Freitag, 7. Oktober 2016

Venedig Teil V, Castello... und Abschied


So, nachdem inzwischen schon die Vorfreude auf den Advent um sich gegriffen hat (klick), ist dies hier heute endgültig der V. und letzte Teil des Berichtes unseres Venedig- (fast noch Sommer-) Urlaubs.
- Ich höre direkt euer erleichtertes Aufstöhnen... ;o)


Nein, dieses Museum hat keinen Ausgang! Die Stadt ist ein einziges, wunderbares Museum

Wir benutzten auch am 5. Tag wieder das Vaporetto, mit dem wir diesmal gemächlich - vom Piazzale Roma kommend in Richtung der Lagune die volle Länge des Canal Grande entlang schipperten.

Die Bootsfahrt dauerte 45 Minuten und ging, vorbei an diversen prunkvollen Palazzi, hindurch unter der Rialto- Brücke, die übrigens von der Rückseite her leider gerade restauriert wird und deshalb von hinten abgehangen ist.


Blick ins Führerhaus des Vaporettos

Trotz blauen Himmels und Sonnenschein wachte während unserer Zeit in Venedig komplett alle Tage lang LA LUNA von früh bis spät gut sichtbar am Himmel über uns.


Septembermond

Am letzten Tag vor unserem Rückflug am Samstag waren wir - auf Wunsch des Sohnes, noch in CASTELLO:


Sehr lecker und hausgemacht: links Mango-, rechts Orangensorbet

Castello ist der größte Stadtteil (zu dem übrigens auch San Michele, also die Friedhofsinsel gehört, die wir ja bereits am 3. Tag besucht hatten) Venedigs.
Ganz anders dort die Atmosphäre, als in den übrigen Stadtteilen.
Vergleichsweise weniger Wasser, um die Häuser große (zum Teil ziemlich wilde) Gärten...


Ein schönes Tor zum Marinearsenal

... und natürlich das Arsenal.
Werft und Waffenlager zugleich und Führungsakademie der italienischen Marine -  diese ist bis auf einen Museumsteil, nicht öffentlich zugänglich.



Verankert, diese Urlaubstage, in meinem Herzen!

...und überall flattert es im warmen Wind auf den Wäscheleinen ;o)

Endlich: lang gewünscht: Tiramisu für den Sohn und Café frappé für mich

So schön und entspannend war es hier, zwischen den Gassen zu sitzen.

Zu guter letzt an diesem Tag... wird sich die Ein- oder Andere von euch jetzt sicherlich gruseln.
Meine Kollegin P. kam von ihrer letzten Urlaubsreise aus Gran Canaria zurück und erzählte ganz begeistert davon, dass dort kleine Fischchen in Wasserbecken lebten, in die man seine Füße halten konnte. Sie sagte, die Fischchen würden zart an der Haut knabbern/ schaben. Das wäre toll.
P. war begeistert - ich neugierig geworden:


Kennt ihr die Knabberfischchen?

Hier in Venedig nutzte ich nun die Gelegenheit, Bekanntschaft mit den Fischlein zu schließen.
Jeder muss sich sein Urteil natürlich selbst bilden.
Die Tierchen waren mir nicht unangenehm, haben mich auch nicht gekitzelt, aber... toll? Na ja, meine Neugier ist nun befriedigt - und gut!

Seuftz, vorbei der schöne Urlaub.
Die Koffer sind gepackt. Noch ein letzter Spaziergang in unserem Wohngebiet, Samstag vormittags vor der Fahrt mit dem Bus zum Flughafen "Marco Polo".


Spieglein - Spieglein an der Wand

Nun: versprochen - jetzt kommt es, das allerletzte Foto dieses Urlaubs beim Alltagsbunt.
Wer bis hierher durchgehalten hat, hat es geschafft!!! DANKE für eure Geduld.

Der Sohn flog mit der Airline zurück nach Hause, mein Transportmittel seht ihr (ja, ja, schau ganz genau hin, liebe Karen - klick -, DA ist ER!) unten auf dem Bild:




... JA! Danke, ich bin gut und heile zurück nach Hause gekommen. Wirklich! ;o)


Hier gehts zu:

Kommentare:

  1. Hihiii! Da hast Du mir ja schon etwas voraus... ich bin meine Proberunde noch immer nicht geflogen ! Alle Fotos sind wie immer ein Venedig-Traum, aber der Septembermond ist unschlagbar. Soooooo schön !!!
    Schönes Wochenende, liebe Grüße
    Karen
    PS: Ich könnte noch ein paar Venedig Fotos vertragen, wirklich schon aus ???

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Fischchen will auch irgendwann einmal ausprobieren.. lach! Ich stelle es mir ungemein kitzelig vor, Claudia! Gerade eben habe ich mit großer Freude das Ankerbild großgezoomt und war dann ganz enttäuscht.. snief! Keine Claudia zu sehen ;)) Das dieser wunderschöne in Deinem Herzen tief verankert ist glaube ich Dir gerne ;)) Hachz.. irgendwann reise ich auch nach Venedig ;)) gaaanz bestimmt!! Ich wünsche Dir ein charmantes Wochenende und schicke Dir ein liebe Umarmung! Liebst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    auch dein letzter Teil deiner Venedig-Reise war sehr schön und gar nicht langweilig!
    Mit den Knabberfischen hatte ich auf Mallorca das Vergnügen und hab mich schlapp gelacht vor lauter Kitzelei:)
    Bin da vielleicht empfindlicher.
    Mit dem Hexenbesen werde ich übernächste Woche vielleicht mal Bekanntschaft machen im Harz:)
    Ein gemütliches Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Oje, das mit den Fischchen...:-)da überlege ich mir immer, welche Füsse da schon alles in dem Becken waren und so hab ich es noch nie übers Herz gebracht, meine reinzuhängen:-))
    Dein Post ist wieder wundervoll. So schöne Fotos und so ein herrlicher Bericht.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia,
    oh, das war nun der letzte Teil, ich hätte gern noch mehr gesehen. Die gespannten Wäscheleinen finde ich toll, nicht nur in Italien sondern überall.
    Oh, Du bist auf Kartoffelbrei nach Hause greist? *g* Toll, ich wusste Du kannst vieles!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Huhu liebe Claudia,

    ach Gott Du Arme musstest mit dem Hexenbesen nach Hause fliegen :-(( Ich schmeiß mich weg !! Ich habe es sehr genossen hier mit Dir den Sommer noch einmal sehen zu können. Ich möchte unbedingt nächstes Jahr auch wieder nach Italien. Diese Bilder verstärken meinen Wunsch.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥