Donnerstag, 16. Januar 2014

Lübecker Birnentorte (Marzipantorte)


Zu Weihnachten gab es (klick und guck hier) bei uns mal wieder meine absolute Lieblingstorte...




Lübecker Birnentorte ist eine Marzipantorte, die durch die Birnenfüllung angenehm frisch und saftig und nicht so mächtig und schwer ist.
Sie paßt nicht nur in den Advent, sondern ist auch zu jeder anderen Jahreszeit ein echter Genuß, deshalb möchte ich hier heute das Rezept posten.
Bevor ich das Rezept das allererste Mal ausprobiert hatte, dachte ich, eine richtige Torte zu backen, grenzt an Zauberei. - Und obwohl dieser Post unter dem Label "Küchenzauberei" gepostet ist, kann ich glaubhaft versichern, dass es weder besonders schwierig, noch extra aufwändig ist, diese Torte herzustellen   ;o)

Zutaten für den Teig:

  • 75g gemahlene Haselnüsse (oder gemahlene Mandeln)
  • 4 Eier (Größe M)
  • 140 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1,5 Teelöffel Backpulver  

So gehts:

(Den Teig backe ich oft schon einen Tag früher.)
Zuerst eine Springform einfetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen.
Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen.
Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen.
Das Eigelb unterrühren, Mehl, Stärke, restliche gemahlene Nüsse und Backpulver vermengen und vorsichtig unterheben.
Teig in die Springform füllen, glattstreichen und ca. 20 Min. backen.
Tortenboden auskühlen lassen, in der Mitte ( natürlich waagerecht ;o) teilen, einen Tortenring um den unteren Boden legen.




Zutaten für Füllung und Belag:

  • eine Marzipandecke 
  • 250 g Himbeergelee
  •  1 kg Birnen (am Liebsten verwende ich die Sorte "Conference")
  • 3 Eßlöffel Zitronensaft
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen für 500 ml Milch)
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

So gehts weiter:

Birnen schälen und Gehäuse entfernen. Das Obst in kleine Würfel schneiden, mit Zucker und dem Zitronensaft in einen Kochtopf geben, aufkochen lassen
Puddingpulver mit 100 ml kaltem Wasser anrühren in das Birnenkompott geben, unter stetigem Rühren ca. 2 Minuten kochen lassen.




Das Birnenkompott gleichmäßig auf den Tortenboden geben, auskühlen lassen.





 
Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif fest aufschlagen. Steife Schlagsahne auf das kalte Kompott geben, mit dem oberen Teil des Tortenbodens belegen.

Himbeergelee erwärmen, über dem Tortenbodenverteilen, Torte jetzt mindestens 3 Stunden kaltstellen.




Zum Schluß vorsichtig den Tortenring entfernen, die Torte mit der gekauften Marzipandecke abdecken und nach persönlichen Vorlieben dekorieren. - Hier für Weihnachten mit Sahnetupfen, ganzen Haselnüssen und Schokoplättchen mit Weihnachtsmotiv.


Guten Appetit!

Die Torte bereite ich möglichst bereits am Vortag zu. Sie schmeckt uns "durchgezogen" einfach besser. Außerdem verbindet sich die (zuvor ziemlich feste) Marzipandecke über Nacht mit der Marmelade und läßt sich dadurch prima schneiden.


Kommentare:

  1. Ich liebe Marzipan und es sieht so lecker aus danke für das Rezept .gruß galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und es ist mindestens genauso lecker, wie es aussieht ;o)

      Löschen
  2. Antworten
    1. jaaaaaa,
      Und bei deiner großen Familie lohnt es auch öfer, zu backen, nicht wahr?!

      Löschen
  3. Oh, was für eine Sünde :-) Das wär schon was für mich!
    Danke für das Rezept!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sünde!
      Viel frisches Obst und gesunde Nüsse.
      Ich schwöre, gar keine Kalorien hineingerührt zu haben!!!

      Löschen
  4. mmmmhhh..lecker und hört sich echt nicht sooo schwierig an....nur die Marzipandecke..sowas habe ich noch nie verarbeitet. Ist das nicht schwierig, das so schön glatt hinzukriegen?

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ist ganz einfach. Die holst du aus der Packung, legst sie darüber und fertig.

      Löschen
    2. Okeeee, DU holst die aus der Packung und legst die drauf...ICH hole sie aus der Packung, das Ding klappt um, klebt zusammen und läßt sich NIEEE wieder aufdröseln..... :))))

      Ich bin doch so´ne Back-Pfeife, aber ich habe das Rezept abgespeichtert und werde es bestimmt ausprobieren, allein wegen der lecker Birnen :)

      Liebste Grüße, Bianca

      Löschen
    3. NEIN!!! Ehrlich, da klebt nix.
      Meines Wissens gibt es Marzipandecken nur von einem einzigen Hersteller.
      Da ist die Marzipandecke auf eine Plastikfolie gerollt. Die rollst du auf und plazierst sie.
      Sie ist ziemlich fest und glatt.
      Vielleicht könntest du das notfalls auch mit jemandem zusammen machen?
      Die Marzipandecke ist übrigens für die Torte etwas groß.
      Am besten läßt sie sich mit einer sauberen Küchenschere zurechtformen...

      P. S. Und die Torte schmeckt auch garantiert lecker, wenn die Optik nicht absolut perfekt aussieht. ;o)

      Löschen
  5. Liebe Claudia,
    mit einiger Verspätung wünsche ich Dir und Deinen Lieben noch ein gesundes und glückliches Jahr 2014.
    Die Torte sieht ganz wunderbar aus! Gerade so, als könnte sie der ganzen Familie schmecken. :-)
    Ich habe das Rezept schon einmal unter Favoriten gespeichert!

    Herzliche Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Danke, liebe Kristina!
      Das wünsche ich euch natürlich auch...

      Ich weiß nicht, ob man den Zucker in der Torte problemlos ersetzen könnte. Zumindest bei der Marzipandecke gibt es wohl keine Alternative?!
      Viele Claudiagrüße

      Löschen
  6. Oh, was für ein schönes Rezept, Claudia! Danke dafür. Diese schöne Torte werde ich für unser Weihnachtsfest backen.
    Herzliche Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥