Mittwoch, 12. Oktober 2016

Wohlig- wollige Weste (gestrickt aus einem Stück) mit Anleitung - MMM - und: im Moor


Nachdem der Herbst jetzt nun wahrlich Einzug bei uns gehalten hat, kommt es mir gerade recht, dass sie endlich fertig ist: meine wunderbare, wohlig- wollig- warme Weste!




Die Farben sind ein wahres Feuerwerk und kontrastieren bestens mit meinem geliebten Schwarz!




Aber das Schönste ist, dass ich mit dieser Weste sozusagen in die Erinnerung an einen Tag hineinschlüpfen kann, der mir eine echte Herzensfreude war: ein Tag im Moor!




Wer öfter hier liest, der weiß es: Frau Alltagsbunt hat eine Affinität zum Moor! Schon länger gewünscht war deshalb ein Ausflug, der uns nach Rotenburg/ Wümme führen sollte.




Genauer gesagt, ins "Weiße Moor", das beim "Großen Bullensee" liegt.
An einem Wochenende im Mai machten der Liebste und ich uns auf den Weg.
Früh morgens noch in Hannover und zum Frühstück (nur gut eine Stunde später) schon in der Fußgängerzone in Rotenburg ;o)




Wir bummelten gemütlich durch das hübsche Städtchen, entdeckten ein kleines Wollgeschäft in einer Seitenstraße und ich verliebte mich dort spontan in die Wolle, aus der nun meine Weste gestrickt ist.




Wir verließen Rotenburg, machten uns auf den Weg zum Großen Bullensee, parkten dort das Auto und folgten den Wegweisern zum Moor.




Dort angekommen, beobachteten wir still und staunend die schillernden Libellen...




... liefen über die typischen Holzbohlen durch die sumpfige Gegend, genossen die Sonne, die Ruhe, die Tatsache, hier angekommen zu sein und den ganzen Tag lang Zeit zu haben.




Zeit spazieren zu gehen, Zeit, Seite an Seite auf einer Bank zu sitzen und (öhöm), nur eine von uns sprang hin und wieder auf, um ein Foto zu machen oder irgendetwas genauer betrachten zu können ;o) und einfach so ganz im Hier und Jetzt zu sein.




Immer tiefer drangen wir in die Natur vor, bewunderten die Samenstände des puscheligen Wollgrases. Die Libellen waren der Wahnsinn. Sooo viele von ihnen und so verschiedene Arten hatte ich noch nie zuvor auf einem Fleck gesehen.




Unglaublich friedlich und entschleunigend wirkte die Landschaft auf uns. Durch die diversen Infotafeln im Naturschutzgebiet erfuhren wir Interessantes über den Lebensraum Moor, entdeckten kleine Wunder überall. (Nur Blindschleichen, die hier ebenfalls heimisch sein sollen, haben wir leider nicht gesehen. - Ein guter Grund, nochmal wieder hier her zu kommen, oder was meinst du dazu, mein Liebster?)




Den ganzen Tag verbrachten wir hier im Moor, hatten ein kleines Picknick mit Kuchen auf einer Bank  bis wir schließlich - der Klügere gibt nach - den Mücken wichen ;o)




Am Abend kamen wir sehr zufrieden und erfüllt wieder nach Hause 
Ich begann zu stricken und den Sommer über wuchs nach und nach immer ein Stückchen weiter meine Weste.
Mitte September, kurz vor dem Abflug nach Venedig, war sie dann endlich fertig:




Der Liebste machte während eines Sonntagspaziergangs in der Leinemasch, bei dem ich die Weste trug, Fotos von mir - und wir hatten auch dabei unseren Spaß ;o)
Danke DIR für deinen Beitrag zu diesem Posting!




Die Weste ist vorn zipflig- lang, das finde ich witzig.
Von hinten wärmt sie wohltuend meinen ewig kalten Nacken und die Schultern.
Schön und praktisch zugleich. Ich trage sie oft und sehr gern. Ein richtiges Wohlfühlteil.




Für euch (bitte entschuldige, liebe Jani (klick), dass es nun doch noch so lange gedauert hat, beim Arbeitstempo der fleißigen Ameisen konnte ich leider nicht mithalten) ...




... und für mich selbst als Gedächtnisstütze, habe ich hier aufgeschrieben, wie die Weste gestrickt wird. Wer Lust hat, darf meine Idee für private Zwecke gerne nacharbeiten.


Und so wird die Weste gestrickt...

Achtung: Bitte lest unbedingt die ANLEITUNG komplett durch, bevor ihr ggf. zu stricken beginnt.
Meldet euch gern, wenn etwas nicht richtig klar ist.
Ich bin nicht so geübt darin, Strickanleitungen zu schreiben und hab keine Ahnung, ob alles verständlich erklärt ist...

  • Material: 250g RIGA von Lang Yarns (50g = 80m Lauflänge) und 
  • Rundstricknadeln in Stärke 8 
  • außerdem ein Knopf (als Deko - also ohne Funktion. Die Weste wird offen getragen!)
Die Weste wurde in einem Stück quer von Spitze zu Spitze gearbeitet.

Für das Rippenmuster:
Es wird in 3- er Rippen gestrickt. Das bedeutet, man strickt jeweils eine Reihe rechte Maschen, eine Reihe linke Maschen und nochmal 1 Reihe rechte Maschen pro Rippe.




Mit einem Anschlag von 3 Maschen beginnend wird über 3 Reihen die 1. Rippe gestrickt.

Zum Beginn der 2. und auch jeder folgenden Rippe in der jeweils ersten Reihe, vor der ersten und nach der letzten Masche je eine Masche zunehmen, um die dreieckige Form zu erhalten.

Dies solange fortsetzen, bis man 75 Maschen (= 60 cm) auf der Nadel hat.
(Ich bin 1,76 m groß. Wer deutlich kleiner ist, sollte vielleicht bereits bei weniger Maschen mit dem Ärmelloch beginnen?!)

Jetzt für das Ärmelloch 
  • die ersten 15 Maschen stricken und vorerst stilllegen
  • die nächsten 20 Maschen locker abketten und 
  • über die folgenden 40 Maschen 2 Rippen und 2 Reihen der 3. Rippe stricken
  • die 3. und letzte Reihe dieser Rippe mit den 40 Maschen nun stilllegen und 
  • jetzt über die stillgelegten ersten 15 Maschen ebenfalls 3 Rippen stricken
  • am Ende der letzten Reihe dieser 3. Rippe (die vorher abgeketteten) 
  • 20 Maschen (wieder) aufnehmen und 
  • über die zuvor stillgelegten 40 Maschen die letzte Reihe der 3. Rippe fortlaufend stricken.
Das erste Ärmelloch ist nun fertig!
Es befinden sich wieder 75 Maschen auf der Nadel und das Rückenstück folgt.

Für das Rückenstück das Rippenmuster über 28 Rippen = 84 Reihen weiter gerade hoch stricken. (Also OHNE am Anfang und Ende jeder 1 Reihe jeder Rippe weiter zuzunehmen!)
Ich habe meine Weste zwischendurch mehrfach anprobiert, um festzustellen, wie breit das Rückenteil werden muss.

Nun das zweite Ärmelloch genau wie das erste arbeiten.
Sobald das zweite Ärmelloch fertig gestrickt ist (das heißt, wenn nach der 3. Reihe der 3. Rippe wieder alle 75 Maschen auf der Nadel sind)...
für die 2. Spitze zu Beginn jeder neuen Rippe die erste und zweite, sowie die letzte und vorletzte Masche der 1. Reihe zusammenstricken/ abnehmen.

So nun weiter arbeiten, bis schließlich wie am Anfang des Strickstückes wieder nur noch 3 Maschen auf der Nadel sind. 
Diese in der 3. bzw. letzten Reihe der Rippe abketten.

Die Weste vor dem Spiegel anprobieren (die breite Seite des Strickstücks ist der Kragen, also oben!), den Kragen drapieren um zu markieren, an welche Stelle der Knopf angenäht werden soll - und dies dann dort auch machen ;o)


FERTIG! 

Verlinkt zum MMM (klick)




Unter meinen schwarzen Shirts lasse ich am Saum immer gern ein kontrastfarbenes, langes Top hervorblitzen, damit das Outfit mit der schwarzen Hose nicht zu langweilig wird.
Ein langes Top, das farblich zur Weste passt, habe ich in den Läden nicht gefunden und deshalb beschlossen, mal etwas Neues auszuprobieren und ein weißes Top umzufäben:




... Das Ergebnis seht ihr auf den Fotos. Der Farbton ist perfekt gelungen!
Dass die Nähte weiß bleiben würden, hatte ich zuvor nicht bedacht. Das Top gefällt mir trotzdem.


P. S.: Und sehr cool, mit meiner Weste und dem Shirt kann ich gleich 6 Kästchen beim Herbsthandarbeitsbingo bei Barbara (klick) ankreuzen:

  • etwas für mich selber machen
  • etwas Kuscheliges handarbeiten
  • etwas Rotes handarbeiten
  • Knopf annähen
  • etwas färben
  • eine neue Technik probieren
  • ;o)

P. P. S.: Gerade aktuell und ganz wunderbar zum Thema passend ;o)
Dieser Link zur "Brigitte"- Seite (klick)


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    deine Zauberweste macht gute Laune und eine gute Figur wie ich sehe:))))
    Sie ist toll, danke für die Anleitung. PS:ja, es sollen Sterne werden. Aber Psssst! Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia!
    Die Weste ist Dir sehr gut gelungen und der Schnitt passt Dir ganz super. Mir wäre sie hinten zu kurz, das ist aber auch schon der einzige Grund, warum ich sie nicht nacharbeiten werde. Ich brauch da immer was zeltartiges um meine Hüften, damit ich mich wohl fühle. Das Fotoshooting hat bestimmt Spaß gemacht, das sieht man! (Und immer noch weiß keiner wie Frau Alltagsbunt eigentlich aussieht - erinnert mich grad an Mrs. Columbo ;-)) Moorlandschaft hat schon was schönes und muss einfach fotografiert werden. Ich habe mir jetzt übrigens angewöhnt, meine Posts nicht direkt zu veröffentlichen, sondern zu "planen" - und sei es nur 2 Minuten im vorhinein. Dann erscheinen sie komischerweise gleich bei Euch im Blogroll. Weiß nicht, ob das Zufall ist, aber einen Versuch ist´s wert!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich eine wundervolle Weste und ein sehr raffinierter Schnitt. Sie steht Dir ausgezeichnet und sieht einfach toll aus.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine herrliche Weste, liebe Claudia! Und so bunt ;)) Soviel Farbe ist frau hier gar nicht gewohnt.. lächel! Die Weste steht Dir ausgezeichnet!! Und wie schön, dass Dein Herzensmann Dir bei dem Post so fein geholfen hat! Euer Ausflug muss einfach wunderbar gewesen sein.. hachz! Und was Du uns für wunderschöne Naturaufnahmen Du uns mitgebracht hast.. sooo schöön! Ganz liebe Grüße in den Morgen, Nicole (die sich gleich nochmal an der tanzenden Elfe erfreuen wird.. Du Süße Du!!)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die Anleitung ♥ Die Weste ist wunderschön und steht Dir super gut.
    Und was habe ich festgestellt ? Ich habe hier Berge von Wolle und nichts passendes um die Weste zu stricken...Heul....Muss ich Wolle kaufen...Lach mich kaputt.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Seelenwärmer, kann man nun schon sehr gut gebrauchen. Farblich gesehen kann der Herbst sich da mal eine Scheibe abschneiden. Schön auch deine Naturaufnahmen.
    Lieben Inselgruß
    Shepy

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wunderschön, liebe Claudia! Sowohl die Weste in ihrer Farbenpracht und der feinen Strickart, als auch die Libellen, das Moor...
    Herzlichen Dank dafür!
    Herbstgrüße von
    Jana

    AntwortenLöschen
  8. Der Bullensee ist jetzt ein Moor?
    Ach!?!
    Da habe ich Früher im Sommer oft drin gebadet :-)

    Aber "Früher" und der Sommer sind vorbei: jetzt ist Herbst und da kommt so eine tolle Weste richtig gut ♥
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudia,
    deine Weste hat ja mal eine witzige Form! Echt was Ausgefallenes! Und die Farben sind ja mal so was von schön!!! Das glaube ich dir sofort, dass das ein Lieblingsstück ist. Und wenn dann noch so eine schöne Erinnerung mit verstrickt ist...

    Zu deiner Frage: Bisher hat mein Mann immer alle Einsätze ganz gut verkraftet. Er muss viel erzählen danach und träumt auch lange davon. Aber bisher, hoffentlich bleibt es so, ohne ernsthafte Nachwirkungen.
    Mir geht es normaler weiße gut mit der Situation. Kommt halt immer so überraschend und ungeplant und ich muss hier halt alles alleine machen. - Aber dass müssen andere ja auch... :) Wenn ich alle paar Tage mal kurz eine Nachricht von ihm bekomme geht es mir eigentlich gut und es belastet mich nicht sonderlich. - Wobei es schon gut ist, zu wissen, dass andere an ihn/uns denken und so ein bisschen mittragen... :)
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia,

    mit groooßen Augen habe ich gerade Deinen Post gelesen und die Fotos geguckt. Das finde ich spannend so ein Ausflug ins Moor. In einer Moorlandschaft war ich glaube ich noch gar nie gewesen und darum finde ich Deine Bilder hier richtig gut. Ja und die Weste, die gefällt mir natürlich super super gut und wenn mir die passende Wolle über den Weg läuft, dann werde ich sie ganz bestimmt nacharbeiten. Das sieht klasse aus und auch die Machart gefällt mir sehr. So auf den ersten Blick, habe ich glaube ich alles verstanden und wenn dann trotzdem Fragen auftauchen sollten dann melde ich mich einfach bei Dir. Sie steht Dir auch echt gut diese Weste mit dem Zierknopf♥!!!

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Die Weste ist toll und die Farben ... :D

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Claudia,
    oh wie schön! Ganz entzückt habe ich alle Fotos angeschaut. Die Weste ist wirklich klasse zu "freundlichem" Schwarz, da kommen die Farben so richtig zur Geltung. Und der Knopf ist das i-Tüpfelchen und gefällt mir wahnsinnig gut. Hoffenltich komm' ich demnächst mal in das Knopfmuseum, denn dort gibt es einen super schönen Laden und da habe ich vor einiger Zeit schon mal reingespickelt. Leider hatte er da genau seit 10 Minuten geschlossen, was für ein Pech!!!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Claudia,
    ich wünsche dir viele schöne und wärmende Momente mit deiner schicken Weste!
    Die Fotos vom Moor sind ja auch super und dort kann man bestimmt mal gut abschalten vom Alltag!
    Habe heute mal deine Reispfanne gekocht und wir waren begeistert!
    Werde es nun fest in den Speiseplan aufnehmen!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Claudia, so schöne Bilder von Eurem Tag in der stillen Moor-Natur. Das Wollgras und die Libellen erinnern mich gleich wieder ans geliebte Schweden.
    Vielen Dank auch für die tolle Anleitung für die geniale Weste! Die kommt gleich auf die Liste meiner Wunschprojekte. Und Dir herzlichen Glückwunsch zu Deinem zu dem roten Schmuckstück und dem 4-fach Bingo-Clou!
    Sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein schöner Post. So schöne Aufnahmen von verschiedenen Landschaften und von Dir und Deiner Weste! Meinen Respekt für dieses selbstentworfene Stück! Hat das gleich beim ersten Versuch so gut geklappt? Könnte mir vorstellen, dass man da dreimal anfängt, bis Größe, Winkel,... so gelingen. Gratuliere!
    Ich hoffe, Du hattest eine schöne Woche! Das Wetter wurde nicht wirklich besser, oder?
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Claudia,
    die Weste ist toll geworden, danke für die Anleitung! Ich kann Dich nur zu gut verstehen, ich habe auch ständig einen kalten Rücken...
    Und dann gibt es fiese Verspannungen!
    Deine Ausflüge sehen ja auch toll aus!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  17. Da hat sich Frau Alltagsbunt aber eine ganz prächtige Weste gewerkelt - Kompliment, liebe Claudia. Zu Deinem geliebten Schwarz harmoniert sie natürlich perfekt und ist ein prachtvoller Akzent und Hingucker.
    Wunderschön sind Deine Fotos - eine tolle Landschaft und soooo viel zu entdecken.

    Ganz liebe Grüße
    von Nele

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Claudia, ich habe nach einer Weste gesucht, die nicht jeder hat und bin dabei auf Deine Anleitung gestossen... Ich habe orangefarbene Wolle, die noch vor dem Frühling verarbeitet werden will und ich werde Deine Anleitung nacharbeiten. Im Voraus vielen Dank dafür! Lieben Gruß, Stephanie

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr! ♥ DANKE! ♥