Samstag, 1. November 2014

Willkommen im... November!



 


November


Solchen Monat muss man loben;
Keiner kann wie dieser toben,
keiner so verdrießlich sein,
und so ohne Sonnenschein!
Keiner so in Wolken maulen,
keiner so mit Sturmwind graulen!
Und wie nass er alles macht!
Ja, es ist 'ne wahre Pracht.

Seht das schöne Schlackerwetter!
Und die armen welken Blätter,
wie sie tanzen in dem Wind
und so ganz verloren sind!
Wie der Sturm sie jagt und zwirbelt
und sie durcheinanderwirbelt
und sie hetzt ohn' Unterlass;
Ja, das ist Novemberspaß!

Und die Scheiben, wie sie rinnen!
Und die Wolken, wie sie spinnen
Ihren feuchten Himmelstau
Ur und ewig, trüb und grau!
Auf dem Dach die Regentropfen:
Wie sie pochen, wie sie klopfen!
Und an jeder Traufe hängt
Trän' an Träne dicht gedrängt.

O, wie ist der Mann zu loben,
Der solch unvernünft'ges Toben
Schon im voraus hat bedacht
Und die Häuser hohl gemacht!
So dass wir im Trocknen hausen
Und mit stillvergnügtem Grausen
Und in wohlgeborgner Ruh
Solchem Gräuel schauen zu!
 

Heinrich Seidel






"... so dass wir im Trocknen hausen und mit stillvergnügtem Grausen und in wohlgeborgner Ruh solchem Gräuel schauen zu!"

Ja, so ist es, im November. 
Einkuscheln, durchatmen, der Einkehr bei uns selbst Raum geben, die kalte Welt aussperren und den Rückzug nach besten Möglichkeiten genießen  ;o)

Kochen wir uns Tee, ihr Lieben, zünden wir uns Kerzen an. Träumen wir vom vergangenen Sommer, vom nahenden Ganz des Advents und vom kommenden Frühling. Laßt es euch gut gehen. 

Herzliche Claudiagrüße





Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    ja nun haben wir November.Ich mag ihn,denn es ist wie du schreibst;einkuscheln,Tee trinken,träumen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi und paradoxer Weise haben wir hier heute strahlenden Sonnenschein und 20°C (PLUS!!!)

      Löschen
  2. Dein Monats-Schriftzug ist immer wieder schön anzusehen, eben deine ganz besondere Art. So etwas mag ich gerne, "malen und schreiben" mit Naturmaterialien.
    Lass es dir auch gut gehen und wärme dich an. Stürmischen Tagen.
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich mag deine Monatskollagen.
      Wie schön, sich hier gegenseitig im Netz zu besuchen und zu schauen.

      Löschen
  3. Hi hi, ja, dann bin ich auch sehr froh, dass die Häuser hohl sind :-) Obwohl der November heute recht freundlich anfängt.
    Der Autor hat den November aber sehr treffend beschrieben. So muss man halt das Beste draus machen und hat einen Monat Zeit, sich auf den Advent zu freuen.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Beschreibung fand ich auch sehr passend.
      Bildhaft und humorvoll. Darum hat es das Gedicht schließlich hier ins Blog geschafft ;o)

      Löschen
  4. Oh ja, das hast du schön geschrieben -Tee, Kerzen, Träumen. Das ist die allerbeste ToDo-Liste für November. Und falls die Sonne doch rauskommt -frische Luft schnappen!
    Ganz liebe Grüße (aus noch sonnigem Potsdam)
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Ein schönes Gedicht hast du ausgesucht!
    Bis jetzt ist ja vom November noch nicht viel zu sehen, bleibt also noch Zeit, zum Licht und Sonne tanken für die dunkle Zeit.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥