Donnerstag, 29. Januar 2015

Ausflug nach Neustadt am Rübenberge - oder ab gehts ins tiefe Kellergewölbe


Seit langer Zeit schon bevorzuge ich beim Einkauf Produkte aus der Region wann immer das möglich ist.

Nur etwa 30 km von Hannover entfernt, liegt Neustadt am Rübenberge. 
In Neustadt, genauer gesagt, im Kellergewölbe des Schloßes Landestrost, gibt es eine alte Sektkellerei. Es ist die einzige Sektkellerei Niedersachsens.


 

Den Sekt aus diesem Hause bekommt man in unserer Stadt in verschiedenen Supermärkten zu kaufen und in einigen Gaststätten im Ausschank. 
Schon oft habe ich ihn verschenkt und natürlich auch für mich selbst gekauft und getrunken. 

Außerdem kann die Sektkellerei zu bestimmten Zeiten besichtigt werden.
Vergangenes Jahr an einem Wochenende im Spätherbst war es dann unverhofft so weit.
Bei einem Ausflug kamen wir auf der Rückfahrt durch Neustadt und entdeckten zufällig das Hinweisschild für den offenen Sektkeller. Hurra!

Hinab in die Tiefe ging es. 
Der Liebste schritt tapfer voran. (Seht ihr seine Füße am Ende der Treppe?)
Unten angekommen mußte er - warten. Und wieso? Na... weil diese trödelige Frau Alltagsbunt immer sooo lange für ihre Fotos braucht ;o)




Kalt und dunkel ist es hier. Wie mag es erst gewesen sein, bevor es elektrisches Licht gab?






Seit 1888 - und die Tradition des Hauses insgesamt ist sogar noch älter - gärt in diesen Kasematten nach alten Rezepten der Wein zu Sekt.




Bis zu 6 Jahren ruhen die einzelnen Flaschen bei der Gärung und werden in langen Reihen kopfüber gelagert.





Verschiedene Flaschengrößen werden befüllt und...




... es gibt auch einen Ausschank- und Verkauftresen, mit besonderer Beleuchtung.




Wir haben natürlich auch direkt vor Ort ein wenig eingekauft ;o) und später zu Hause gemütlich gekostet: Das war sehr lecker!




Na dann PROST!