Mittwoch, 28. September 2016

Venedig Teil II, Tourismus pur: die Piazza San Marco...





So, weiter gehts (vielen Dank für euren Zuspruch ;o)...
Natürlich kamen der Sohn und ich während unserer Reise in Venedig auch an die Orte, deren Bilder bei der Erwähnung der Stadt wohl jeder sofort vor Augen hat:
Selbstverständlich gibt es hier nun unzählige Fotos von Gondeln und klar waren wir auch am Markusplatz!


Wunderschön: astronomische Uhr des  Torre dell' Orologio mit ihrem Zifferblatt aus Lapislazuli

Während der Liebste (zu Hause am Rechner) in der Hoffnung uns dort zu sehen, auf die öffentliche Webcam schaute, blickten wir vor Ort auf Trauben von Menschen. Puh!
Ok, auf meinen Fotos sind die Massen jetzt gar nicht zu sehen, aber glaubt mir: sie waren dort!

Weder dem Sohn noch mir bereitete es Vergnügen, sich hier länger als unbedingt erforderlich aufzuhalten. Die Schlangen vor der Markuskirche und dem Dogenpalast waren endlos. Darauf hatten wir keine Lust.


Der Markusturm - Campanile/ Glockenturm der Kirche San Marco

Der Markusplatz ist der tiefste Punkt Venedigs. Bei Flut steigt hier oft das Wasser zwischen die Häuser.
Das "richtige" Hochwasser wird Acqua alta genannt. Es überflutet den gesamten Platz und unter Umständen auch weite Teile der Stadt. Prophylaktisch stehen jederzeit Stege bereit, damit die Menschen trockenen Fußes bleiben.
Während unserer Urlaubswoche blubberte nur ein klein wenig Wasser durch die Gullis und bildete zur Freude der Vögel flache Pfützen ;o)






Da sage noch jemand, Urlaub in Venedig wäre überteuert. Hier gibt es sogar was umsonst:

TODAY FREE SMILES!  ;o)

Wir fanden das Preisniveau übrigens tatsächlich nicht weiter auffällig.
Ok, die Unterkunft war schon etwas teurer, als eine vergleichbare Ferienwohnung im Harz, aber sowohl in den Lokalen, als auch in den Supermärkten waren die Preise leidlich mit Deutschland vergleichbar. (Allerdings haben wir die Restaurants der allzu überlaufenden Gegenden gemieden und sind auch nicht für 30 Minuten zum Preis von 80 € mit einer Gondel gefahren.)




Während einer Italien- Rundreise war ich im Mai 1988 bereits einmal in Venedig. Damals nur für einen Tagesausflug. Die Erinnerungen an den Piazza San Marco erwiesen sich als noch ziemlich realistisch. Ansonsten kam mir die Stadt im Urlaub 2016 jedoch viel heller, bunter und weiter vor.


Direkt beim Markusplatz und weltberühmt: Ponte dei Sospiri/ Seufzerbrücke

Wir waren an unserem 2. Urlaubstag wieder ganz schön lange unterwegs. Seid ihr nach der vielen Lauferei jetzt auch so fußlahm?
Für heute soll es genug sein. Die Fortsetzung folgt.
Für den dritten Teil unserer Reise steigen wie dann aber ins Vaporetto - den Wasserbus!

Hier gehts zu:



Kommentare:

  1. Hallo liebe Claudia,
    endlich sitze ich hier am PC und kann Dir vernünftig schreiben. Gestern morgen und 5.15 Uhr habe ich fast 20 Min. damit verbracht beim 1. Teil einen Kommentar vom Handy aus zu schreiben und dann war alles weg.
    Deine Post (Fotos und Text) sind wieder so schön. Venedig ist wirklich auch was ganz Besonderes und auch Romantisches. Als Kind war ich sechsmal mit meinen Eltern in Venedig, auf dem Markusplatz und die üblichen Orte die man dort besucht. Damals, also als Kind/Jugendliche fand ich das nicht wirklich toll, außer die Gondel natürlich. Vor 20 Jahren war ich nochmal dort und da gefiel es mir schon besser. Als Du die Aussicht von der Dachterrasse beschrieben hast, mmh, einfach schön. Das Wetter war ja auch toll.
    Jetzt hat uns der Alltag wieder. Ich bin allerdings noch nicht so ganz wieder hier, vor allem, wenn ich mir die Fotos alle anschaue.

    Ganz liebe Grüße

    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia!
    Ganz besonders schöne Venedig-Fotos hast Du gemacht... und ganz ohne Menschenmassen ;-) Da bekomm ich gleich Fernweh ! Ich tröste mich damit, dass die Menschenmassen ja da waren, auch wenn ich sie nicht sehe ;-). Schon jetzt freue ich mich auf Teil 3, alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Ach Venedig, wie schön ist diese Stadt.
    Vor zwei Jahren war ich das letzte Mal da, eine wunderbare Stadt mit vielen schönen Ecken.
    Und Free Smile today finde ich ja klasse. Ein toller Spruch.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    das glaube ich gern,daß dort Unmengen an Menschen unterwegs sind.
    Ihr habt euch davon aber nicht stören lassen und habt die Stadt auf eure eigene Weise erkundet!
    Meine Schwiegereltern wollen im Oktober auch mal nach Venedig und ich bin gespannt, was sie erzählen werden.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. Superschön sind deine Bilder! Danke fürs Mitnehmen, ich war nämlich noch nie in Venedig. Ganz geschickt hast du die Menschenmassen ausgeblendet, was ich immer etwas schwierig finde.
    Ganz liebe Grüße vom Bodensee,
    Gina

    AntwortenLöschen
  6. Ach, soo schön! Wir sind damals auch früh noch über so´ne Art Holzstege gelaufen und nachmittags war alles trocken.
    Seid Ihr dann nach Murano gefahren? Bei uns war´s so :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit meinen langen Jäckchen meinte ich natürlich nicht die Winterjacken, sondern die längeren Strickjacken/ Cardigans, die ich jetzt so trage.

      Löschen
  7. Das Bild mit den blauen Gondeln ist absolut bezaubernd, liebe Claudia! Aber noch ein größeres Lächeln hat mir die kleine graue Mieze ins Gesicht gezaubert. Ein richtiges Postkartenbild.. hachz! Auch die Häuserfront daneben ist voll schön. Diese blaue Tür!! Ich wünschte, ich wäre mit Euch dagewesen! Obwohl.. nee.. zweisames Mutterglück darf man nicht stören ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia,
    den Markusplatz fand ich damals auch schrecklich - viel zu viele Menschen. Vom Torre dell'Orologio war ich fasziniert und ihm damals einen eigenen Post gewidmet.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥