Dienstag, 6. Januar 2015

Aufgeblüht


Am 4. Dezember war es, als ich euch hier (klick) unseren Barbarazweig gezeigt habe.
Vielleicht habe einige von euch am Barbaratag auch Zweige geschnitten und ins Wasser gestellt?
ES WÜRDE MICH SEHR INTERESSIEREN, OB SIE TATSÄCHLICH GEBLÜHT HABEN???

Unser Zweig stammte von einem Birnbaum. Ich verrate es euch: er ist sowas von mausetot...
Macht nichts, trotzdem darf der Zweig noch ein wenig die winterliche Fensterbank dekorieren:



 
Völlig unerwartet überrascht wurde ich am Wochenende nach Weihnachten beim Abräumen des Kiefernstraußes vom Couchtisch.
Da die Kiefer schlecht geeignet war, Sterne und andere kleine Anhänger daran zu befestigen, hatte ich zu Beginn des Advents nebenbei während eines Spaziergangs im Vorbeigehen von einer Hecke dürre Zweige mit nach Hause genommen und zwischen den Strauß gesteckt.

Nachdem der stark nadelnde Kiefernstrauß nun abgeschmückt war, kamen die dürren Zweige wieder zum Vorschein. SIE erwiesen sich als wahrer Barbarazweig, mit mehreren kleinen weißen Blütenknospen.
Ich denke, es könnten Schlehenzweige sein, die ich da unwissentlich nach Hause getragen hatte?!






Zum Abschluß der Weihnachtszeit am Abend des Dreikönigstags heute noch eine weihnachtliche Parade, an der wir - im wahresten Sinne des Wortes - wohl noch einige Zeit zu knabbern haben werden  ;o)