Samstag, 16. Mai 2015

Herzhafte Griessuppe als Krankenkost


Wenn ich als Kind krank war - sehr oft plagten mich fiese Halsschmerzen und ich konnte nicht gut schlucken - gab es ausnahmsweise Bananen- oder Pfirsichsaft von Gra..ni zu trinken.
Außerdem kochte meine Ma meist zur Stärkung eine köstlich- würzige Griessuppe.
(Wenn ich heute krank bin, vermisse ich diesen Luxus leider.)

Manchmal gibt es jedoch Grund, dass ich diese Suppe für einen meiner Lieben koche.
Und unter Umständen kann es auch vorkommen, dass einer meiner Lieben für sich selbst so ein Süppchen kochen möchte. Deshalb hier das Rezept...




Zutaten für eine Person:


  • 400 ml Fleischbrühe (am besten selbstgekocht, notfalls auch Instantbrühe)
  • 2 gut gehäufte Esslöffel Hartweizengries
  • 1/2 Teelöffel Mehl
  • 1 Ei
  • Salz und weißen Pfeffer



So gehts:


Brühe aufkochen, Gries mit dem Mehl vermischen und in die kochende Brühe streuen, gut umrühren.
5 Minuten leise köcheln lassen, gelegentlich nochmals umrühren.
(Also NICHT zwischendurch aufs Bett legen, fernsehen, telefonieren, Mail schreiben u. s. w.!!! ;o)

Das Ei aufschlagen, in einer Tasse mit einer Gabel verquirlen.
Herd ausschalten und Ei rasch in die Suppe rühren.
Nun die Suppe KOSTEN! Oft ist die Brühe schon würzig genug. Wenn NÖTIG mit Salz und eventuell etwas weißem Pfeffer abschmecken.




Guten Appetit!
- Und allen Kranken gute Besserung ! 



Kommentare:

  1. Gute Besserung! Bei uns gab's immer Hühnerbrühe.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich hat das Süppchen keinen Grund, Claudinchen. Bei uns gab es auch immer Hühnerbrühe (gab: weil es seit dem wir Hühner haben, kein einziges Huhn mehr im Topf gelandet ist.. grins verlegen!!) Drück Dich dolle und wünsche Dir alles Gute. Liebste Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das hört sich lecker an. Und ich könnte es gut gebrauchen. Hat es mich doch auch wieder erwischt, neben den Kindern. ;-)
    Nimmst du da Hartweizengrieß oder Weichweizengrieß??

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meike,
      ich habe schon beides verwendet. Je nachdem, was grad im Haus war...
      Meine Ma hat damals - glaub ich - immer Hartweizen genommen.

      Löschen
  4. Das ist eine tolle schnelle Suppe. Die würden auch meine Mädels hinkriegen. So mit 11 und 12... Falls ich irgendwann krank werde :)
    Aber nicht jetzt. Jetzt habe ich keine Zeit dafür.
    LG julia

    AntwortenLöschen
  5. Gute Besserung,ich hoffe du bist nicht erkrankt? Ich hab hier auch schon wieder ein krankes Kind,bei uns will es dieses Jahr nicht aufhören.Ich koche gerne eine Gemüsesüppchen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia,
    ich hoffe Ihr seit alle gesund und das Süppchen muss nicht noch öfters gekocht werden. Ich habe noch nie Griessuppe gegessen, muss ich mir mal merken. Danke fürs Rezept!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    die habe ich als Kind auch bekommen!!! Danke fürs Erinnern. Und ich hoffe, es geht allen gut!!!
    Hab eine wundervolle Zeit und danke für deinen reizenden Besuch. Ich freue mich sooooo
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia,
    danke für (herz)erwärmende Rezept!
    Bei uns zuhause gab es auch Eierstichsuppe, manchmal auch mit Grießklößen. Die Variante kannte ich noch nicht.
    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥