Sonntag, 18. Juni 2017

Rezept: es gibt Risotto mit grünem Spargel


Die Zeit des weißen Spargels neigt sich für dieses Jahr dem Ende zu - aber grünen Spargel gibt es doch eigentlich immer...
Esst ihr auch so gern Risotto?
Seit ein paar Jahren steht es regelmäßig bei uns auf dem Tisch "Risotto mit grünem Spargel".

Der jüngere der beiden Lieblingssöhne ist gerade besonders interessiert daran, dass alle seine Lieblingsessen hier im Alltagsbunt hinterlegt werden - um sie zukünftig am eigenen Herd nachkochen zu können. Ihr werdet es vielleicht bemerken. Das Rezept ist etwas ausführlicher beschrieben, also auch für unerfahrene Köche geeignet ;o)




Zutaten (für 2 Portionen):


  • 150 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • Weißwein oder Prosecco
  • 500 g grünen Spargel
  • 125 g Parmesan- Flakes 
  • Pinienkerne 
Außerdem Öl oder Butter zum anbraten, 1/2 Teelöffel Zucker, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer.


So gehts:
  • 500 ml Wasser für die Instant- Gemüsebrühe kochen und diese im Messbecher bereitstellen.
  • Den Spargel putzen. Viele sagen ja, grüner Spargel müsste nicht geschält werden, aber ich bin da etwas pingeliger und lasse nur das obere Drittel der Stangen ungeschält. (Danach wasche ich den ungeschälten Teil noch in lauwarmem Wasser ab.) Das unterste (holzige) Ende der einzelnen Stangen nun abbrechen. In etwas in der Höhe, wie auf dem Foto unten rechts zu sehen. Wenn man die Stange mit der linken Hand im untersten Bereich festhält und dann das Ende mit der rechten Hand fast und umbiegt, findet sich  die "Sollbruchstelle" von ganz allein. Den Spargel nun in 2- 3 cm lange Stücke schneiden. Etwas Wasser (immer möglichst wenig, dann bleiben Geschmack + Vitamine besser erhalten) in einem Topf mit je einem halben Teelöffel Zucker und Salz würzen, zum kochen bringen und die Spargelstücke ca. 8 Min. garen, bis das Gemüse bissfest ist. Abgießen, Deckel offen lassen (sonst wird das Gemüse zu weich) und beiseite stellen.


  • Die Zwiebel in heißem Fett etwas glasig werden lassen, Risotto- Reis dazugeben und etwas mitbraten. (Achtung, dabei fleißig umrühren, wenn die Zwiebel verbrennt wird das Gericht bitter!)
  • Alles nun mit Weißwein oder Prosecco ablöschen (soviel Flüssigkeit verwenden, dass der Reis knapp bedeckt ist) Temperatur herunterdrehen und leise einkochen lassen. Wenn der Alkohol verkocht ist, den 1. Teil der Gemüsebrühe angießen. Der Reis soll dabei auch wieder nur knapp bedeckt sein und alles darf nur leise köcheln. So immer in kleinen Mengen neue Flüssigkeit beigeben, bis alle Brühe verbraucht ist. (Der Reis sollte insgesamt knapp 20 Minuten gekocht haben.) Probieren: ist der Reis weich genug? Nein? Upps, dann war die Temperatur beim kochen zu hoch und die Flüssigkeit ist zu schnell verkocht. => Bitte etwas heißes! Wasser zugießen, bis richtige Konsistenz erreicht ist. Ja? => prima. Essen ist fast fertig ;o)



  • Das Risotto kräftig mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, den grünen Spargel unter den Reis mischen und die Parmesanflakes dazugeben. Vorsichtig unterheben, kurz den Deckel auf den Topf legen, damit der Käse anschmilzt.
  • Derweil die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne rösten. Gut rühren!! Die verbrennen ganz schnell. (Da die ätherischen Öle darin die Hitze halten, die fertig gerösteten Kerne auch immer sofort umfüllen und nicht nur die heiße Pfanne zum abkühlen vom Herd nehmen. Auch dann verbrennen sonst die Kerne noch.)



Das Risotto auf Teller füllen, Pinienkernen darüber streuen und - hmmmmmmh - genießen!

Öhöm, mein lieber jüngerer Lieblingssohn, sag gern bescheid, wann das Essen fertig ist, ich komme dann pünktlich vorbei. - Na, das ist wohl noch Zukunftsmusik ;o)




Zum Abschluss nehme ich euch heute noch zum Kaffee nach dem Essen auf den sommerlichen Balkon des Liebsten mit! Schön ist es hier 
Nun ist sie wieder gekommen, die Zeit für meine gestricklieselte Sommerstola von hier (klick)...

Einen schönen Abend wünsche ich euch an diesem sommerlichen Sonntag - und eine gute neue Woche!

Claudiagruß