Samstag, 29. August 2015

Im Moor


Anfang August waren der Liebste und ich an einem Wochenende auf meinen speziellen Wunsch in der Region um Hannover unterwegs. Um genau zu sein, waren wir in der Wedemark. Ich wollte ins Moor!




Wir besuchten das Moor- Informationszentrum "Mooriz" (klick), bestiegen einen Aussichtsturm und gingen anschließend noch spazieren.




Am Mooriz ist künstlich ein Feuchtbiotop angelegt, in dem Pflanzen und Tiere beheimatet wurden, die charakteristisch im Moor leben...






Sogar fleischfressende Pflanzen waren vertreten und sehr umschwärmt:


Fliegen gebt acht!


Ich habe versucht, die verwunschene Atmosphäre der Gegend bei unserem Spaziergang auf den Fotos festzuhalten. (Witterungsbedingt lag die Landschaft an diesem Hochsommertag leider trocken.)




Ziegenmelker

Das Bild des Ziegenmelkers (klick) stammt weder von diesem Tag, noch aus der Moorgegend. Da diese äußerst seltenen Vögel jedoch grundsätzlich dort ihren Lebensraum haben, schummel ich es heute einfach mal dazwischen ;o)
Tatsächlich fotografiert habe ich das Tier, das seltsam seitlich und völlig reglos (wie tot) auf einem Ast saß, bei einem Spaziergang in der Leinemasch im Frühling. Anfänglich wußte ich gar nicht, was für einen Vogel ich da vor mir hatte und habe direkt zuhause in einem Buch nachschlagen müssen.






Gedanklich beschäftigt mich das Moor bereits seit Kindertagen.
Meine Eltern gingen damals oft und viel mit mir spazieren. Ohne sie räumlich zuordnen zu können habe ich Bilder von Moorlandschaften und -wanderwegen vor Augen.
Jahrelang träumte ich früher auch immer wieder davon, bei einem solchen Spaziergang getrödelt zu haben und vom Weg abgekommen zu sein - während meine Familie bereits weit entfernt - meine Rufe nicht mehr hören konnte...

Später im "Jugendgruppenzeitalter" verschlug es mich zu einer Freizeit in die Rhön, nahe Fulda. Auch dort waren wir u. a. im Moor unterwegs.
Auf Holzbohlen ging es durch sumpfige Landschaften. Das möchte ich unbedingt bald noch einmal erleben.
Liebe Nicole, liebe Manuela, nach Fulda ist es von Hannover aus ziemlich weit. Gibt es solche Wege durchs Moor nicht auch in eurer Gegend?




Fesselnd- unterhaltende Lektüre zum Thema bot mir das Buch "Der Moorkönig" von Eva Maaser (klick). Es geriet in unserer Bücherei in meine Hände und kam mit nach Hause.
Es handelt vom besonderen Schicksal eines Jungen, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Münsterland geboren wurde.
Weil mir der Roman so gut gefiel, kaufte ich anschließend gleich die Fortsetzung: "Die Rückkehr des Moorkönigs" (klick).
Wenn ihr noch Lektüre für die bevorstehenden gemütlichen, laaangen, dunklen Herbstabende sucht, kann ich euch die beiden Bücher sehr empfehlen.

Wir sind gestern gut erholt von unseren Sommerferien auf der schönen Nordseeinsel Wangerooge zurückgekehrt und nun darf er meinetwegen gern allmählich kommen, der Herbst...

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!

Viele Claudiagrüße







Kommentare:

  1. Liebe Claudia !
    Tolle Moor-Fotos hast Du da für uns. Ich mag die Stimmung im Moor auch sehr gerne.
    Alles Liebe und schönes Wochenende
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    ich wohne ja mitten im Moor und zwar im Teufelsmoor.
    Schick dir dazu mal einen link
    https://de.wikipedia.org/wiki/Teufelsmoor
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Moor fasziniert mich auch immer wieder. Wir sind in einem Hochmoor in der Nähe vom Bodensee unterwegs gewesen. Allerdings ist das auch schon 20 Jahre und mehr her. Moore waren schon immer eine Anziehung für die Menschen.
    Danke für die Erinnerung,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    deine Liebe zum Moor kann ich nachvollziehen. In meiner Heimat gibt es ein Hochmoor. Mein Vater hat vor vielen, vielen Jahren dort geholfen solche Holzbolenwege zu verlegen. - Die "Gruselgeschichte" meiner Kindheit war, dass er dabei stecken blieb und der Schuh unterging. Und er auf Strumpfsocken nach Hause musste. Später hatte ich immer Angst ich würde daneben treten und versinken. :) Wenn schon mein Vater seinen Schuh nicht mehr herausziehen konnte...

    Liebe Grüße sendet
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Und pb mir dein Bilder vom Moor gefallen, der Ziegenmelker besonders (auch wenn du ihn an einem anderen Ort entdeckt hast). Moorlandschaft hat nochmal etwas anderes, als andere Landschaften. Al die KInder noch klein waren, haben wir hier in der Gehend eine Wanderung mitgemacht und jEtat wohnen wir tatsächlich hier. Seit damals waren wir oft in diesem Moorgebiet, weil es mit ganz besonders schönen Erinnerungen verknüpft ist.
    Mit den Stulpen hat es dann geklappt - prima! Und für das Meeresgrün wird sich etwas finden.
    Ich wünsche dir einen guten Eonstieg in den Alltag und ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia,
    Im Nordschwarzwald liegt dieses wunderschöne Fleckchen Erde. Gib mal bei Google "Hochmoor Kaltenbronn" ein. Da kannst du dir Bilder ansehen.
    Eigentlich sollte ich da mal mit meinen Kindern wieder hin.
    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Claudia,

    ich schliesse mich NIcole an, habe aber einen anderen Link für Dich:
    http://www.kulturland-teufelsmoor.de/erlebniswelten/wandern0/wanderrouten.html?0=

    Mein Sprössling geht immer in der Hamme schwimmen, da sieht man schon an der Wasserfarbe, wo wir wohnen :D
    Kann ich nur empfehlen, man kann da auch wunderbar Boote/Kanus mieten und statt zu wandern, den Wasserweg benutzen.

    Dann ist noch ein wenig weg von uns, der Bullensee mitten im Moor gelegen. Auch davon habe ich einen link für Dich:
    http://www.tourow.de/aktivitaeten/naturerlebnisse/naturlehrpfade-detailseite/poi/naturerlebnispfad-am-bullensee.html

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia, Deine Moorbegeisterung ist ansteckend ;)) ich war vor Jahren mal im Teufelsmoor und war restlos begeistert! Das sollte ich mal mit meinen Jungs machen (solange sie noch Urlaub mit uns machen wollen ;))! Wie schrecklich Dein Traum in der Kindheit war.. Du alleine im Moor.. schnüffel!! Die Herbstlektüre kommt mir wie gerufen. Ich werde gleich mal bei großen OnlineAnbieter schauen gehen. Danke für den Tipp!! Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Das Foto, auf dem die Lichtstrahlen durch die Baumkrone fallen, erinnert mich auch an die Kindheit, denn im Wald waren wir ja viel unterwegs. Und solche Augenblicke hat man auch als Kind genossen.
    Moor kenne ich aber nicht, das verbinde ich nur mit Gruselfilmen.
    LG und eine gute Woche!
    Judy

    AntwortenLöschen
  10. Ja, an diesen Post von Dir habe ich heute wirklich gedacht, wahrscheinlich ward ihr damals aber im Schwarzen Moor
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Moor
    das ist größer als das Rote Moor. Die Geschichte mit dem Strumpf kenne ich nicht.
    Ich war auch gestern in der Rhön,bei strahlendem Sonnenschein, bloß habe ich da die Dummheit begonnen mit dem Auto auf Wald- und Feldwegen zu fahren und bin prompt steckengeblieben, also zu Fuß in die nächste Ortschaft, einen Landwirt mit Traktor suchen, der mein Auto rauszieht Grrr.... Wie ich dann wieder unten im Tal war merkte ich, dass die untergelegten Fußmatten noch oben auf dem Berg lagen, also zu Fuß wieder hoch, dabei eine vermeintliche Abkürzung genommen, prompt verlaufen... Zum Fotografieren und Hüpfen für Frau Vabelhaft war dann keine Zeit mehr, obwohl die Blätter gestern richtig flogen.

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥