meiner Verlosung zu koppeln gefällt mir total gut.

Und so ist es gedacht...


Kreative Leutchen (zu denen du ja auch vielleicht gehörst), sollen für Jul etwas selbst herstellen. 
Ganz egal was, nur selbstgemacht (also z. B. gekocht, gebacken, gestrickt, genäht, gefilzt, gebastelt, gemalt - oder was mir grad nicht, dir aber dann doch - sonst noch so einfällt) muß es sein. 
Was von mir (oder dir) gekocht, gebacken, gestrickt, genäht, gefilzt, gebastelt, gemalt ect. wurde, wird dann auf dem jeweiligen Blog verlost. 

ALSO: je mehr von euch auch noch bei der Aktion mitmachen, umso mehr gibt es insgesamt zu gewinnen!

Noch mal in Kurzform:
1. Du schreibst ein Blog.

2. Du hast Lust und Zeit bis Anfang Dezember etwas Kreatives herzustellen. 

3. Schreibe über diese Aktion bis 20.11./ morgen! einen Post (mit Verlinkung), damit deine Leser davon erfahren und eventuell auch noch mitmachen können. 

4. Du schreibst bis Anfang Dezember einen Blogeintrag über dein gewerkeltes Stück und 

5. Verlost es dann unter deinen Lesern bis zum 10.12.13 auf deinem Blog 

6. Das Paket ist am 21.12.13 bei dem Gewinner!


Du möchtest mitmachen...
... dann kommentiere den entsprechenden Beitrag bis zum 20.11./ MORGEN!!! bei den Initiatoren, der Wurzelfrau und der Wölfin und hinterlasse neben deinem Namen auch deine Blog-Adresse.
Es wird dann eine Liste mit den teilnehmenden Blogs veröffentlicht, die du dann gerne auch auf deinem Blog posten kannst.

Außerdem hat die Wurzelfrau wundervolle Bilder erstellt (wie das große Bild oben im Beitrag), die ihr in eure Posts mitnehmen und auch als Icon oder Widget für eure Sidebar verwenden könnt.

Sei dabei! Aktiv, oder mit einen Sprung in den Lostopf! <;o) 



 ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


Hier im Alltagsbunt wird es also bald eine Verlosung geben.
Weihnachtszeit, heimliche Zeit...
Ich liebe das!

 ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★


Montag, 18. November 2013

Hamburg - Teil II

Schon wieder eine ganze Woche liegt unsere Zeit in Hamburg zurück. Hier nun der II. Teil des Berichtes.
Kalt ist es inzwischen geworden. Das führt mir noch einmal so richtig vor Augen, wie viel Glück wir mit dem Wetter hatten!  ;o)

Nachdem wir am Freitag hauptsächlich im Schanzenviertel und am Samstag in der Innenstadt unterwegs gewesen waren, hatten wir den Sonntag für eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus und einem längeren Zwischenstopp am Hafen vorgesehen.

Aber halt, ganz laaangsam... Wir starteten mit einem gemütlichen Fühstück in der Hotellounge...




Während wir vor dem Hotel auf den Linienbus warteten, streckte das pure Leben die Hände nach uns aus... ;o)



Am Bahnhof stiegen wir um, in den Doppeldecker...




... fuhren durch die Stadt, vorbei an den lokalen Sehenswürdigkeiten, hörten die üblichen Anekdoten und sahen schließlich schon von weitem den Hafen!








Wir verschwanden in den Tiefen des alten Elbtunnels...








... und freuten uns, dass die Pfütze nur ein Überbleibsel war, denn es schien für November verhältnismäßig warm die Sonne. Regen war nicht in Sicht...







Nein, dies ist keine Kunstskulptur und es sind auch nicht die Antennen einer Wohnsiedlung von Außerirdischen. Es ist eine moderne Windkraftanlage:




Weiter gings, zurück zum Bahnhof, denn so langsam mußten wir an die Rückfahrt denken...




Hamburg verabschiedete uns mit einem wunderbaren Sonnenuntergang.
Die Fotos sind aus dem fahrenden Zug heraus entstanden.






Schön wars hier!

TSCHÜSS Hamburg