Samstag, 7. November 2015

Adventskalender basteln - aus 1 mach 2


Die Adventszeit kommt bedenklich näher und wer einen selbstgebastelten Kalender vorbereiten möchte, muss wohl allmählich zur Tat schreiten.
Suchst du noch Ideen? Wie wäre es mit einer von diesen hier...




Im vergangenen Jahr hatte ich meiner Ma und der lieben K. (dir viele herzliche Grüße, falls du das hier liest, ich denke ganz oft an dich!!!) jeweils Kalender geschenkt, die von der Herstellung ähnlich, aber doch nicht gleich waren.

Zuerst habe ich aus den Seiten meines alten Buches, die Buchstaben A D V E N T ausgeschnitten. Natürlich kann auch jedes andere Papier verwendet werden.
(Die Vorlage hierzu stelle ich gern per E- Mail zur Verfügung. Bei Interesse melde dich bitte über das Kontaktformular unten links auf dieser Seite.)




Die Buchstaben auf Tonkarton anordnen. Sie sollten sich nach Möglichkeit berühren, wie auf dem Foto zu sehen. Wenn dir die Anordnung gefällt, so festkleben.




Jetzt die Umrisse mit der Schere ausschneiden und dabei ca. 5 cm Rand des Tonkartons stehen lassen.




Als Stab habe ich einen gekürzten Raketenstock verwendet. Die werden hier am Neujahrsmorgen immer gesammelt, weil sie für so vieles zu gebrauchen sind ;o) Im Baumarkt kann man aber auch Vierkantstäbe kaufen...
Den Stab auf die Breite des Schriftzugs plus ca. 10 cm Zugabe kürzen, mit Acryllfarbe anmalen und trocknen lassen.
12 lange Stücke Kordel in gleichmäßigem Abstand so um den Stab schlingen, dass beide Enden mit Kerzen/ Päckchen bestückt werden können.
Die Kordelschlaufen verschwinden später komplett unter dem Schriftzug.




24 kleine Kerzen (meine waren bereits nummeriert, als ich sie kaufte. Einfache Christbaumkerzen könnte man auch verwenden und mit einem speziellen Kerzenstift aus dem Bastelladen selbst beschriften.) in Geschenkfolie verpacken und an den Kordelenden befestigen.

Das Band für die Aufhängung links (noch NICHT rechts!) ganz eng neben der letzten Kordel anknoten. Der Knoten soll durch den Schriftzug ebenfalls verdeckt werden.




Mit einer Heißklebepistole den Schriftzug nun auf dem Stab fixieren.
Links hatte ich noch einen Schoki- Weihnachtsmann dazu geklebt. Rechts jetzt das Band, an dem der Kalender aufgehängt wird, neben dem "T" festknoten und eine Schleife binden.




Fertig:




Für den 2. Kalender habe ich die Buchstaben - wie oben beschrieben - auf roten Tonkarton geklebt. Nach dieser Anleitung (klick) entstanden 24 kleine Päckchen, die mit Pralinen gefüllt wurden.




Die kleinen Holzsternchen mit den Ziffern hatte ich irgendwo gekauft. Im Netz gibt es - wie ihr wahrscheinlich wisst - aber auch diverse tolle Freebies mit Adventskalenderzahlen zum Ausdrucken.




Die Aufhängung ist hier seitenverkehrt angebracht.
Weil der Kalender ja mit Pralinen gefüllt war, hatte ich auf den Schokoladen-Weihnachtsmann verzichtet.






... Tütchen und was dahinter steckt...
Magie! Immer noch. Auch wenn ich längst erwachsen bin.




Euch ein schönes Wochenende!
Herzliche Claudiagrüße





Donnerstag, 5. November 2015

Pimp up your Shirt... "Gesang zu zweien in der Nacht"


Nachdem sich in den letzten Tagen hier vorwiegend alles um den Teeadventskalender (klick) gedreht hat, möchte ich heute gern die Bilder zeigen, die in der vergangenen Woche während eines Spazierganges in der gemeinsamen Mittagspause mit meiner Kollegin A. im Stadtpark entstanden sind.
A. hat Fotos von mir gemacht, so dass ihr heute mal wieder eines meiner selbst gestalteten Kleidungsstücke seht. Es handelt sich um ein längeres, ärmelloses Top, das ich zu jeder Jahreszeit unter dem Saum eines einfarbigen T- Shirts oder Pullovers hervorgucken lassen kann:

... da noch der freche Tag verstummt...


Einige Zeilen - nämlich die fett gedruckten - aus diesem Gedicht von Eduard Mörike ...


Gesang zu Zweien in der Nacht


Wie süß der Nachtwind nun die Wiese streift,
Und klingend jetzt den jungen Hain durchläuft!

Da noch der freche Tag verstummt,

Hört man der Erdenkräfte flüsterndes Gedränge,
Das aufwärts in die zärtlichen Gesänge
Der reingestimmten Lüfte summt.


Vernehm ich doch die wunderbarsten Stimmen,

Vom lauen Wind wollüstig hingeschleift,

Indes, mit ungewissem Licht gestreift,
Der Himmel selber scheinet hinzuschwimmen.



Wie ein Gewebe zuckt die Luft manchmal,

Durchsichtiger und heller aufzuwehen;

Dazwischen hört man weiche Töne gehen
Von selgen Feen, die im blauen Saal
Zum Sphärenklang,
Und fleißig mit Gesang,
Silberne Spindeln hin und wieder drehen.



O holde Nacht, du gehst mit leisem Tritt

Auf schwarzem Samt, der nur am Tage grünet,

Und luftig schwirrender Musik bedienet
Sich nun dein Fuss zum leichten Schritt,
Womit du Stund um Stunde missest,
Dich lieblich in dir selbst vergissest -
Du schwärmst, es schwärmt der Schöpfung Seele mit!

(Eduard Mörike)



... haben mich zu dem Shirt inspiriert. 
Gedichte von Herrn Mörike mag ich ganz besonders. Seine Worte sind von Magie umwoben und haben für mich etwas sehr Geheimnisvolles. Sie erschaffen sofort Bilder in meiner Phantasie.



Den Text habe ich - immer rund herum - mit grüner, metallischer Stofffarbe (wie hier - klick - zu sehen) auf den unteren Rand des Shirts geschrieben...

Oh holde Nacht, du gehst mit leisem Tritt...



...auf schwarzem Samt, der nur am Tage grünet...
Fruchtstand der Zaubernuss/ Hamamelis
Mit grünem Schal und farblich passenden Armstulpen trage ich die Kombination besonders im Frühling und auch jetzt zum Herbst sehr gern.




Weitere selbstgestaltete Shirts (mit oder ohne Sprüchen und Gedichten) findet ihr auch unter dem Label "Pimp up your Shirt" (klick).

      
                                                               ... Fortsetzung folgt ;o)


Dienstag, 3. November 2015

Die Teilnehmer des Teeadventskalenders:


Herbstliches Probeteetrinken ;o)


Liebe Teetrinker,
den heutigen Abend habe ich damit verbracht, euch auf euren Blogs zu besuchen und alle einzeln anzuschreiben um um eure Namen und Adressen zu bitten.
(Ich glaube/ hoffe, niemanden vergessen zu haben?!)

Bitte benutzt, sofern ihr nicht sowieso schon meine Mailanschrift habt, gern das Kontaktformular ganz unten links auf dieser Seite!
Diejenigen Teilnehmer, die ich über die Kommentarfunktion ihres Blogs kontaktiert habe, bitte ich außerdem noch darum, auch ihre eigene Mailadresse mitzuteilen, da die Adressliste per Mail versendet werden wird, wenn sie dann vollständig ist.

Karo von "Wunschtraumgarten" musste sich aus persönlichen Gründen leider kurzfristig wieder abmelden. Alles Gute für dich, liebe Karo! (Ich verlinke dich jetzt hier mal trotzdem und hoffe, das ist ok?! Wenn nicht, sag bitte einfach bescheid, ja?)
Und vielen Dank an Manu (s. u.), die spontan auf den freien Platz nachgerückt ist!

Nachtrag am 10. November: 

Die Adresslisten sind nun verschickt und das Datum, an dem eure Post bei den anderen angekommen sein sollte ist ebenfalls per E- Mail mitgeteilt.
Unten bei der Vorstellung aller Teilnehmer habe ich die Reihenfolge entsprechend der ausgelosten Tage geändert.

Sollte es Fragen oder Schwierigkeiten geben, meldet euch alle gern.
Ansonsten gebe ich zum 1. Dezember den Auftakt und ihr erhaltet meinen Tee ;o)

Hier die Liste mit allen lieben Bloggerinnen, die an der Aktion teilnehmen in der richtigen Reihenfolge:



Damit ihr - wenn ihr mögt - mal schauen könnt, was die anderen Teilnehmer außer teetrinken noch so gern machen, habe ich in der Auflistung gleich mal die dazugehörigen Blogs verlinkt ;o)

 Bis bald, viele Claudiagrüße


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
P. S.: Meine Ma brachte mich übrigens auf die Idee, dass es ja in Deutschland nicht nur die gelbe, sondern auch die blaue Post gibt. Dort kostet das Porto (Standardbrief bis 20 g Gewicht) für die gleiche Leistung nicht 62, sondern nur 55 Cent...

P. P. S.: Und die Dame an der Kasse des Supermarktes, in dem ein Servicepoint der blauen Post angegliedert ist, warnte mich, dass Briefe von Niedersachsen in kleine bayrische Orte auch schon mal eineinhalb Wochen unterwegs sein könnten. Wie doof wäre das denn :-(
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sonntag, 1. November 2015

7 Tage - 7 Bilder. Ein Wochenrückblick


Die Woche ist vorbei - und ich habe zuerst sooo gezittert, nachdem meine Adventskalender- Aktion (klick) am vergangenen Sonntag gestartet war. Ob sich genug Teilnehmer finden würden?

Die erste Reaktion, nur Minuten, nachdem der Post online ging, war total negativ. Jemand schrieb ganz wortreich darüber, was ihr an der Idee alles nicht gefällt und warum sie nicht teilnehmen möchte.
Es fühlte sich an, wie mit kaltem Wasser übergossen und ich konnte von Sonntag auf Montag nicht schlafen.
Ich war erschrocken, fürchtete, dass niemand sich nun anmelden würde, verfasste den "Nachtrag" und erneut nahm besagte Bloggerin Stellung...
Warum redet jemand so eindringlich öffentlich schlecht über etwas, worein ein anderer Zeit, Arbeit und vor allem Herzblut gesteckt hat? Sie hätte mir privat mailen oder einfach weiterklicken können, wenn sie nicht mag, was ich hier tue.
Mir fielen nur 2 Möglichkeiten ein: Bosheit - oder Gedankenlosigkeit. Nehmen wir mal Letzteres an, denn für boshaft halte ich die Schreiberin eigentlich nicht. Am nächsten Tag kontaktierte ich sie, zitierte "Manchmal ist ein Wort nötig, oft ist es besser zu schweigen" und entschloss mich, ihren Kommentar von meiner Seite zu entfernen. Sie versteht nicht, fühlt sich nun zensiert und ist sauer - was mir leid tut.
Wie hättet ihr reagiert?

Ach, aber egal. Die ganze Sorge war umsonst <;o)))
Judy schrieb als Erste, sie nimmt teil und heute, nach einer Woche, sind alle Tage vergeben.
Nochmal DANKE für euer Interesse. Ich freue mich schon riesig darauf, mich gemeinsam mit 23 lieben Bloggern durch die Adventszeit zu schlürfen!

Aber natürlich habe ich über die Woche nicht nur vor dem Rechner gesessen und auf eure Kommentare gewartet. Hin und wieder gab es auch anderes. Doch seht selbst...


Sonntag: frisch entkalkt! Und unsere Kaffeepadmaschine bedankt sich von Herzen 

Montag: goldener Oktober jetzt auch an der Weide auf unserem Balkon

Dienstag: noch mehr gold. In der Mittagspause für sie (klick) durchs Laub geraschelt

Mittwoch: Prototyp gebastelt und an die Kollegin verschenkt

Donnerstag: Fotosession in der Mittagspause. Kollegin A. & Fr. Alltagsbunt winken euch und besonders auch dir, liebe S.

Freitag: Im Moor? Nein! Die Nebelfee tanzt mitten in der Großstadt

Samstag: gespenstisch - oder was aus Lutschern zu Halloween werden kann ;o)


So und nun ist das Wochenende (an dem ich u. a. gleich mal Tee kaufen war) schon wieder vorbei. Ehrlich, um so älter ich werde, desto mehr vermisse ich einen freien Tag zwischen Samstag und Sonntag ;o)

Kommt gut in die neue Woche. Herzliche

Claudiagrüße