Dienstag, 30. Januar 2018

Salat - oder gute Vorsätze für 2018 (mit Rezept für Salatsauce)


Im letzten Sommer war ja der jüngere der beiden Lieblingssöhne ausgezogen (klick).
Bis zu diesem Zeitpunkt gab es hier im alltagsbunten Haushalt nahezu täglich ein warmes, frisch gekochtes Mittagessen. Das war für mich oft ein Gehetze und ziemlich stressig. Manchmal war es auch mit Frust verbunden, wenn die Mahlzeit dann nicht gebührend gewürdigt oder sogar explizit nicht gewünscht war, weil der Sohn spontan andere Pläne hatte.

Ganz klar als positiven Aspekt an seinem Auszug hatte ich also gesehen, ab sofort nur noch kochen zu müssen, wann und was ich selbst essen wollte.
Aber: so ganz war es mir diesbezüglich bisher noch nicht gelungen, mich in meinem neuen, freien Leben einzurichten...


Mahlzeit!

Häufig kam ich in den letzten 6 Monaten spät und müde von der Arbeit nach Hause, musste dann noch einkaufen, hatte private Termine/ Verabredungen oder schlicht keine Lust zu kochen, war aber schrecklich H U N G R I G! Echt blöd.

In der Folge aß ich meistens entweder viel zu spät oder halt sofort irgendetwas, das schnell den Magen füllte, aber nicht die Seele nährte.
Sehr unbefriedigend und bestimmt nicht gerade gesund.

Eigentlich bin ich niemand, der zum neuen Jahr gute Vorsätze fasst.
Für 2018 habe ich mir allerdings fest vorgenommen, jeden Tag einen Salat für die Mittagspause mit ins Büro zu nehmen. Ich liebe frische Salate und da man viele Zutaten immer wieder neu variieren kann, ist Salat sehr abwechslungsreich.
Natürlich muss ich auch den Salat jeden Tag für den Folgetag vorbereiten. Aber eben für den Folgetag und nicht sofort, mit hängendem Magen, wenn ich nach Hause komme.

Zumeist verwende ich frische Zutaten, wie verschiedene Blattsalate, alle möglichen rohen Gemüse, Kräuter und Sprossen.
Außerdem sättigende Komponenten wie (gegarte) rote Linsen, Bulgur, Graupen, Kartoffelstücke, Nudeln und Schafskäse, Mozarella, Hartkäsewürfel oder Hühnerbruststreifen.
Mandeln, Nüsse, Sonnenblumen-, Cashew- oder Pinienkerne gibt es auch noch oft dazu.
Na - und natürlich gibt es immer ein Dressing.

Bislang klappt das gut. Kein Arbeitstag ohne Salat diesen Januar.
Leckerer Salat macht gute Laune und nicht hungrig nach Hause zu kommen, schafft Freiräume.

Und ihr? Habt ihr auch Vorsätze für 2018 gefasst? Welche waren das und was ist bisher daraus geworden?


Keine bezahlte Werbung! Selbst gekauft/ bezahlt!!

Die Salatzutaten waren diesmal:

  • Radicchio - in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 6 Mini- Rispentomaten - die werden erst unmittelbar vor dem Verzehr halbiert
  • rote Linsen (3 leicht gehäufte Esslöffel voll, ca. 10 Minuten in wenig UNGEsalzenem - sonst werden die Linsen nicht weich! - Wasser gekocht.) 
  • weichen Schafskäse - gewürfelt
  • Sonnenbumenkerne
  • und für das Dressing:


Keine bezahlte Werbung! Selbst gekauft/ bezahlt!!

Rezept für Salatdressing (2 Portionen):

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenkernmus
  • 1 Esslöffel Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • 2 Esslöffel weißen Balsamico- Essig
  • Kräuter der Provence 
  • frisch gemahlenen Pfeffer (Mühle)
  • Salz

Die Zutaten für das Dressing gründlich vermengen und in einem Extra- Behälter mitnehmen.
Erst kurz vor dem Verzehr zum Salat geben.


Schmeckt bei trockenem Wetter auch im Stadtpark ;o)


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    das ist ein toller Salat! Ich nehme mir oft selbstgemachtes Müsli mit oder Overnightoats ... aber meist auch nur ein Stück Obst oder Gemüse, da ich nie ohne vernünftiges Frühstck aus dem Haus gehe, und abends kochen muss, reicht mir das. Dafür gibt es aber öfters am Abend solch leckeren Salate ;O)
    Gute Vorsätze hab ich nicht, ich lasse es auf mich zukommen, zeigte mir doch das vergangene Jahr, dß es ganz schnell auch anders kommen kann ...
    ღ Hab einen schönen und freundlichen Tag! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Das ist ja mal was ganz anderes. Und ein toller Vorsatz.
    ich habe keine Vorsätze gefasst, außer das Nähzimmer zu entrümpeln...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Ja das ist so eine Sache mit der Esserei, wenn frau allein ist. Ich kenne das seit jahren. Und ich kriege es mal besser und mal schlechter hin!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    lecker sieht er aus, Dein Salat.
    Das mit dem Kochfrust kenne ich zu Genüge, als ich tagtäglich für 6 Personen gekocht habe, gab tagtäglich Gemotze, einer hatte immer etwas auszusetzen.
    Die Schneeglöckchen sehen so hübsch aus, da würde mir mein Mittagessen auch schmecken.
    Achja, in der Rhön gibt es das Rote Moor und das Schwarze Moor, jedes ist auf seine Art schön.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  5. Klingt ausgesprochen lecker !
    Ähnlich mache ich das Dressing auch, allerdings kenne ich das Sonnenblumenkernmus nicht.
    Vorsätze für das neue Jahr gab es nicht bei mir.
    Es kommt eh immer anders . . .
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Claudia ,
    da beschreibst du zu Anfang eine Situation , die ich zu gut kenne .
    Ich koche gerne , aber es macht in der Freizeit sehr unflexibel .
    Und manchmal hab ich einfach keine Idee mehr und auch keine
    Lust . Aber ich stehe jeden Tag am Herd , um die Familie zu versorgen .
    Und das verbinde ich natürlich mit meinem Anliegen . Entweder ich koche früh , dann hab ich mittags auch was und mach mir auch was für die Arbeit . Und dann ab zum Job , schöner Vormittag ....
    Hab ich Frühschicht , mach ich mir auch was zum Mitnehmen und nach
    Feierabend wird gekocht und manchmal sogar 2 x extra für den Sohnemann.
    Weil nochmal das gleiche essen , oh je , das geht in dem Alter ja garnicht .
    Na und damit hat sich meine Freizeit beschränkt . Weil bis man dann die Küche fertig hat , bin ich auch fast durch .
    Vorsätze , nee hab ich eigentlich nicht , aber dennoch will ich meine Pause
    auf Arbeit mehr nach deinem Vorbild verbringen :-) . Naja und sicher will ich
    auch das ein oder andere erledigen .
    Ich wünsch dir einen schönen Tag , mit leckerem Salat .
    Ich bewundere es immer wieder , wie kreativ Lebensmittel kombiniert werden können . Ich hab da einfach ein Brett vorm Kopf . Brauche für
    alles immer ein Rezept , is echt blöd .
    Herzlichst liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  7. Schon 4 Wochen hast du deinen Vorsatz durchgehalten. Das ist doch was!
    Von dieser Vorsatz-Geschichte bin ich runter. Entweder ich mach's oder eben auch nicht.
    ;-)

    Für meine späten Mittagsmahlzeiten friere ich oft Mini-Portionen ein, die morgens fix aus dem Frost geholt werden. (..muss man nur dran denken ... ;-))
    Solche Ruck-Zuck-Salate sind absolut klasse, weil so variationsfreudig. Sie erfordern allerdings (bei kleinem Kühlschrank) auch immer etwas Einkaufsplanung, weil Grünzeug gerne frisch genossen werden will.

    Na denn: Mahlzeit!
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  8. .....mein mann nimmt seit zwei jahren jeden tag einen salat im glas mit.....richtig gut ist das...mittlerweile habe ich da übung im kombinieren....
    lg
    annette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia, das sieht sehr lecker aus und ist auch richtig gut für den Körper und die Seele.
    Mir ging es ganz genauso, als die Kinder aus dem Haus waren.
    Momentan ist es aber so, dass ich mittags nach Hause komme und auch irgendwie mit meinem Essen unzufrieden bin (habe ich auch in dem Rosenkohl-Tarte-Post geschrieben). Für warmes Essen zu kochen und vorher alles zu besorgen habe ich nicht immer Lust und Laune und Salat mittags mag ich nicht immer, da ich abends Salat oder Gemüse essen möchte, also keine Kohlenhydrate.
    Aber ich hab gute Vorsätze die ich sogar manchmal schaffe umzusetzen. Theoretisch ist das ganz klar, nur die Umsetzung hinkt noch ein bisschen hinterher:)))
    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia,
    oh ja,das war bestimmt erstmal eine Umstellung für dich mit dem Essen!
    Wenn ich alleine bin,gibt es meistens auch nix aufregendes...
    Lass dir die Salate gut munden und genieße deine Pausen im Stadtpark!
    Vorsätze hab ich eigentlich keine...
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Mmmmm! Ich könnte Salat immer und zu jeder Jahreszeit essen. Grün, bunt, egal!

    AntwortenLöschen
  12. Mein neuer Vorsatz hat sich eher durch Zufall ergeben.
    Ich versuceh seid zwei Wochen das Intervall Fasten, und bisher klappt es ganz gut.
    Salate esse ich immer zu jeder Mahlzeit dazu oder mal auch alleine.
    Meine Lieblingskomi ist Rotkohl, Gurke, Karotte, Frühlingszwiebel, Apfelstückchen und dazu Cranberrys.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr und sage ♥ DANKE ♥
- weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Diese Daten werden benötigt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer der Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob du Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Diese Funktion kann jederzeit über einen Link in den Info-Mails wieder abbestellt werden.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog, sowie der Google- Datenschutzerklärung.)