Freitag, 25. März 2016

Neulich im Zoo... Besuch bei den Pelikanen oder geschmückt mit fremden Federn...


Dringend wollte ich noch vor den Ostertagen die Pelikane besuchen und da wir seit kurzem endlich wieder Jahreskarten für den Zoo besitzen, überredete ich den Liebsten am vergangenen Samstag zu einem Ausflug...


Federn zieren Eier am Osterstrauß

Im Zoo Hannover ist das Pelikangehege begehbar.
Ganz nah kann man an die neugierigen und sehr zutraulichen Tiere heran (wobei es für die Vögel natürlich auch Rückzugmöglichkeiten gibt) und ihnen das Gefieder streicheln.
Habt ihr schonmal die Haut unter dem Schnabel eines Pelikanes berührt? Sie fühlt sich gut und etwas gummiartig an, ist ganz weich und elastisch. Die Tiere benutzen Sie als Kescher um Fische zu fangen.




Die ausgegangenen Pelikanfedern, die immer in allen Größen auf dem Gelände zu finden sind, waren mein Grund gerade jetzt herkommen zu wollen... Schon oft habe ich hier Federn gesammelt um damit zu basteln oder sie als Deko zu verwenden. Den Spendern vielen Dank dafür ;o)




Mit goldener Acrylfarbe habe ich anschließend auf die Federn geschrieben oder (2. Foto von oben) kleine Hasen gemalt. Sie eignen sich z. B. als Schmuck für Geschenkanhänger oder Karten.


Die Osterpost ist erledigt ;o)

Schön und entspannend war unser Spaziergang durch den Zoo, auch wenn das Wetter nicht wirklich frühlingshaft gewesen ist!



Hier entlang geht es zu den vorherigen Zoobesuchen:

Dienstag, 22. März 2016

Bastelanleitung: Möhren- Tüte mit Kressesamen als Giveaway zu Ostern





Jaaa, schon wieder Möhrrüben ;o).
Diesmal jedoch ganz anders, als beim letzten Post (klick), denn heute ist HURRA!!! mein letzter Arbeitstag vor Ostern.
Um meinen Kolleginnen (die eine mag - man glaubt es kaum, gar keine Schoki, eine andere ist Veganerin und isst keine Milchschokolade. Schwierig, denn somit scheiden die üblichen goldenen Hoppelmänner als kleines Geschenk leider aus) eine kleine Freude zu machen, habe ich gestern schnell noch etwas gebastelt...
Schon hier (klick) hatte ich ja viel Spaß daran, Papier mit der Nähmaschine zu verarbeiten und Kressesamen haben auch gerade Hochkonjunktur im alltagsbunten Haushalt.




Diesmal landeten die Kressesamen in Tütchen aus orangefarbenem Transparentpapier.

Zuerst habe ich mir eine dreieckige Schablone angefertigt, dann das Transparentpapier doppelt mit etwas "Nahtzugabe" ausgeschnitten und schließlich die beiden langen Seiten zugenäht...




Nun wurde an der noch offenen schmalen Seite in jedes Möhrentütchen ein Löffel Kresse gefüllt...




Für das Möhrengrün häkelte ich aus grünen Wollresten Luftmaschen (2x 20 Maschen, in der Mitte über Kreuz verbunden.)




Nun die offene Seite der Möhre 2x ca. 5mm breit umfalten und das Möhrengrün mittig...




... festtackern. Eventuell Spitze und Ränder mit der Schere etwas begradigen und...




Fertig! ;o)




Die Kolleginnen haben sich hoffentlich über die gesunde Kost gefreut und vielleicht hat ja von euch noch jemand Lust, diese schnelle Idee nachzubasteln?!
Die Möhren eignen sich natürlich auch gut, um mit Namen beschriftet als Platzkärtchen oder Geschenkanhänger verwendet zu werden!




Zu den Oster- Giveaways der Vorjahre bitte hier (klick) und dort (klick) entlang!

Kulinarisches mit Möhren findet sich da (klick)dort (klick) oder hier (klick).