Dienstag, 9. September 2014

Rote- Linsen- Eintopf (Dal)


Da war er doch tatsächlich neulich eigenmächtig und heimlich im August schon einmal online gegangen, dieser Post.
(Nicht wahr, liebe Nicole? ;o)
Ohne ein einziges Wort. Nur, weil ich bereits die Fotos hochgeladen hatte...

Heute ist es nun so weit. Der September ist da - und mit ihm der Herbst - und dieses Gericht mit seinen wärmenden Gewürzen paßt jetzt besser in die Zeit, als vorher.

Wärmend ist auch die Geschichte, wie ich zu dem Rezept kam:

Wie so oft saß ich eines Tages ungeplant noch an meinem Schreibtisch im Büro, obwohl für diesen Tag eigentlich längst Feierabend gewesen wäre.
Mein Pausenbrot war bereits aufgegessen, ich schrecklich hungrig.
Meine liebe Kollegin S. kam aus der Pause zurück und seufzte im Vorbeigehen wohlig auf.
"Puh" sagte sie. "Bin ich pappsatt". "Du Glückliche", antwortete ich. "Mir hängt der Magen in den Kniekehlen".

Ja, was soll ich sagen?
S. hatte sich für diesem Tag selbstgekochten Rote- Linsen- Eintopf mit ins Büro gebracht... Und es war noch eine Portion übrig...
Natürlich habe ich mich rieeesig gefreut.




Der Eintopf schmeckte super lecker. Ich ließ mir das Rezept sagen und seither gibt es ihn gelegentlich bei uns zum Mittagessen. S.' Rote- Linsen- Eintopf.

Zutaten:

(für 2- 3 Portionen)

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Eßlöffel fein gehackter Ingwer
  • 1 gestrichener Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1,5 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1 gestrichener Teelöffel gemahlener Kurkuma
  • 1 gestrichener Teelöffel gelbes indisches Currypulver
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 250 g rote gewaschene Linsen
  • 30 g Tomatenmark
  • etwas Zitronensaft
  • Butterschmalz zum Anbraten
  • Salz & Pfeffer
  • Creme fraiche und nach Wunsch
  • 2 Eßlöffel gehacktes Koriandergrün



So gehts:



In einer großen Pfanne das Butterschmalz zerlassen, darin die Zwiebeln anbraten. Knoblauch und Ingwer dazugeben. Alles glasig werden lassen, die Gewürze hinzufügen und kurz anschwitzen.
Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen, die Linsen hineinrühren und bei kleiner Hitze weich kochen (ca. 30 bis 40 Minuten).




Eintopf mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Zitronensaft abschmecken. Eventuell noch mit etwas Gemüsebrühe verdünnen.




Creme fraiche mit gehacktem Koriander verrühren und mit dem Eintopf servieren.




Guten Appetit!





Kommentare:

  1. Mmhh.. rote Linsen! Ich mag Linsen. Rote, gelbe, grüne.. lecker!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich könnte gerade jetzt ein Schälchen davon essen.
    Humpf, geht wohl nicht.
    mach es dir schön
    Judika

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥