Dienstag, 4. November 2014

Adventskalender aus Butterbrottüten





Wie bereits im Wochenrückblick (klick) geschrieben, war ich kürzlich (mit noch 3 anderen) bei meiner Freundin zum gemeinsamen Kochen eingeladen.
Mehrere Geschenkideen wurden diskutiert und wieder verworfen.
Schließlich entschied ich, mich nicht an einen gemeinsamen Geschenk zu beteiligen, sondern ihr als Mitbringsel einen Adventskalender zu basteln.
Die Wahl fiel auf ein Modell aus Butterbrottüten, die mit Bunt- und Wachsmalstiften bemalt und mit Wäscheklammern an einer Schnur aufgehangen werden.
Und da saß ich nun mit Idee und Material...




... aber wie anfangen? Es sollte ein durchgängiges Bild über alle 24 Tüten entstehen.
Nach einiger Grübelei fing ich einfach mit etwas Landschaft an. Gras, Tannen, ein Weg, eine Laterne, Häuser. Immer 3 Tüten nebeneinander liegend bemalend, wuchs das Motiv und somit der Kalender Stück für Stück wie von selbst.







Natürlich durfte am 6. Dezember der Nikolausstiefel nicht fehlen. Am 7. sieht man noch den Bischof Nikolaus von hinten, der sich wohl ertappt fühlte und hastig im Wald verschwand. Selbstverständlich erst, nachdem er die Hasen mit Möhrrüben versorgt hatte...




Immer wieder saß ich malend da, 5- 6 Tüten entstanden im Wohnzimmer während des Fernsehabends, die nächsten 2- 3 nebenher in der Küche, während die Kartoffeln kochten...




Der Mond ging auf und die Kirche wurde weihnachtlich geschmückt. Am Ortsrand fließt ein Bach, der auf einer Brücke überquert werden kann. Der Weihnachtsmann (auf dem 1. Foto ganz oben zu sehen) hat das mit seinem Schlitten getan. Am Waldrand liegt nämlich inzwischen auch schon Schnee.




Natürlich hatte ich bereits zuvor überlegt, womit die Tüten gefüllt werden sollten und fand - zum Anlass der Einladung passend, diesen Gewürzadventskalender von Sonnentor (klick hier) eine gute Idee.




Schließlich ist die Krippe erreicht, in der zwar nicht das Christkind liegt, neben der dafür jedoch am 24. Dezember der geschmückte Tannenbaum steht - und Geschenke gibt es auch.

Alle Tüten des Kalenders waren nun fertig bemalt, befüllt, (am oberen Drittel nach hinten geknickt) über die Schur gehängt und mit 24 (kleineren) Holzwäscheklammern befestigt.
Obwohl ich extra darauf geachtet hatte, möglichst schmale (d. h. "nur" 10 cm breite) Butterbrottüten zu kaufen, kam doch eine mächtig lange Reihe zustande.

Der Sohn half noch schnell, beim Foto und dann wurde der Adventskalender auch schon seiner neuen Besitzerin überreicht, die sich sehr zu freuen schien.
Ein wenig habe ich mich... ähöm, hüstel, schäm... vorm Gemüseschnippseln gedrückt, weil ich ja schließlich bei meiner Freundin den Kalender aufhängen mußte (was gar nicht so einfach war).




Ich bin gespannt, wie eure Adventskalender aussehen und womit ihr die Päckchen befüllt.
Hier wird bereits an der nächsten Variante gewerkelt, die ich natürlich erst zeigen kann, wenn der Kalender fertig und beim Empfänger angekommen ist...



Kommentare:

  1. Das ist ja eine schöne Idee, liebe Claudia! Ein Bildergeschichten-Brötchentüten-Adventkalender! Echt toll! Soviel Zeit hast Du investiert.. da darf man sich auch mal vor dem Schnibbeln drücken..kicher!! Herzliche Dienstagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Claudia ,
    eine wunderschöne Idee und Umsetzung . Das ist so richtig von Herzen , so
    persönlich , da steckt Liebe drin . Diese liebevollen Zeichnungen , da glaub ich gerne , das die Beschenkte sich freute .
    Hey und der Link ist ja super , wie findet man sowas ?
    Ich hab bei Weltbild auch ganz nette Adventskalender gefunden und mir den mit kleinen 24 Weihnachtshäkeleien gleich mal bestellt .
    Wenn es die persönlichen Interessen eines Anderen so genau trifft , kauf ich auch gern ein fertiges Produkt . Aber zumeist , wird gebastelt .
    Für den Sohnemann hatte ich letztes Jahr aus Baumzweigen gewerkelt . Muss mal schauen , ob noch ein Foto da ist . Ansonsten später , er möchte den nämlich dies Jahr wieder :-) .
    Schönen Tag dir .
    Liebe Grüsse von Jani

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch ganz begeistert von Deiner Bastelei! Und wieviel Zeit Du investiert hast! Die allein schon ist ein Geschenk! Also ich würde mich riesig freuen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    toll, da steckt viel Herzblut drinn'. Ich bin über das Basteln drüber. Letztes Jahr habe ich alles in weiße Tütchen verpackt und verziert in einen Korb gesteckt. So ähnlich wird es dieses Jahr auch sein. Aber das Kind ist ja auch schon älter....
    Vielleicht bastel ich ihn ein paar Jahren wieder für den Mann, wenn wir nur noch zu zweit sind.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. So eine schöne Idee. Und es gibt so viel zu gucken, da braucht´s nicht mal ´ne Füllung :-) Mal wieder ein sehr persönliches und liebevolles Geschenk!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia,
    was für eine hübsche Idee!! Und auch das Innenleben gefällt mir riesiglich! Du hast wirklich immer wieder wunderschöne Ideen, danke dafür, dass du diese mit uns teilst!!
    LG Anni

    P.S. Habe leider erst heute deinen Kommentar bei mir gelsen, sorry!!! ;-((

    AntwortenLöschen
  7. Eine sehr süße Idee!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥