Donnerstag, 30. März 2017

Diese Tage


Die ganze Woche schon: alles um mich herum schimpft. 
Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit am vergangenen Wochenende treibt uns eine Stunde früher aus den Federn. Mancher fühlt sich sogar um diese Stunde bestohlen.




Aber ich? 
Also mir wurde stattdessen bislang jeden Tag eine laue Stunde dazu geschenkt! ;o)  
Gleich noch am Sonntag sass ich abends während dieser Bonusstunde bei milden Temperaturen und herrlichstem Sonnenschein zusammen mit Frau Amsel auf meinem Balkon.





Lob des Frühlings

Saatengrün, Veilchenduft,
Lerchenwirbel, Amselschlag,
Sonnenregen, linde Luft!

Wenn ich solche Worte singe,
braucht es dann noch große Dinge,
Dich zu preisen, Frühlingstag!

Ludwig Uhland (1787-1847)



Dieser Frühling - kein Vergleich zum Wetter im vergangenen Jahr. Eisig kalt und sehr grau blieb mir der März 2016 (klick) in Erinnerung. Weit zurück war die Natur im Gegensatz zu diesem Jahr.

Schon beim Verlassen des Hauses auf dem Weg zur Arbeit, riecht die Luft jeden Morgen so frisch. 
Obwohl die Vögel singen ist eine besondere Stille spürbar, die mich ganz andächtig werden lässt.
Das erste zarte Grün der Bäume und die leuchtenden Farben der Blumen verzaubern die Welt und alles scheint getragen von Leichtigkeit... 




Dieses Frühlingswetter streichelt meine Seele, 
erfüllt mich gerade jetzt mit DANKBARKEIT, tut so gut! 



Kommentare:

  1. Mich hat die dunkle Morgenstunde in diesem Jahr auch nicht so gestört, also die Freude über den langen hellen Abend fiel schwerer ins Gewicht. Muss wohl an dem schönen Wetter liegen.
    So können wir auch den Frühling preisen...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. ...es streichelt die Seele, ja, das hast Du gut geschrieben :-)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    ich habe auch immer mit dieser geraubten Stunde zu kämpfen.
    Aber du hast recht, am Ende des Tages wird man belohnt:)))))
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    schön,daß wir wieder einen Blick ins Amselnest werfen durften😊
    Der März in diesem Jahr verwöhnt uns wirklich mit viel Sonne und Wärme!
    Mich stört das mit der Zeitumstellung nicht.
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. Du hast schon Recht, es ist schön, abends mehr Licht zu haben. Aber ich hab trotzdem immer große Probleme.
    Da ich sehr früh aufstehe, ist dann in den ersten beden Tagen die Stunde eher, für mich anstrengend. Und meinen Kleinen bekomme ich den ersten 3 Tage auch nicht aus dem Bett :-)) Aber man gewöhnt sich ja dran. Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia, ich finde es auch so wundervoll gerade. Es riecht so fein und es ist ein Geschenk, draussen sein zu können.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia... das sehe ich ganz, wie Du! Ich liebe die Sommerzeit und diese laue, noch helle Stunde voller Amselgesang am Abend auch sehr. Die Zeitumstellung sehe ich so: Ende März wird uns der Frühling geschenkt und im Herbst wird uns eine Stunde geschenkt... Dieses Jahr kam ich nach dem Umstellungswochenende zurück aus dem Oman und hatte so sowieso eine leicht Zeitumstellung - da fiel diese Stunde gar nicht auf. In Äquatornähe ist der Sonnenaufgang ja übrigens (grob gesagt) etwa um 6 Uhr Morgens und Sonnenuntergang um 6 Uhr Abends - immer! Da schätze ich die hellen Frühlings- und Sommerabende in unseren Breitengraden gleich noch mehr! Liebe Frühlingsgrüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  8. Noch etwas...dieses Jahr empfinde ich die Zeitumstellung auch als weniger unkompliziert im Vergleich zu früher. Doch dafür kann ich gut das morgendlich frische Gespür nachempfinden, das du beschreibst. Der Specht im Wald ist in der Frühe so laut zu hören, weil kein anderer Laut stört. Wir können dankbar sein, ja!

    AntwortenLöschen
  9. Ja es ist einfach nur herrlich zur Zeit. Mir geht es da wohl wie vielen. Das Wetter ist da ganz besteimmt nicht unschuldig.
    Dein Amselpaar hat es aber eilig. Hier fliegt auch alles mit Baumaterial im Schnabel. Schon lustig.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia!
    Da war Frau Amsel ja wieder emsig. Sehr schön, dass sie sich auf Deinem Balkon wieder wohl fühlt. Ich finde diese Zeit momentan nur schön... alles blüht und die Sonne scheint, was will man mehr ? Vor meinem Fenster blüht die Magnolie ganz zart rosa... ich hab das Gefühl, ich lebe in einer duftigen, rosa Wolke ;-)
    Ich denk an Dich, ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  11. liebe Claudia,
    normalerweise kämpfe ich auch immer mit dieser Stunde - eigen artiger weise in diesem Jahr gar nicht - ich genieße es jetzt auch.Wir hatten heute eigentlich schon Sommerwetter.
    noch ein herrliches Frühlings-Wochenende und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  12. Als Nachteule liebe ich auch die langen hellen Abende, und morgens komm ich so oder so erst mit Kaffee in Schwung.
    Schön, das Uhland-Gedicht!! Danke!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Claudia, mit der Zeitumstlelung hatte ich in der Woche morgens auch so meine Probleme, aber auch nur bis zum Aufstehen. Danach hab ichbmich am Vogelkonzert gefreut, dass bei uns merkwürdigerweise erst seit der Sommerzeit zu hören ist, vorher herrschte Stille. Ich hab sie sehr vermisst und freu mich jetzt um sehr, wie auch über Sonnenschein und Verwöhn-Temperaturen.
    Wir genießen weiter, oder? Sei ganzblieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  14. ja liebe Claudia, es ist einfach herrlich draußen in der Natur bei diesen Temperaturen und bei warmen Sonnenschein. Ich genieße es in vollen Zügen. Ich gehöre zur Fraktion die keine Sommerzeit bräuchten aber ich klage nicht darüber :-)). Ui, da gibt es bald Amselbabys♥

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Claudia,
    was Du schreibst gefällt mir sehr, denn ich finde mich in vielen Deiner Worte selbst wieder. Ich freue mich auch immer wieder an der Schönheit der Natur, und ich kann mich oft gar nicht satt sehen. Auch dieses Gefühl tiefer Dankbarkeit, wenn ich z. B durch meinen kleinen Garten gehen darf und dabei all das frische neue Grün und das allgegenwärtige Blühen bewundere, wenn dann noch die Vögel singen oder mein "Rotkelchenmann" mich begleitet, wenn Bienen summen und der Wind sacht weht...was kann man mehr von einem TAg erwarten...ER sensibilisiert alle Sinne in positiver Richtung, macht glücklich und eben auch DANKBAR!
    Dir alles Liebe und ein wunderschönes Osterfest
    Heidi

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥