Mittwoch, 22. Juni 2016

Blaubeer- Muffins mit Streuseln. Köööstlich! (Klappt auch ohne elektrischen Mixer)


Manche Dinge im Leben sind ganz fest mit Gefühlen aus meiner Kindheit verwoben und deshalb einfach meine Freude.

Wunderbare Erinnerungen verbinde ich mit dem Sommer, den Ferien - mit unseren Urlauben in Kärnten.

Meine Eltern und Großeltern fuhren immer wieder mit mir nach Neudorf und wir verbrachten dort Jahr für Jahr 3 wundervolle Sommerwochen.

Das ganze Jahr über fieberte ich auf die nächsten Sommerferien hin.., Auf baden in den umliegenden Seen und angeln in der Gail, Wandern in den Bergen und im Wald, Ausflüge aller Art - eine unbeschwerte Zeit.

Die Pension lag ganz am Rand des Ortes. Der Garten grenzte direkt an den Wald, wo der gleichaltrigen Sohn der Vermieter und ich oft spielten. Kein Fernsehen, kein Internet aber Natur pur.

Mit G. und natürlich auch mit meiner Familie sammelten wir raue Mengen an Pfifferlingen und Blaubeeren!

Die Blaubeeren sammelte ich in ein kleines Emailletöpfchen und immer - aber auch wirklich jedes Mal, wenn das Töpfchen mindestens halbvoll war, stolperte ich und alle Beeren fielen verstreut auf den Waldboden :-(

Inzwischen ist es leichter geworden, denn ich kaufe die Beeren auf dem Wochenmarkt. Vergangenen Dienstag entdeckte ich die ersten diesen Jahres aus unserer Region:

BLAUBEEREN!

In Memoriam - heute zum Start der großen Ferien bei uns in Niedersachsen...




Das folgende Rezept stammt von meiner Kollegin K,, die uns zu ihrem letzten Geburtstag mit Blaubeer- Muffins verwöhnte.

Zutaten:
(für den Teig)

  • 200 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronenabrieb
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • 300 g Blaubeeren

(für die Streusel)






So wirds gemacht:

Zu allererst 100 g Butter für den Teig schmelzen und wieder abkühlen lassen.


Während der Wartezeit die Streusel zubereiten.
Dazu 100 g Mehl mit 75 g weicher Butter und  mit Zucker und Vanillezucker zwischen  den Fingern zu Streuseln kneten. Streuselteig beiseite stellen.


Für den Muffinteig 200 g Mehl in eine Schüssel sieben. Mit 100 g Zucker, dem Zitronenabrieb und dem Backpulver vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken.

Die abgekühlte geschmolzene Butter mit den beiden Eiern und der Milch mixen...





... Flüssigkeit in die Vertiefung im Mehlgemisch gießen...





... und mit einem Kochlöffel rasch zu einem Teig verrühren. 
Zum Schluss auch die Blaubeeren VORSICHTIG unterheben.

Jetzt den Ofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.






Den Teig in das Muffinblech verteilen...





... die Muffins mit Streuseln belegen...




... und für ca. 25 - 30 Minuten ab in den vorgeheizten Ofen!




Die Streusel sollen am Ende der Backzeit goldgelb sein. Stäbchenprobe?! Ja! Fertig!!! ;o)

Guten Appetit


Seht ihr die Servierte? Das könnte mein Töpfchen gewesen sein ;o)  


Hier noch ein anderes wunderbares Rezept mit Blaubeeren: (klick)

Zum Urlaubserinnerungsrezept mit Pfifferlingen geht es hier (klick)



Kommentare:

  1. Liebe Claudia !
    Da haben wir heute ja fast gleichzeitig gepostet... Deine Urlaubserinnerungen klingen so schön, fast sieht man Dich herumtollen - und die verschütteten Blaubeeren (bei uns Heidelbeeren) aufsammeln. Ich bekomme Sehnsucht nach Kärnten und habe den Geschmack von Heidelbeermuffins auf der Zunge. Danke für das Rezept !
    Ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, die Blaubeerzeit, wir sind auch immer als Kinder los in den Wald, wenn es hieß - es gibt Hefeklöße mit Blaubeeren, mhhhhhh... lecker wie deine Muffins wahrscheinlich.
    Muss ich doch auch mal schauen.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy
    Lieben Inselgruß

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    so ein schöner Post! Solche Erinnerungen sind herrlich, und wegen den auf dem Waldboden verstreuten Blaubeeren musste ich gerade so lachen! :-) Ich erinnere mich daran, dass in meiner Kindheit mal im Wald mein Hund abgehauen ist und einem Himbeersammler das bereits halb gefüllte Eimerchen mit Genuss leergefuttert hat. Der Sammler war ganz und gar nicht erfreut, mein Hund schon! ;-)
    Danke für das Rezept, die Muffins sehen superlecker aus und eventuell werde ich die gleich am Wochenende nachbacken. Eigentlich sollte das ja auch mit Johannisbeeren funktionieren, oder? Die sind nämlich jetzt bei mir im Garten reif...
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Claudia,
    das sieht so lecker aus, und es wäre genau die richtige Uhrzeit, mmh.
    Aber.. ich hab mir mal vorgenommen, ein paar Wochen keinen (oder fast keinen) Zucker zu essen.
    Und jetzt ist das schon das 3. Rezept mit verlockenden Fotos, innerhalb einer 3/4 Stunde das ich hier in den Runden lese/sehe.
    Bei Dir sind es die Blaubeeren, die Dich an die Kindheit erinnern, bei mir die Pilze.
    Mit der ganzen Familie (mind. 8 Personen) durch den Wald und Pilze suchen und am Ende mußten wir dann noch meinen Opa suchen:))

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,

    so schöne Kindheitserinnerungen stecken in Deinen Muffins, ich liebe Heidelbeeren. Das mit dem umgekippten Eimerchen kenne ich auch.
    herzlich Margot
    P.S. Linden sind Kraftbäume. Bestimmt finde ich hier im Stadtpark auch eine.

    AntwortenLöschen
  6. Ähnliche Muffins mit Blaubeeren und Streuseln hab ich auch vor einiger Zeit gebacken. aber nicht gepostet, denn meine Muffins sind meist nicht so fotogen, da ich keine Muffinblech besitze.
    Aber sehr lecker waren sie auch.
    Pilze und Beeren aller Art sammeln verbinde ich weniger mit Urlaub, das haben wir immer gemacht. Mein Vater hat immer gesagt: Der Wald ist mein Garten :-) Heute haben meine Eltern aber trotzdem einen eigenen Garten.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmhhhh liebe Claudia, das klingt köstlich. Ich verbinde die Blaubeeren mit meiner Oma. Wir sind immer zusammen in den Wald gegangen und haben kräfig gepflückt und dann gab es immer Hefekuchen mit Blaubeeren und Streuseln. Diesen Geschmack habe ich immer noch auf der Zunge, leider schmecken halt die Zuchtheidelbeeren nicht so intensiv :-(. Das sind schöne Erinnerungen!! Danke fürs Rezept und

    liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Blaubeeren! Lecker! Blaubeerenmuffins! Doppelt lecker!
    Blaubeeren pflücken ist bei uns seit 2-3 Jahren ein Muss. Alle zusammen, mit Kindern. Darauf freuen wir uns schon.
    Ich habe jetzt die kleine Claudia vor Augen, wie sie ihre auf dem Waldboden zerstreute Blaubeeren anguckt... Ohhh... Willst du die Hälfte von meinen gepflückten Blaubeeren haben? Dann musst du nicht ganz von null wieder anfangen zu pflücken...

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Claudia!
    Na, da hätten wir uns ja fast als Kinder schon begegnen können, ich habe nämlich auch einen nicht unerheblichen Ferienteil in Kärnten verbracht. Und Eierschwammerl suchen, das kenne ich auch :-)
    Dein Rezept sieht super lecker aus! Werde ich sicher mal probieren! Sage mal, wenn Du Blaubeeren so magst, kennst Du den Bickbeerhof in Brokeloh kurz vor Nienburg?
    Kann ich nur empfehlen!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Claudia,
    an Blaubeeren in meiner Kindheit kann ich mich nicht erinnern. Nicht einmal daran, dass ich jemals welche gesammelt hätte. Die kommen bei uns auch vom Markt. ;-( Das Rezept hört sich gut an, wenn der junge Mann mal außer Haus ist, kann ich das Rezept ja mal versuchen (er mag keine Obst außer Himbeeren und Äpfel). Im Eis ja, aber nicht im Kuche. Schüttel jetzt nicht den Kopf, ich finde das auch sehr seltsam, aber es ist wie es ist.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Mmmhhh.. schaut das lecker aus, Claudia! Allerdings bin ich ganz verwundert, noch ein Post den ich nicht gelesen habe?! Wie kann denn das? Bist Du wieder von meiner Leseliste verschwunden.. zum Deubel!? Blaubeeren liebe ich überalles - bei meiner Lieblingsoma gab es immer Blaubeerkuchen mit Sahne.. mmmhhh!! Was für eine Wonne! Herzliche Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Blaubeermuffins... Oooh... Uuuh... Zu verführerisch, liebe Claudia ;-)
    Und danke für´s teilhaben lassen an deiner Erinnerung ♥
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥