Freitag, 24. April 2015

Pimp up your Shirt... Pusteblume - Löwenzahn


Immer wieder verlockt mich diese Pflanze im Moment dazu, die Kamera zu zücken. Ich kann selten widerstehen, bin inspiriert und meine Fotosammlung wächst und wächst ;o)




Im Chor singen wir des öfteren Lieder der Gruppe Habakuk.
Der Text eines Liedes, das ich besonders mag und gerade im Frühling oft im Sinn habe, stammt von Eugen Eckert.
Es ist ein Lied, das den Blick auf ein kleines Unkraut lenkt: den Löwenzahn, der den Gärtnern das Leben oft schwer macht. Ein Unkraut und doch ein geniales Wunder der Natur.




Zuerst trägt sie ihre Blüten wie kleine Sonnen...




... dann kommen die Schirmchen mit den Samen daran. Voller Leichtigkeit und Poesie, einfach schön!


Eugen Eckert hat die passenden Worte gefunden - und mich verzaubert...
Hier (klick) geht es zum Text. Wegen des Urheberrechtes darf ich den leider im Blog nicht zitieren..




Sehr gerne hätte ich euch nicht nur den Hinweis zum Text hinterlegt, sondern auch zu einem Musikvideo verlinkt. Leider habe ich jedoch keines gefunden.




Und dann freue ich mich, dieser Tage wieder ein besonderes T- Shirt hervor zu holen.
- Von meinen selbst gestalteten Shirts habe ich (klick) hier am Blog ja schon öfter Fotos gezeigt und im vorletzten Frühjahr entstand (mit einem feinen Pinsel und den auch hier - klick - schon einmal gezeigten Farben für dunkle Stoffe) diese Pusteblume:


Ein Schirmchen...

... und noch ganz viele mehr - sitzen eng beieinander, wie ...

... viele kleine Sternchen. Schließlich schweben sie davon, schenken Leben weiter.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende...
... mit kleinen Sonnen auf der Wiese und am Rand eures Weges.
- Und natürlich auch Sonne vom Himmel!




Montag, 20. April 2015

Lauwarmer Kartoffelsalat mit grünem Spargel und Tomaten


Zwei sehr spargellastige Tage liegen hinter uns.
Hatte ich mir doch für das Wochenende zum Mittagessen die erste Quiche mit grünem Spargel diesen Jahres gewünscht. Ein Rezept, das vor einigen Jahren der Liebste mal erfolgreich ausprobiert hatte und das seither im Frühling regelmäßig auf unserem Speiseplan zu finden ist.

Grünen Spargel gab es vergangene Woche hier im Supermarkt im Angebot, so dass gleich welcher in meinen Einkaufkorb hüpfte.
Als Freitag abends der Liebste bei mir ankam erzählte er, vom Einkauf schon grünen Spargel mitgebracht zu haben...

- Upps. Das war jetzt aber viel Spargel. Deutlich zu viel für eine Quiche.
Während der Überlegung, wie wir mit den vorhandenen Vorräten (unter anderem hatte der Liebste auch noch Schweinefilet gekauft) den Spargelüberschuss verwerten könnten, hatte ich plötzlich ein Bild von Kartoffelsalat mit grünem Spargel vor Augen, hab in der Küche ein wenig gebastelt... Und der Salat war sooo köstlich, den müsst ihr probieren!



Zutaten:

  • 500g kleine Kartoffeln/ Drillinge
  • 250g grünen Spargel
  • 1 kleine Zwiebel gehackt und leicht angedünstet
  • 10 -15 Kirschtomaten
  • frischen Basilikum
  • Kresse
  • Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett geröstet

... und außerdem für das Dressing:
  • 4 gehäufte Esslöffel Miracel Whip (Balance)
  • 2 Teelöffel Balsamico- Senf (unserer war von Zwergenwiese)
  • 1 Esslössel weißen Balsamicoessig
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Knoblauch (getrocknet aus der Mühle)
  • Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

So wird es gemacht:


Den grünen Spargel im unteren Drittel schälen, das holzige Ende entfernen und die Stangen in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.
Die Drillinge waschen und je nach Größe (ungeschält) halbieren oder vierteln. In einen großen Topf (so groß, das gleich noch der Spargel dazu paßt) geben. 
5 Minuten in reichlich Salzwasser kochen. Nun je 1 Teelöffel Zucker und Butter zusammen mit den Spargelstücken dazugeben und weitere 5 - 10 Minuten kochen, bis Spargel und Kartoffeln weich sind.




In der Zwischenzeit in einer Salatschüssel die Zutaten für das Dressing zusammen mit den gebratenen Zwiebelstücken verrühren.
Die Kirschtomaten waschen und halbieren.
Kresse abschneiden, Basilikumblätter zerschneiden.




Spargel und Kartoffeln abgießen und warm unter das Dressing mengen. 
Die Tomaten mit Kresse und Basilikum unterheben, mit gerösteten Pinienkernen bestreuen.
Fertig, lecker!

Wir haben den Salat noch lauwarm zu gebratenem Schweinefilet gegessen, das der Liebste zubereitet hat, während ich mit dem Salat beschäftigt war. 
Nächstes Mal - und ich glaube, das wird schon bald passieren ;o) - werden wir ihn zu Gegrilltem ausprobieren.




Ansonsten habe ich dieses Wochenende...
Viel Wäsche gewaschen, geputzt und aufgeräumt, Sommerreifen für mein Auto gekauft und auf dem Balkon viel zu wenig das schöne Wetter genossen.

Leider ist das Netbook trotz aller bisherigen Bemühungen nicht richtig in Ordnung und mein alter Kühlschrank macht auch äußerst beunruhigende Töne. Mal schauen, was wird.
Eine neue Arbeitswoche liegt vor uns, da heißt es Ärmel hochkrempeln und los gehts...

Herzlicher Claudiagruß