Samstag, 26. September 2015

Köstlicher Kürbiskuchen (mit Mandeln und getrockneten Aprikosen)


Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare zum letzten Post. Ich freue mich sehr, dass euch der herbstliche Zwergenreigen so gut gefallen hat und kann berichten, dass die lieben Kleinen sich tatsächlich auch gestern und heute in aller Frühe wieder ein Stelldichein gegeben haben ;o)


Nun will ich aber von etwas Anderem erzählen:
Jedes Jahr im Herbst backe ich mindestens 1x Kürbiskuchen nach einem bestimmten Rezept.
Meine Rezepte sammle ich, seitdem ich damals vor Ewigkeiten bei meinen Eltern ausgezogen bin, in einem Notizbuch. Viele Rezepte sind in das Büchlein eingetragen und zwischen den Seiten gibt es natürlich auch eine "lose- Zettel- Sammlung".
Das Kürbiskuchenrezept findet sich auf so einem "losen Zettel".
Das heißt, es findet sich eher nicht, denn Jahr für Jahr suche ich immer wieder völlig aufgelöst meine Notizen zu diesem Kuchen :-(
Damit ist ab sofort Schluß! - Wofür gibt es schließlich das Label "Küchenzauberei" beim Alltagsbunt?!




Erinnert ihr euch noch an das Foto von den Händen meiner Küchenhilfe meines Sohnes, dass ich hier (klick) gezeigt hatte, während sie er einem Kürbis zu Leibe rückte? - Und nein, liebe Julia (klick) das ist leider nicht dieser Kürbis hier (klick). Solche Ausmaße hat unserer nämlich nicht erreicht. Er liegt noch dekorativ- herbstlich in der Gegend herum und es täte mir leid, ihn jetzt schon zu verarbeiten...

Der Kürbis vom Foto wanderte also durch die tatkräftige und nicht ganz uneigennützige Unterstützung des jungen Mannes in unseren Kuchen.

Hier kommt das Rezept... von dem ich übrigens zumeist die 1,5- fache Menge zubereite und neben der Springform gleichzeitig noch ein Muffinblech backe.
Der Kuchen lässt sich gut einfrieren und dazu sind die Muffins einfach ideal.

Zutaten (nur für die Springform):


  • 350 g Hokkaido- Kürbis (mit Schale!)
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 180 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g zimmerwarme, weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 3 Eier

  • Margarine zum Fetten und 
  • Ca. 2 EL gemahlene Mandeln zum Ausstreuen der Springform

  • Aprikosenmarmelade


Und so wirds gemacht:


Zu allererst die Springform fetten und mit den gemahlenen Mandeln ausstreuen. (Ggf. auch das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.)




Den Kürbis auf der Küchenreibe raspeln (oder besser - s. o.: raspeln lassen ;o) und...




... die getrockneten Aprikosen fein würfeln. Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen.




Beides mit den gehackten Mandeln in einer großen Schüssel vermischen. Das, mit dem Backpulver vermischte Mehl untermengen. Vorerst zur Seite stellen.




In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Puderzucker, dem Vanillezucker, der Prise Salz und dem Zimt schaumig schlagen. 
Nun die Eier einzeln nacheinander (!) in die Buttermasse rühren.
Die Creme auf die Kürbisraspeln (usw.) geben und vorsichtig unterheben. 




Teig in die Springform und/ oder Muffinförmchen füllen.
Auf der 2. Schiene von unten (die Muffins nur 30 Minuten) 45 Min. backen. 
Unmittelbar vor Ende der Backzeit etwas Aprikosenmarmelade erhitzen. Ich mache das immer in der Mikrowelle.
Den heißen Kuchen sofort mit der flüssigen Marmelade bestreichen und dann auskühlen lassen. 






Dieser Kuchen ist nicht nur lecker, sondern vergleichsweise durch das viele Gemüse auch gesund.
Unserer ist leider schon alle...



Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende!
Herzlicher Claudiagruß



Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    so ein Stück Kürbiskuchen würde mir genau jetzt munden, sitze am PC und trinke Tee. Dein Kornelkirschenkranz ist superschön, eine tolle Idee ihn um Windlicht zu winden. Ich hatte ursprünglich gestern auch vor aus Kornelkirschen einen Kranz zu winden, doch dann hat mir die Muse gefehlt, die abgeschnittenen Zweige vom Waldspaziergang liegen noch im Garten.
    lass es Dir gut gehen
    Judika

    AntwortenLöschen
  2. So was hab ich auch noch nie gemacht. Klingt lecker. Aber dafür gab es vorgestern wieder Deinen Kürbis- Schinken-Nudel-Auflauf. Hmmmhmmm...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen meine Liebe!
    Wieder ein tolles Rezept, nur sind wir noch nicht so recht Fans von Kürbis und Co :) Dafür hab ich eben einen Eimer Pfirsiche bekommen von einer Bekannten, die bei ihrer Tante 8 Bäumchen hat - aber die werden einfach auf den Kompost geworfen! :( Da hab ich gesagt ich nehm die sofort - ob ich alle verarbeiten kann weiss ich noch nicht, aber...ich versuche es :)
    Alles Liebe, Ella

    AntwortenLöschen
  4. Klingt lecker, merk ich mir. Den ersten Kürbis habe ich heute nämlich geerntet :)

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß nicht, was passiert ist, liebe Claudia, aber beinahe hätte ich dieses Prachtexemplar von Rezept überlesen :( Es liest sich soo lecker.. mmmhh..Kürbiskuchen mit Mandeln.. so muss der Herbst schmecken ;)) Danke fürs Rezept und wie eben schon geschrieben: Ich versuche mein Glück!! Liebe Grüße in den Montag, Nicole (die schon mit ihrem Großen um 4:00 im Garten stand - der Blutmond musste bestaunt werden!)

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥