Dienstag, 6. März 2018

Giveaway: einfaches Nest bzw. Körbchen aus Papier basteln (Origami - Anleitung)


Schon Mitte Februar fand es diesmal statt, das traditionelle Racletteessen- Osterbasteln mit meinen beiden Freundinnen. So zeitig sind wir all die Jahre noch nie dran gewesen, aber es stand kein Alternativtermin zur Verfügung und dann doch besser zeitig, als gar nicht...
Ein kleines Giveaway für jede der Freundinnen wollte ich basteln, auch wenn es mir zu der Zeit  noch nicht wirklich nach Frühling, geschweige denn nach Ostern zumute war.

Nach einiger Überlegung entschied ich mich für einfache Papiernester, mit neutraler Füllung...


Nest ohne Hase ;o) - Keine bezahlte Werbung. Selbst gekauft.

Zunächst bedruckte ich grünes Papier mit diesem - klick ... und bitte etwas nach unten scrollen - zauberhaften Gedicht. Ihr wisst ja, aus Gründen des Urheberrechts darf ich es hier leider nicht zitieren!
Das Papier rollte ich über einen Bleistift so auf, dass nur noch der Titel zu lesen war und fixierte die kleine Rolle seitlich mit grün- weißem Baumwollgarn. (Falls jemand das nachmachen mag, das Garn am besten gleich am Bleistift anlegen, mit einrollen und am Rand gut verknoten.)




Außerdem füllte ich jedes Körbchen mit einem herzhaften Minimuffin (Rezept hier - klick).

Seht ihr das kleine Glöckchen am Verschluss der Cellophantüte, in die der Muffin verpackt ist?
Also ehrlich, seit Ewigkeiten hebe ich IMMER für genau solche Gelegenheiten die Glöckchen diverser Schokoosterhasen und -weihnachtsmänner auf.
Und jetzt ... fand ich keines wieder :-(
Weg, futsch, wie vom Erdboden verschluckt.
Ich ging also Glöckchen kaufen, versteift auf den Gedanken, dass früher Frühling und SchneeGLÖCKCHEN einfach so furchtbar gut zusammen passen! (Ihr könnt es euch denken, oder? Kurz nach dem Basteltreffen fand ich sie wieder, meine umfangreiche Glöckchensammlung...)

Jetzt aber zum Nest selber. Das sehr einfach zu basteln ist.

Man benötigt an Material nichts weiter, als

  • 3 quadratisch Papierstücke 
  • und eventuell einen Klebestift


(Mein Papier hatte eine Seitenlänge von 10 cm)

Jedes Quadrat diagonal zum Dreieck falten (Foto links oben) ...




... und an der langen Seite die Mitte markieren (Foto rechts unten).


Die Spitze des Dreiecks zur Markierung falten ...




... und die beiden Seitenteile an die Kanten knicken, wie auf dem Foto zu sehen.


Die Spitzen der Dreiecke überlappend so ineinander stecken...




... dass eine Reihe entsteht und die 3 Papierstücke miteinander verbunden sind:




... auch das letzte mit dem ersten Dreieck auf diese Weise verbinden und so die Runde schließen (Foto oben links).  Jedes Dreieck steckt nun auf der rechten Seite im nächsten und nimmt auf der linken Seite das wiederum nächste auf. (Ist das verständlich?)


Der Boden schließt sich dabei wie von selbst und wird - sofern gewünscht -  nur noch mit einem Punkt vom Klebestift fixiert:




Schon fertig! 




Größe und Füllung lassen sich wunderbar variieren. Bestimmt habt ihr bereits Ideen?!
Die kleinen Körbchen machen sich gut als Platzkärtchen auf dem frühlingshaften Kaffeetisch, eignen sich als Giveaway für liebe Freunde oder Kollegen und natürlich auch als Osternester.




Viel Spaß beim nachbasteln ;o)


Verlinkt zum Creadienstag (klick) & der Kreativas Ostergalerie (klick)

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    was für ein schönes , kleines, aber feines Giveaway für Freundinnen und mehr! Eine tolle Idee mit den Papierkörbchen und der netten Füllung!
    Danke für die so toll gemachte Anleitung!
    Danke auch, für Deine so netten Worte zu meinem letzten Post, Du warst die einzige, die auch das mit dem Uhu am Ende gelesen hat und etwas dazu geschrieben *lächel* ... ich bin gespannt, ob wir die beiden heute morgen auch wieder sehen ... noch scheinen sie auf Tour zu sein ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      sie waren heute morgen um die gleiche Zeit wieder da, und haben wieder die Krähen gejagt ... morgen früh nehm ich das Handy mit raus und versuche, ein Bild zu machen , falls sie wieder kommen :O)
      ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

      Löschen
  2. Liebe Claudia, die Idee ist ja klasse, muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für den Tipp. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Das Falten klappt super. Hab immer quadratische Notizzettel neben dem Rechner und das direkt ausprobiert. Danke für die Idee.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja toll! Danke für deine schnelle Rückmeldung.
      Mal wieder stelle ich fest, es ist viel leichter, zu basteln, als die Anleitung dazu zu schreiben ;o)

      Löschen
  4. Das ist ja toll. Ich bin eigentlich gar nicht so die Bastlerin, aber Deine Buchsterne habe ich schon gemacht und das Körbchen werde ich auch ausprobieren. Vielen Dank für die schöne Anleitung und die gute Idee.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wie toll ist das denn? Ich liebe Origami und diese Körbchen sind ja so toll!
    Vielen Dank für die Anleitung und die Inspiration!
    Ganz liebs Grüessli, herzlich, Rita

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia,
    die hast Du toll gemacht und vielleicht mopse ich mir die Idee für den Ostertisch. *g* Deine Minigugelhupfs (was ist denn eigentlich die Mehrzahl) passen genau da hinein und sehen wunderbar aus.
    LG zu Dir
    Manu, die gerade vom Urlaub träumt und deshalb Mehrzahl fast mit doppel E geschrieben hat. Urgs!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    ich hebe auch immer viel auf zum basteln,finde es aber erst wieder,wenn ich es auch nicht mehr brauche..
    Die Nester sind originell und eine Füllung findet sich doch immer:)
    So kleine Eierchen passen da auch gut hinein!
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Über solch ein nettes Mitbringsel würde ich mich auch freuen, lässt sich gut nacharbeiten - zum `Wiederverschenken´ und ist dabei je nach Anlass mit unterschiedlichem Papier wandelbar. Danke Claudia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern doch, liebe Birgit!
      Ich benutze so gern die Seiten des alten Buches, weil sie so gar nicht kitschig sind und neutral zu allen verschiedenen Anlässen passen.

      Löschen
  9. Quack, Quack - Platsch, Platsch! Ein wunderbares Gedicht.. hihi.. und ein ebensolches Mitbringsel, liebe Claudia. Dieses kleine Osternest werde ich bestimmt nachbasteln. Danke für die süße Idee! Drück' Dich lieb und wünsche Dir einen schönen Abend. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quack Quack - Platsch, Platsch? Liebe Nicole, ich glaub, du meinst ein anderes Gedicht als ich ;o) Wünsch dir auch einen schönen Abend...

      Löschen
  10. Liebe Claudia!
    So schön hast Du wieder gebastelt, gekocht und gefaltet. Wie üblich bin ich bei "an der langen Seite die Mitte markieren" ausgestiegen und überlasse die Bastelei gerne Dir ;-).Wenn es nur endlich frühlingen tät... aber angeblich morgen !
    Alles Liebe und gute Nacht
    Karen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudia, was für eine zauberschöne Idee, ich bin immer ganz hin und weg von deiner Kreativität in Sachen Basteln und kleine Aufmerksamkeiten verschenken! Deine Mädels haben sich bestimmt ausgiebigst gefreut. LG von Corinna

    AntwortenLöschen
  12. Ich hoffe, du bist inzwischen gut im Feierabend gelandet! :)
    Genau so ein Papierkörbchen habe ich vor ein paar Wochen bekommen und es gleich vorsichtig auseinandergenommen, um zu sehen wie es gemacht wird! Und ein paar dazugebastelt, die wollte ich natürlich im Blog zeigen, aber dann war es mir zu mühsam, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu fotografieren... nun hast du das erledigt, und wie schön!
    Ein feines Wochenende mit viel Erholung wünsche ich dir!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das mit dem Feierabend bezieht sich natürlich auf den Post vom heutigen Freitag - ich bin mal wieder "hintennach wie die alte Fasnet" (so sagt man hier).

      Löschen
  13. Diese Körbchen sind toll, ...ich hab sie auch schon gemacht! Sie gefallen mir gut mit dem beschrifteten Papier!
    Lieben Gruß,Ulla

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr und sage ♥ DANKE ♥
- weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Diese Daten werden benötigt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer der Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob du Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Diese Funktion kann jederzeit über einen Link in den Info-Mails wieder abbestellt werden.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog, sowie der Google- Datenschutzerklärung.)