Freitag, 18. November 2016

Pimp up your Shirt... Goldener Herbst - Shirt mit einem Kranz aus Eichenlaub (Herbstshirt V)


Ihr Lieben,
auch wenn ich gerade gelesen habe, dass es jemanden in der Blogger- Familie gibt, wo die Weihnachtsdeko bereits fertig - jawohl, ihr habt richtig gelesen f. e. r. t. i. g.! ist...
Wir bei Familie Alltagsbunt lassen uns den schönen Herbst so früh noch nicht wegnehmen ;o)

Am vergangenen Sonntag machte das Wetter der Jahreszeit noch einmal so richtig Ehre und wir genossen den goldenen Herbst bei einem Spaziergang im Wald.
Zu diesem Anlass trug ich mal wieder ein neues selbstgestaltetes Herbstshirt und ließ mich vom Liebsten darin für diesen Post fotografieren (DANKE für deine Geduld ):




Das Shirt entstand bereits Anfang Oktober und falls es jemanden interessiert habe ich die Arbeitsschritte auf den Bildern dokumentiert. Zu allererst schrieb ich oben an den Rand des Halsausschnittes mit dem anthrazitfarbenen Metallic- Liner die Worte "Goldener Herbst", die mich zu dem Shirt inspiriert hatten.




Einen Kranz aus Eichenlaub wollte ich auf mein Shirt bannen und zeichnete deshalb mit dem Liner mehrere (zwischendurch die Farbe immer schön trocknen lassen, damit nix verwischt) Kreislinien in Brusthöhe, wie gewundene Ranken.




Mit gelber Textilfarbe (es gibt extra welche zu kaufen, die auch auf dunklen! Stoffen deckt) bestrich ich kleine Eichenblätter und druckte diese in gleichmäßigen Abständen an den Kranz.




Während der Tage, die meine Ma und ich in Bad Harzburg (klick) verbrachten, häkelte ich abends Eichenblätter. Das war eine echte Herausforderung, denn häkeln ist so gar nicht meine Kunst. Ich versuchte, mich an diversen Anleitungen zu orientieren, die aus dem Internet stammten, aber die Blätter wurden jedesmal länger und/ oder schmaler, als gewünscht.




Schließlich muckelte ich mir meine eigene Kreation zurecht. Leider habe ich nicht aufgeschrieben, was ich tat. Wir waren ja im Urlaub und wieder Zuhause gab es dann zwar ausreichend gleichgroße gelbe Häkelblätter, nur weiß ich leider nicht mehr, wie sie gemacht sind. Zu blöd!




Die gehäkelten Eichenblätter nähte ich in gleichmäßigen Abständen in den Kranz zwischen ihre gedruckten Ebenbilder - damit war das neue Shirt schon fertig...
Und welch ein Glück! Genau im passenden Goldgelb entdeckte ich zufällig bei einem Texilgeschäft ein langes Top zum "drunter vorblitzen lassen" ;o)




GOLDENER HERBST

... auf meinem Shirt und bei unserem Spaziergang im Novemberwald. 




Zufällig fotografierte ich in dieser Lichtung oben auf dem Bild ein Paar, das mit seinem Hund ebenfalls durch den herbstlichen Sonntag spazierte. (Ich sprach die Beiden an und schickte ihnen am Abend das Foto per Mail.)
Wie gern hätte ich ein Foto vom Liebsten und mir in dieser Kulisse gehabt...





BUNTE ZEIT.
LAUTLOS SEGELN DIE BLÄTTER.
SONNENSTRAHLEN DRINGEN ZUM WALDBODEN.
HERBSTZAUBER.

© Frau Alltagsbunt





Welch ein Geschenk... dieses Wetter... dieser Spaziergang... dieser Nachmittag.




Zurück nach Hause durch das Laub raschelten der Liebste und ich, trafen dort auf den Sohn  - und stärkten uns dann gemeinsam bei Kaffee und zartschmelzenden, zuckersüßen Schneeflöckchen (klick).




Andere Herbstshirts findet ihr hier:


... und alle meine selbstgestalteten Shirts sind dort (klick) versammelt.



P. S.: Angekreuzt beim Herbsthandarbeitsbingo von Barbara (klick):
  • etwas Goldgelbes handarbeiten
  • etwas häkeln
  • ;o)

Montag, 14. November 2016

Super. Es ist Vollmond

Carpe noctem...! - Genieße die Nacht...!



Der Mond. Dies Wort so ahnungsreich,

So treffend, weil es rund und weich – 
Wer wäre wohl so kaltbedächtig,
So herzlos, hart und niederträchtig,
Dass es ihm nicht, wenn er es liest,
Sanftschauernd durch die Seele fließt? –

(Wilhelm Busch, 1832 - 1908)


Hör mal die Stille, schau und staune. - So schön, der volle Mond! 


Sonntag, 13. November 2016

Rezept für "Schneeflöckchen" & 7 Tage - 7 Bilder. Ein Wochenrückblick...


Ihr Lieben!
Wo und bei wem kann man sich denn eigentlich mal über diesen Herbst beschweren?
Also ehrlich... Der Herbst, eigentlich - meine Lieblingsjahreszeit - war zuerst den ganzen September lang ein verspäteter Sommer, der in einen völlig verregneten Oktober überging und nun im November bereits mit Winterwetter aufwartet, noch bevor die Wälder kahl geworden sind :-(

Die Yogalehrerin erzählte am Montag über die Bäume, die zum Herbst das Laub abwerfen und ihre Energien und Säfte in das Holz zurück ziehen. In die Äste, den Stamm und schließlich in die Wurzeln.
Auch wir Menschen ziehen uns zu dieser Zeit zurück.
Ja, so ist es. Ich spüre, dass es mich nach drinnen zieht, ich mich mehr als sonst darauf freue, nach Hause zu kommen, mich einzukuscheln, mit meinen Lieben, in meiner Wohnung, auf meinem Sofa. Kerzen anzünden. Tee trinken. Kekse backen. Basteln. Handarbeiten. Jeden Tag ein bisschen.
Gut fühlt sich das an und richtig...

Und so war sie, die Woche:


Sonntag: Kaffeetrinken und stricken in besonders netter Gesellschaft (klick)

Montag: Yogastunde, der Baum verliert sein Laub.

Dienstag: Igitt :-( Schneeflöckchen auf den Geranien 

Mittwoch: Lieber Katerbesuch. ♥ - lich willkommen Mäxchen

Donnerstag: Für den Liebsten, Mein Geschenk zu seinem Geburtstag in Juni (klick)

Wir sahen und hörten im NDR- Landesfunkhaus Hannover das Filmkonzert "Matrix" (klick). Während auf der Leinwand der Film in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln lief, inszenierte die NDR- Radiophilharmonie die Filmmusik live.


Freitag: Hmmmmh - Schneeflöckchen auf dem Teller ;o) Rezept siehe unten...

Samstag: Alles anders als gedacht und ... Martinsmarkt oder was macht das Huhn im Apfelbaum?

Nachdem es Dienstag hier den ganzen Tag lang geschneit hatte und auch Mittwoch noch Schnee lag, setzte sich die Idee zarte, mürbe Schneeflöckchen- Kekse zu backen, bei mir fest.

Während ich am Freitag noch im Büro sass, kümmerte sich der jüngere der beiden Lieblingssöhne zuhause nicht nur um das Mittagessen, sondern begann auch bereits den Keksteig vorzubereiten.

Leider hatten wir keine Vanilleschote mehr im Vorrat, so dass der Sohn einen Stopp an der Küchenarbeitsplatte und ich meinerseits auf dem Heimweg einen Stopp am Supermarkt einlegen musste.
Nächstes Mal also besser vorher die Liste kontrollieren und einkaufen. Die...

Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 60 g Weizenmehl
  • 100 g Speisestärke/ Kartoffelmehl
  • 1 Vanilleschote
  • Puderzucker zum Bestäuben

So geht' s:

  • Puderzucker mit Mehl und Speisestärke sieben
  • Vanillemark aus der Schote kratzen (leere Schote nicht wegwerfen, sondern für Vanillezucker - klick - weiter verwenden) und zusammen mit der Butter schaumig rühren 
  • das Zucker- Mehl- Gemisch löffelweise zur Butter geben, mit 1 - 2 Esslöffeln eiskaltem Wasser zu einem glatten Teig kneten
  • Teig gegen vorwitzige Räuber aus der näheren Verwandschaft nachdrücklich verteidigen...


Tzzz tzzz! Du bist mir eine schöne Küchenhilfe - Finger weg ;o) 

... und abgedeckt für 30 Minuten kühl stellen!

Währenddessen 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Schließlich Ofen auf 150° C (Umluft) vorheizen.
Nach der Kühlzeit den Teig zu haselnussgroßen Kugeln formen und auf das Backpapier setzen.
Die Kugeln mit einer Gabel etwas flach drücken.




Ca. 12 Minuten backen. Die Schneeflöckchen dürfen nicht! braun werden.
Kekse auf dem Kuchengitter etwas abkühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben und...


Schneeflöckchen und Lieblingskakao mit winterlichen Gewürzen (klick)

GENIESSEN ;o)


Vielen Dank an alle, die uns ihr Mitgefühl wegen Bunny ausgespochen haben! 
Das kleine Kaninchen war der Freund des älteren Lieblingsohnes und bleibt für immer im Herzen.