Donnerstag, 3. November 2016

Glückblick...





... die 4 von hier (klick) mit ihrer Mama während meiner Mittagspause im Stadtpark wiederzusehen.

Auch, wenn auf dem Foto nur 2 der Jungvögel Platz gefunden haben, waren sie doch alle 4 noch beieinander .

Dienstag, 1. November 2016

Willkommen im November!






Im NOVEMBER werde ich...

  • dem Auto - endlich! die Winterschuhe verpassen 
  • noch mehr Kürbis futtern
  • verstärkt an den Projekten für das Herbsthandarbeitsbingo werkeln
  • ein völlig unverplantes Wochenende haben
  • die bestellten Adventskalender mit Spannung in Empfang nehmen
  • ein klassisches Konzert hören
  • einen Martinsmarkt besuchen
  • Laterne gehen ♥
  • ganz lieben Katerbesuch bekommen
  • den Vorsorgetermin beim Zahnarzt für dieses Jahr nicht noch weiter vor mir her schieben 
  • gemütlich in netter Gesellschaft brunchen 
  • diesmal bestimmt mit mehr Gelassenheit in die Vorweihnachtszeit starten
  • Besuch zum traditionellen Racletteessen- Weihnachtsbasteln bekommen
  • meinen Beitrag für Manu' s Adventskalender (klick) weiter vorbereiten 
  • mit unserem Chor zum 1. Advent singen


NOVEMBER - ich freue mich auf dich!







Montag, 31. Oktober 2016

Résumé zum Oktober



Happy Halloween ;o)

Zum Oktoberbeginn hatte ich vor 31 Tagen hier (klick) erstmalig meine Pläne für den neuen Monat aufgeschrieben... Sehr zögerlich nur und voller Sorge, dass die meisten Pläne letztlich doch am Ende nicht realisiert worden sein würden...

Aber - so schlecht sieht die Bilanz gar nicht aus:

  • Ok. Mehr lesen, das hat jetzt nicht so wirklich geklappt
  • Und möglichst viele Sonnenstrahlen auf dem Balkon eingefangen habe ich in Ermangelung derselben leider auch nicht. Dass wir keinen goldenen Oktober hatten, war schließlich nicht vorhersehbar

An alle anderen Pläne kann ich froh einen Haken setzen und mich zufrieden zurücklehnen:

ERLEDIGT ✔  ;o)


Sonntag, 30. Oktober 2016

Urlaub in Bad Harzburg - oder pitschnass auf dem Baumwipfelpfad





Schon länger hatte sich meine Ma gewünscht, den Baumwipfelpfad im Harz zu besuchen.
Zu ihrem Geburtstag im Mai wollte ich ihr den Wunsch erfüllen und plante einen Kurzurlaub für uns beide. Leider wurde sie damals krank und wir mussten die Fahrt aufschieben.
Aufgeschoben war natürlich nicht aufgehoben, aber wenn schon nicht bei frischem, jungen Grün im Frühjahr, dann sollte unsere Reise im goldbunten Herbst stattfinden. Soweit der Plan...




Eine gemütliche Ferienwohnung war gebucht, in der zweiten Oktoberwoche ging es los. Wir kamen mittags in Bad Harzburg an und merkten es sofort: mit der Bestellung des Wetters, da war wohl etwas gründlich schief gegangen.




Es regnete ohne Unterlass und wie das oft so ist, war es entsprechend neblig- verhangen. Der Himmel wurde den ganzen Tag über nicht wirklich hell. Nix mit schöner Aussicht.
Abends trösteten wir uns damit, dass es morgen bestimmt besser werden würde. Wir übten Bescheidenheit. Bitte, wenigstens trocken sollte es sein. - Leider weit gefehlt.




Wir verlegten den Gang über den Baumwipfelpfad einen Tag weiter nach hinten und entschieden uns umständehalber, einen Ausflug nach Wernigerode einzuschieben.
Im Regen bummelten wir durch das hübsche, wohlvertraute Städtchen. Mit dem Sohn war ich schon öfter hier und einmal auch mit dem Liebsten (klick). Im Teeladen erstand meine Ma einen Teeadventskalender   für mich und mittags gab es Pizza in "unserer Stammpizzeria". 


Laubgeraschel in neuen Stiefeln. Verlinkt mit Frau Vabelhaft (klick)

Zum Kunsthof am Markt führte eine witzige Aufreihung kleiner Kürbisse und orangegefärbter Schuhe. Äääh - und a pro pros Schuhe... ich shoppte neue Hexenstiefel Winterstiefel von denen ich schon jahrelang geträumt hatte ;o)
Zurück in unserer Ferienwohnung in Bad Harzburg konnte ich mich nur schwer überwinden, die neuen Stiefel vor dem Schlafengehen wieder auszuziehen verbrachten wir einen gemütlichen Abend voller Hoffnung auf besseres Wetter für den nächsten Tag...




Aber ach. Wir erwachten bei Regen und Nebel. Meine Ma bekam davon richtig schlechte Laune und wollte nun ganz auf den Baumwipfelpfad verzichten.
Während des Frückstücks beschlossen wir dann aber zum Glück doch hinauf zu gehen und nicht völlig unverrichteter Dinge wieder abzureisen... Los ging es!




Von Weitem erinnerte mich das Design ein wenig an ein Parkhaus und tatsächlich führte der Weg, genau wie dort, über eine leichte Steigung in Runden nach oben. Unterwegs gab es diverse Stationen mit interessanten Informationen über die Entwicklung der Erde und des Waldes,






Der höchste Punkt des Baumwipfelpfades liegt 30 Meter hoch.
An dieser Stelle gibt es einen Steg, dessen Boden aus Glas ist. Wer den Glasboden betritt, hängt sozusagen in der Luft über dem Boden. Unwillkürlich hielten wir im Schritt erstmal inne und gingen dann zögerlich weiter. Puh, das war ziemlich weit oben...






Der Weg über den Baumwipfelpfad ist insgesamt einen Kilometer lang.
Unterwegs gab es viel zu entdecken. Infotafeln, Skulpturen, Rastplätze und ganz viel Natur. Wie schön hätte es hier sein können, wäre es nur nicht so nass gewesen...






Trotz Regens war es ein gutes Gefühl, den Weg gegangen zu sein und überhaupt sorgen Bewegung und frische Luft definitiv immer für bessere Stimmung, als auf dem Sofa zu sitzen und Trübsal zu blasen.




Noch eine Übernachtung, am letzten Tag vor der Rückfahrt das beste Frühstück seit langem... und schwupp - war der Urlaub vorbei!
Wenn ihr mal in Bad Harzburg seid - womöglich noch bei gutem Wetter - und überlegt, was ihr dort machen könntet... dann erinnert euch gern an diesen Post ;o)