Mittwoch, 13. Mai 2015

"Hell und golden" - ein Lied - Fotos - eine Lebenseinstellung





Neulich war ich mal wieder in meinem Lieblings- Hofladen (mehr zum Hofladen auch hier - klick -), denn die Eier waren alle und ich wollte neue Bruderhuhn- Eier (klick) kaufen.

Ich hatte Zeit, der Himmel war strahlend blau und als ich um die letzte Kurve bog, streckte sich neben der Straße ein blühendes Rapsfeld. Sooo schön!
Ich entschloss mich zu einem kleinen Spaziergang über die Felder, genoss die Sonne und das duftende Blütenmeer freute mich, dass der Liebste nicht dabei war ;o), dachte an den Liebsten, denn der Liebste muss von Raps immer niesen... und mit ihm wäre dieser Spaziergang nicht möglich gewesen.




Damals - ach, es klingt schrecklich, aber ich schreibe es trotzdem - damals also, als ich ungefähr so alt war, wie meine Söhne heute sind... seuftz hörten wir eine zeitlang immer die Band Felix de Luxe (klick). Erinnert ihr euch? "Taxi nach Paris" war wohl der bekannteste Song der Band. (Den mochte ich jedoch gar nicht so gern. Es geht mir - immer noch - oft so, dass ich die bekanntesten Songs eines Interpreten nicht besonders mag, dann irgendwo zufällig das ganze Album höre und von den unbekannteren Stücken sehr begeistert bin.) Die Zeit damals war eine wichtige, coole und sehr intensive Lebensphase für mich.

Im Winter 2011/ 2012 lief plötzlich im Radio ein Song "Erzähl mir nicht dass du nur tust was man dir sagt" Ich hörte gar nicht wirklich auf das Lied, sondern nur den Klang der Stimme. Eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert: Michy Reincke (klick). Der ehemalige Sänger von Felix de Luxe.
Wowh! Mit dem Klang dieser Stimme waren so viele Emotionen verbunden. Ich kaufte die CD. Kein Fehler, wie sich herausstellte, denn fast alle Stücke haben auf ihre Art etwas, was mir ganz besonders erscheint und gut gefällt.

Ein Stück dieser CD ist "Einfach so".
Es gibt hier leider keinen Link für euch, denn ich habe weder den Text noch ein Video in den Weiten des www für euch gefunden. Eine Zeile des Refrains lautet: 
"Einfach so welken unsere Tage, hell und golden oder achtlos, leer und grau".




Ganz plötzlich hatte ich hier mitten im gold- gelben Raps die Stimme von Michy Reincke und die Melodie seines Liedes im Sinn. So passend der Text. - Im tatsächlichen und auch im übertragenen Sinn.

Wie sehr kann im Alltag eine Kleinigkeit am Wegesrand den Blick in die richtige Richtung lenken. Wie wenig braucht es, um den Tag als hell und golden zu verbuchen, der bis dahin leer und grau gewesen war?!
Es liegt an mir, ob ich die Gelegenheit annehme, oder mit gesenktem Blick davon haste.
Die Summe der guten oder weniger guten Tage macht das Leben aus. Mein Leben. Kein Tag kommt zurück!

Gerade jetzt möchte ich mir das dringend wieder intensiver bewusst machen. Den Rückenschmerzen nicht kampflos das Feld überlassen, genau hinschauen, Kraft tanken und das Schöne genießen.




Nach meinem Spaziergang habe ich also im sonnigen Hof des Bioladens zunächst einen Kaffee getrunken...




... war dann einkaufen. Einkaufen hier ist immer ein wenig mehr, als eine reine Besorgung. Ich komme gern an diesen Ort, stöbere durch die Regale (es gab diesmal Hexenkäse, kennt den jemand? Ich habe ein Stück zum Probieren mit nach Hause genommen, fand den Namen witzig. Der Käse ist mit rosa Pfefferkörnern und Waldmeister gewürzt, den man auch tatsächlich heraus schmecken kann.  - Lecker!), plaudere im Speicher mit der netten Inhaberin...




... und zu guter Letzt besuche ich stehts noch die Schafe und die lieben Thüringer- Waldziegen:


TSCHÜSS bis zum nächsten Mal ;o)



Kommentare:

  1. Lecker, den Käse hätte ich auch probiert. Mit Waldmeister - ziemlich außergewöhnlich. Und die Ziege, hach ... ♥

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  2. Kannte damals nur "Taxi nach Paris". Dort, wo man online seine CDs kaufen kann, kann man auch in die Songs reinhören. Ist aber viel zu wenig, um vom Inhalt der Lieder was mitzukriegen. Aber die ungewöhnliche Stimme, ja, die hört man. Und der Eindruck, dass er sehr persönliche Texte mit Inhalt schreibt. Auch auf seiner Homepage. Danke für den Tipp!
    Ich mach übrigens z. Z. Rückenschule. Nicht, dass das besonders helfen würde, aber man hat das Gefühl, was getan zu haben :-) Leider ist es nächste Woche schon wieder vorbei. Wär gut, ich würde mir was für "Danach" suchen. Ne Sportgrupppe oder so.
    Dann genieß den Tag und mach das Beste draus!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben auch überall die Rapsfelder. Ich mag sie sehr. Und ich muss dann auch an meinen Bruder denken, der Blütenpolleallergie hat :(
    Ich bin so glücklich, dass in den letzten Jahren ich oft die Gelegenheit hatte, zu sagen: "Es war ein schöner Tag" oder "Das haben wir gut gemacht". Und das soll auch so bleiben. Wie war das? Alles ist in sich stimmig und fließend...
    Ich wünsche dir gute Besserung, damit du die sonnigen Tage in vollen Zügen genießen kannst und so ein Gesichtsausdruck machst, wie die Ziege auf dem Foto ;) Sie streckt sich so niedlich der Sonne entgegen :)
    GLG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die gelben Rapsfelder auch, die sind ein wunderbarer Lichtblick in der Landschaft. Der Hofladen sieht sehr nett aus, dort würde ich auch gerne mal stöbern. Du hast Recht, man sollte das Leben viel öfter bewusster genießen und nicht nur den Alltag dahinplätschern lassen.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß gar nicht, was ich zuerst erwähnen soll: den Hexenkäse (grins, alleine schon des Namens wegen, hätte ich ihn gekauft!), diese wunderschönen blauer Himmel und gelber Raps-Fotos (was für ein herrlicher Kontrast.. es ist soo schön im Moment duch die Feld zu streifen) oder diese entzückende Ziege (meine Güte, wie sie lächelt: zum Küssen schön das Mäulchen). 'Mit dem Taxi nach Paris' ich muss ehrlich sagen, zu diesem Lied habe ich keinen persönlichen Bezug. Meine Sturm und Drang-Phase kam wohl später, aber ich kenne es und finde es immer wieder interessant, dass es Lieder gibt, die Erinnerungen schenken.. lächel! Gute, wie schlechte! Ich wünsche Dir einen schönen, sonnigen Feiertag. Bei uns sind gestern schon, kräftig Vatertagsvorbereitungen getroffen worden.. ppsst.. alles leise, im Geheimen.. grins! Liebe Grüße und eine feste Umarmung, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    ich könnte diesen Post unterschreiben, nur zu gut versteh ich Deine Zeilen. Der Blick für die kleinen, feinen Dinge am Wegesrand wird doch erst geschärft, wenn es rundherum etwas stürmisch zugeht. Dieses Oben und Unten im Leben .... eins ohne das andere gibts wohl nicht.
    Dem Raps allerorten stehe ich etwas nachdenklich gegenüber, wenngleich auch ich die Leuchtkraft der Felder bewundere. Und so ein Spaziergang am Feldrand hat wirklich etwas sehr wohltuendes.
    Noch zu Deinen Fragen neulich: Da blüht eine Steinsame so herrlich blau in meinem Garten. Und die Hühnerchen sind allesamt glücklich auf ihren Bauernhof umgezogen.
    Hab einen guten Tag!
    Lieben Gruß
    Rosa

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    das Foto mit der Ziege ist ja der Knüller ☺
    So ein Hofladen ist was für die Seele, all diese leckeren Sachen, bloß nicht zu hungrig reingehen.....
    Nee, Hexenkäse kenn ich nicht, aber "Cooler Max", der ist auch sehr lecker....
    Und mit dem Taxi wollte ich schon immer mal nach Paris ☺, das Lied wurde damals aber auch wirklich rauf und runter gedudelt....Und ich mag es immer noch ☺
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Claudia,
    Hexenkäse klingt cool!
    Und an den Rapsfeldern kann ich mich derzeit kaum sattsehen!
    Rosige Grüße aus dem Hexenrosengarten
    Christine

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥