Freitag, 16. Januar 2015

Pimp up your Shirt - oder - Winterherzglück!


Wie im Flug ist die letzte Woche vergangen. 
Obwohl das Wetter insgesamt eher stürmisch und regnerisch gewesen ist, schien während der Zeiten meiner Mittagspausen an allen Tagen die Sonne und so war ich täglich mindestens eine halbe Stunde spazieren.
Das hat sehr gut getan und war ein kleiner Trost dafür immer erst im Dunkel von der Arbeit nach Hause zu kommen.

Schöner, länger und entspannter war natürlich mein Spaziergang durch die Leinemasch am vergangenen Sonntag, von dem hatte ich euch hier (klick) bereits erzählt.

Ebenfalls während dieses Spaziergangs waren die folgenden Fotos eines neuen Wintershirts entstanden, zu dem die Armstulpen vom Sonntag passend gestrickt worden waren.
Das Wintershirt wurde, genau wie dieses Frühlingsshirt hier (klick) mit Metallic- Linern bemalt - und zwar  eisblau. 
Das Herzmotiv geisterte mir schon länger im Kopf herum und fand wie von selbst auf das Shirt.








Die Leine führte nach dem vielen Regen der letzten Zeit ziemlich viel Wasser, die Wiesen waren weit ins Land hinein überschwemmt. Zeitweise fühlte ich mich fast wie am Meer, zumal es ja so stürmisch gewesen ist.
Mit Möwen, anstatt Wildgänsen, wäre es die perfekte Illusion gewesen.






Ich erinnere mich an einen Winter zu der Zeit, als meine Söhne, noch klein waren.
Im November regnete es damals sehr viel, die Leine war weit über die Ufer getreten und alles rings umher stand noch deutlich mehr unter Wasser, als das zur Zeit der Fall ist. 
Nachdem der Regen aufgehört hatte, folgte unmittelbar eisiger Frost, der lange anhielt. So lange, dass sogar Hannovers Maschsee von der Stadt zum Betreten freigegeben worden war, was nicht sehr oft passiert.
Das viele Wasser auf den Wiesen gefror natürlich ebenfalls und die gesamte Leinemasch lud damals zum Eislaufen ein. Die Kinder und ich waren begeistert und wir verbrachten schöne Nachmittage auf dem Eis. Winter♥glück!

Letzten Sonntag war ich allein unterwegs. 
Bei meinen Fotos, die mit Hilfe des Selbstauslösers entstanden, gab es nur diesen einen kleinen gefiederten Zuschauer - und so konnte ich mich zuerst ungehemmt frei entfalten... ;o) 
... und etwas später auf den Rückweg machen.


Frau Alltagbunt hat 'ne Meise ;o)


 



Euch wünsche ich ein wunderbares Wochenende!

Viele Claudiagrüße



Montag, 12. Januar 2015

Gestrickte eisblaue Winter- Armstulpen und (m)ein Sonntagsspaziergang


Zu allererst möchte ich mich heute über eure vielen lieben Kommentare zu meinen letzten Posts bedanken. Außerdem haben sich einige neue Leser hier eingetragen und die begrüße ich ganz herzlich beim Alltagsbunt. Wie schön, dass ihr hergefunden habt!


Dieses Wochenende war unglaublich stürmisch. Immer wieder öffnete der Himmel seine Schleusen und Sturzregenbäche kamen auf uns herab.
Der Samstag verging mit Trödelei, Hausarbeit und einem Auftritt unseres Chors im Gottesdienst. Und - mit stricken!

Seit vergangenem Herbst hatte ich zuerst für meine beiden Lieblingssöhne zum Nikolaustag jeweils einen Loop und anschließend für meine Ma zu Weihnachten noch einen Schulterwärmer gestrickt.
Gleich nach Weihnachten hatte ich angefangen, endlich auch wieder für mich selbst stricken.

In meinem Kopf geisterten bereits Pläne für ein neues selbstgestaltetes (Winter-) Shirt herum und dieses Shirt möchte ich gern mit passenden eisblauen Armstulpen kombinieren können.

Sonntag nach dem Mittagessen verabschiedete sich der Liebste und fuhr zurück in seine eigene Wohnung.
Ich hatte große Lust auf Bewegung und darauf, mir vom Wind den Kopf freipusten zu lassen.
Nach meinem letzten Ausflug in den Wald (hier - klick - hatte ich davon berichtet) war ich noch nicht wieder ohne Begleitung los gestiefelt.
Wegen des Sturmes war davor gewarnt worden, die Wälder zu betreten und so machte ich mich diesmal auf in die Leinemasch.

Das Wetter während meines Spazierganges war sehr wechselhaft. Zu Beginn tauchte die Sonne die überschwemmten Wiesen rechts und links meines Weges in wunderbar goldenes Licht.
Ich nutze die Gelegenheit, um meine neuen Armstulpen zu fotografieren:






Das Muster der septemperfarbenen Stulpen hier (klick) habe ich ein wenig verändert, weil das eisblaue Garn leicht meliert ist und ich deshalb Sorge hatte, dass das Maschenbild mit der kleinen Musterung zu unruhig wirken könnte. Deshalb habe ich in Runden wie folgt gestrickt:

R= rechte Masche, L= linke Masche. Versteht sich von selbst, oder? ;o)

RRRR RL RRRR RL RRRR RL RRRR......
RRRR RL RRRR RL RRRR RL RRRR......
RRRR LR RRRR LR RRRR LR RRRR......
RRRR LR RRRR LR RRRR LR RRRR......
RRRR RL RRRR RL RRRR RL RRRR......
RRRR RL RRRR RL RRRR RL RRRR......
RRRR LR RRRR LR RRRR LR RRRR......

... und immer so weiter, bis die Stulpen lang genug geworden waren.
Auch die Winterarmstulpen haben eine gehäkelte Mausezähnchenkante.

Ich bin gespannt, wie euch und ganz besonders, wie dir liebe Roswitha (vom Blog "Durchschnittlicht") das veränderte Muster gefällt?




Ich sammelte einige Weidenruten für kleine Kränze in der Leinemasch und nahm mir für die Vase etwas Efeu mit nach Hause.
Mein schöner Schneckenring ist übrigens das Weihnachtsgeschenk des Liebsten




Als das Foto entstand, regnete es bereits wieder. Meine Hände waren kalt und es wurde langsam dunkel.
Zeit, den Spaziergang zu beenden um zufrieden und erfrischt nach Hause zurückzukehren.

Der jüngere der beiden Lieblingssöhne und ich vernichteten den letzten Rest des Weihnachtsgebäcks...




... bei einer warmen Tasse Tee.




Und morgen geht die neue Woche wieder los... mit Arbeit und einem Kontrolltermin beim Zahnarzt :-(

Ich wünsche euch eine gute Zeit. 

Viele Claudiagrüße