Dienstag, 4. August 2015

Umschläge falten (mit Anleitung) und die Geschichte vom "Rosa Tütchen"


Schon vor etwas längerer Zeit bekam ich von einer lieben Freundin einen sehr persönlichen Gutschein geschenkt.
Den Text hatte sie auf eine Postkarte geschrieben und die Karte zusammen mit einer Tafel Schokolade in einem gefalteten Umschlag verpackt. (Liebe M., damit hast du mir eine große Freude gemacht!)

Natürlich habe ich mich daran gesetzt, den Umschlag in verschiedenen Größen nach zu falten.




Man kann z. B. ausgediente Kalenderblätter (wie bei meinem Umschlag mit dem Schmetterling oben im Bild) dafür verwenden, einfarbiges Briefpapier oder gemustertes Geschenkpapier.
Hauptsache, das Papier ist rechteckig!


Und nun zeige ich, wie der Umschlag gefaltet wird:


Auf der Rückseite des Papiers die Mitte mit einer Linie markieren.


Die untere rechte Ecke wie auf dem Foto zur Mitte falten...


... und mit der oberen linken Ecke genauso verfahren.


Oben und unten den Rand umklappen, so dass die Kanten aneinander liegen...


... und die untere linke Ecke unter...


... den oberen Rand stecken. Dann...


... mit der anderen Ecke genauso verfahren.


Fertig ;o)

Die Umschläge kann man ganz klein falten, damit beispielsweise ein Teebeutel hinein passt.




Sicherlich ließe sich auch ein (nicht zu dickes) Buch in so einem Umschlag verpacken.
Oder man faltet ein DIN A4- Blatt, klebt ein schönes Foto auf die geschlossene Seite und schreibt Geburtstagsglückwünsche (oder einen anderen Text) hinein...




Kennt ihr die Geschichte vom "Rosa Tütchen"? (klick)

Vor kurzem war eine meiner Kolleginnen sehr bedrückt und ausgelaugt.
Wir sprachen eine Weile miteinander.

Später zu Hause druckte ich die Geschichte vom " Rosa Tütchen" auf rosafarbenes Briefpapier, faltete daraus einen Umschlag, legte eine kleine Tafel Schoki hinein und ihr das Ganze am nächsten Morgen auf den Schreibtisch...






Sicherlich fällt auch euch die ein- oder andere Idee ein, wozu sich so ein Umschlag eignen könnte?!
Viel Spaß beim Basteln...