Freitag, 26. Mai 2017

Eigentlich ein Teekränzchen am Strand bei Neumond


Gestern am Abend war es mal wieder so weit: bereits zum 4.x trafen Karen (klick) und ich uns am Himmelfahrtstag zum Teekränzchen. Speziell diesen Tag haben wir dafür gewählt, weil Neumond war!
Für jede Mondphase gab es zu unseren Treffen jeweils den passenden Tee.

Über unsere vorherigen Teekränzchen könnt ihr nachlesen, indem ihr die Links anklickt, wenn ihr mögt:




Ihr findet, ein Treffen zum Teekränzchen ist gar nichts so Besonderes? Nun unsere Teekränzchen sind schon etwas speziellerer Art...
Karen sitzt nämlich bei sich daheim in Österreich und ich bin hier in Deutschland, während wir plaudern.




An dieser Stelle erklärt sich, warum wir gestern nur eigentlich gleichzeitig Tee tranken.
Mit Hilfe der Technik gingen während der Teezeit jedes Mal Nachrichten und Fotos hin- und her. Diesmal passten jedoch tagsüber unsere Pläne nicht zusammen, denn für mich war diese Verabredung noch einmal MEER besonders .
Wir tranken den Tee somit getrennt voneinander und unternahmen stattdessen virtuell gemeinsam einen Abendspaziergang am Ostseestrand!

Ok. Zugegeben, bei den Fotos habe ich ein wenig geschummelt.
Die Kollage ist aus Bildern unseres Urlaubs vor  2 Jahren entstanden und wurde bereits zuhause hochgeladen. Hier am Ort ist es nämlich mit dem Internet etwas schwierig und ich war mir nicht sicher, ob es klappen würde, aktuelle Handyfotos hochzuladen. (Könnt ihr diese kleine Mogelei verzeihen? - Fotos aus diesem Urlaub gibt es  gewiss später auch noch!)

Liebe Karen, es hat mir wieder SO VIEL SPASS gemacht, die Zeit mit dir zu verbringen. Wirklich schade, dass es nicht mehr als 4 Mondphasen gibt. (Nun müssen wir uns wohl für künftige Treffen etwas anderes ausdenken ;o)

Hab ganz ...




... lichen Dank für deine Gesellschaft!



Dienstag, 23. Mai 2017

Gestrickt: sommerlich- leichter Loop mit Wellenmuster aus Bändchengarn (Anleitung)


Hallo, ihr Lieben!
Vor einiger Zeit war hier (klick) bereits der sommerlich- leichte Loop zu sehen, den ich für die Mutter des Liebsten zu Ostern gestrickt hatte.




Zu diesem Zeitpunkt ist ER bereits länger in Arbeit gewesen - der Loop mit Wellenmuster, der für meine Ma bestimmt war, die Anfang Mai Geburtstag hatte.
Das Garn sah ich zufällig im Wollgeschäft meines Vertrauens.
Ein Bändchengarn (Gemisch aus Baumwolle, Viskose und Polyacryl, 50g = 145m Lauflänge, Nadelstärke 4,5) "Fiora" von Lang, perfekt in den Farben.
Lauter Lieblingsfarben - rot, schwarz, anthrazit, braun, beige, altrosa - des Geburtstagskindes, die wunderbar zu vielen Shirts meiner Ma passen.

Das Wellenmuster hatte ich schon oft gesehen, aber noch nie gestrickt. Meine Ma liebt Bändchengarne und das lockere Maschenbild, das daraus entsteht.




Strickanleitung:

Der Loop wird nicht rund gestrickt, sondern die erste und letzte Reihe werden zum Schluss zusammen genäht!

46 Maschen locker anschlagen und 2 Reihen kraus rechts stricken.

Nun beginnt der Mustersatz

Mit der 1. Musterreihe beginnen. Dazu:

1 Masche rechts stricken *1 Umschlag, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 3 Umschläge, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 1 Umschlag, 4 Maschen rechts* und bis zum Ende der Reihe die Abfolge zwischen den Sternchen immer wiederholen.

In der 2. Musterreihe alle Maschen rechts stricken und dabei die Umschläge fallen lassen.

2 Reihen rechts stricken.

Dann beginnt der nächste Mustersatz (für den das oben beschriebene Muster versetzt werden muss)

Das bedeutet für die 1. Musterreihe:

Gleich zu Beginn *4 Maschen rechts stricken, 1 Umschlag, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 3 Umschläge, 1 Masche rechts, 2 Umschläge, 1 Masche rechts, 1 Umschlag*
Nun bis zum Ende der Reihe die Abfolge zwischen den Sternchen immer wiederholen.

In der 2. Musterreihe alle Maschen rechts stricken und die Umschläge fallen lassen.

2 Reihen rechts stricken.

Beide Mustersätze so lange wiederholen, bis die gewünschte Länge erreicht oder die Wolle fast alle ist. Dann in der 2. rechten Reihe die Maschen locker abketten und die erste mit der letzten Reihe im Maschenstich zusammennähen.




Auch an diesen Loop habe ich als broschenartigen Blickfang wieder einen großen Perlmuttknopf genäht.
Meine Ma hat sich über ihr Geschenk zu meiner Erleichterung sehr gefreut.




Die tollen Tulpen im Stadtpark sind inzwischen bereits leider wieder verblüht. Waren sie nicht wunderschön?!


Sonntag, 21. Mai 2017

Über Sinn und Nutzen von Plastikraben als Vogelschreck ;o)


Der einzig überlebende Piepling aus der diesjährigen ersten Brut des Amselpaares, das sich auf unserem Balkon inzwischen bereits zur 2. Runde häuslich eingerichtet hat, hält sich noch immer ganz in der Nähe seiner Eltern auf. Oft sitzt er in einer Hecke im Vorgarten zum Nachbarhaus.
Immer wenn ich aus den Haus komme, halte ich Ausschau, ob er irgendwo zu sehen ist. (Meist hört man ihn, bevor man ihn sieht, denn das kleine Ding ist äußerst geschwätzig und quietscht sehr markant. - Bei keiner Brut die Jahre zuvor wären mir je solche sonderbaren Geräusche aufgefallen ;o)


Großer Piepling &  Amselpapa. 

Wie ich also dort stehe und mit den Augen die Hecke absuche, bewegt sich oben etwas und ...




... mein Blick fällt auf den Balkon darüber...




Die Nachbarn haben ihr Balkongeländer rechts und links zum vögeln ÄHHH (hab ich das jetzt wirklich geschrieben?) gegen die Vögel mit 2 lebensgroßen Plastikraben bestückt...




Scheint ein voller Erfolg zu sein ;o)))
Und den Piepling? - Den habe ich dann später auf unserer Balkonbrüstung auch noch entdeckt 



Für euch eine gute neue Woche! Viele Claudiagrüße