Mittwoch, 20. September 2017

Mit neuen Armstulpen am alten Leuchtturm auf Borkum - mit Anleitung für gestrickte Armstulpen


Der Sommer ist vorüber und ich liebe die Farbenpracht, die der Herbst mit sich bringt.
Lila- bzw. Beerentöne gehören unbedingt dazu, satte Grünschattierungen- und natürlich Kürbisorange. Gern auch das alles zusammen ein wenig miteinander vermischt.

Von Carmen kaufte ich im vergangenen Jahr einen handgefärbten Strang Wolle mit dem klangvollen Namen "Herbstlicht". Leider ist ihr Dawanda Lädchen inzwischen geschlossen.




So ein schönes Garn! Ich war schwer begeistert, als das Päckchen hier ankam, denn die Farben waren in Wirklichkeit noch viel schöner, als anhand der Fotos erwartet.
Meine Ma half mir netter Weise beim Wickeln und dann strickte ich gleich los. Armstulpen sollten es werden. - Was sonst? ;o)
Irgendwie verzögerte sich das Strickprojekt. Im Herbst 2016 trug ich meine Stulpen nicht mehr, obwohl sie fertig waren. Jedenfalls bis auf die Fäden, die es noch zu vernähen galt...




Ende August 2017, zu Beginn meines Urlaubs raffte ich mich endlich auf, die Fäden doch mal zu verstechen und nahm anschließend die Stulpen mit nach Borkum, um dort davon Fotos zu machen.

Am alten Leuchttum - dem ältesten Bauwerk und Wahrzeichen der Insel - schien mir dafür ein geeignetes Plätzchen zu sein, denn auf dem Gelände blühte rundherum der Sonnenhut in den schönsten Farben vor fast wolkenlosem Himmel. Diese Farbenharmonie gefiel mir sehr gut.




Direkt an der Stelle des Leuchtturms befand sich früher eine kleine Inselkirche aus dem 15. Jahrhundert. Der (damals niedrigere) Kirchturm diente bei Tageslicht als Orientierungszeichen für die Seefahrer. Die Kirche ist leider nicht erhalten.
Der Turm wurde zunächst erhöht und später dann auch mit einem Leuchtfeuer ausgestattet. Das war 1817. Die Befeuerung erfolgte mit einer Öllampe.




1879 brannte der Turm unglücklicher Weise vollständig aus. Der neue Borkumer Leuchtturm wurde erbaut und der alte schließlich wieder instandgesetzt.

Leider konnten wir den Turm, von dem aus man die gesamte Insel und das Meer überblicken kann nicht besteigen, denn er ist aus Sicherheitsgründen derzeit öffentlich nicht zugänglich.




Wir verbrachten trotzdem länger Zeit auf dem Gelände, denn neben dem Turm befindet sich noch "de Karkhoff", also ein kleiner alter Walfängerfriedhof. Die vorhandenen Gräber sind mit Infotafeln zu den dort bestatteten Personen versehen.
Was mögen diese Menschen für ein Leben gehabt haben, auf so einer kleinen Insel, abgeschnitten vom Rest der Welt? Kaum mehr vorstellbar, in unserer heutigen Zeit, mit ihren technischen Möglichkeiten und unserer Mobilität.
Ein langes Leben war ihr nicht vergönnt, der Frau, deren Grabinschrift hier zu finden ist:


Geboren 1837, gestorben 1866

Der alte Turm und der Friedhof, ein ruhiger Ort mit einer interessanten Geschichte, von dem eine besondere Stimmung ausgeht. Anrührend die Inschriften auf den Gräbern.


"Stark im Glauben und Vertrauen, 
klar im Handeln wie im Schauen. 
Fromm und freudig, kindlich gut, 
war sie deren Staub hier ruht."


Wer mehr Informationen über Leuchtturm, Friedhof und die ehemalige Inselgeschichte haben möchte, dem sei die Seite des Heimatvereines Insel Borkum e. V. ans Herz gelegt (klick).




Die Armstulpen verbrachten die restliche Zeit unseres Urlaubs in der "Villa Grottig" - unserer Ferienwohnung.
Wir hatten Wetter für kurze Hosen und T- Shirts. Sommerurlaub eben.
Jedenfalls bis zum Mondwechsel, am 6. September. Mittwoch vormittags regnete es, der Wind frischte auf, die See wurde unruhiger und danach war schlagartig Herbst.




Anleitung:

Die Armstulpen sind auf einem Nadelspiel Stärke 3, ausschließlich aus rechten und linken Maschen rund gestrickt.
Das Garn "Herbstlicht" (reine Schurwolle) wog 100 g mit einer Lauflänge von 320 m, die ich nicht aufgebraucht habe.

Den Anschlag von 48 M. auf nur 3 statt der üblichen 4 Nadeln verteilen, also pro Nadel 16 M. = 2 Musterblöcke anschlagen und zur Runde schließen.
Ein Musterblock besteht aus 8 Maschen bzw. ein Mustersatz aus 12 Reihen:

R= rechte Masche, L= linke Masche:


  1. LRRRRRRR
  2. LLRRRRRR
  3. LLLRRRRR
  4. LLLLRRRR
  5. LLLLLRRR
  6. LLLLLLRR
  7. LLLLLLLR
  8. LLLLLLRR
  9. LLLLLRRR
  10. LLLLRRRR
  11. LLLRRRRR
  12. LLRRRRRR

Und immer so weiter, bis die Stulpen lang genug geworden sind. Das Muster ist im Grunde ein Selbstläufer ;o)


Fragen oder Verbesserungsvorschläge zur Anleitung sind herzlich willkommen!


Die Länge der Stulpen ist natürlich ganz nach Wunsch variabel!
Meine Armstulpen sind je 7 Mustersätze hoch und damit 20 cm lang.



Nachtrag:
Weil in den Kommentaren danach gefragt wurde - ja ich trage auf den Bildern tatsächlich zwei Paar Stulpen übereinander und reiche hier noch ein Einzelfoto der "Stulpen unter den Stulpen" nach.




Sie sind nicht selbstgemacht, sondern gekauft und aus sehr feinem, luftigen Stoff genäht. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben. Im Sommer finde ich sie toll, zu kurzärmeliger Kleidung.
Aus diesem Grund waren sie auch mit auf Borkum und die Idee, die beiden Paare zu kombinieren, kam ganz spontan.




Wieder zuhause stand ich am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub mal wieder etwas ratlos vor meinem Kleiderschrank und griff schließlich zu einem meiner allerersten selbst gestalten Shirts, nämlich diesem (klick) Herbstshirt hier.
Gar nicht klar gewesen war mir bis zu diesem Moment, wie perfekt meine neuen Stulpen mit dem alten Shirt farblich zusammen passen. Welch doppelte Freude !




Verlinkt zu Nicole (klick)


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    Deine Stulpen sind wunderschön geworden, sie haben genau die Farben, die auch ich gut tragen kann. Dass das Inselleben in früheren Zeit hart gewesen ist, habe ich mir auf Fanö auch immer wieder gedacht.
    Liebe Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  2. Sie sind so wunderschön. Die Insel muss toll sein und ich wünsche dir viele schöne Stunden dort, war verpackt bist du - perfekt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia!
    Sooo schöne Fotos, und sooo schöne Stulpen. Ich hab das Gefühl, Du kannst Gedanken lesen. Ich (!!!) wollte heute mein einziges Paar Stulpen tragen, aber leider farblich haben sie dann doch nicht so gepasst und ich dachte mir, es wird Zeit für ein zweites Paar. Ich glaub, das werde ich bald angehen. Die Stimmung die Du eingefangen hast ist wunderschöne und mich packt schon wieder ganz gewaltig das Fernweh. Zur Anleitung: Ich würde gleich nur Reihe 1-12 angeben und diese immer wiederholen oder hab ich da einen Denkfehler ?? Ich wünsche Dir einen wunderschönen Herbsttag, bei uns regnet es seit Tagen ununterbrochen.
    Ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Trägst Du da tatsächlich unter den Stulpen noch dünne Stulpen ??? Sieht toll aus !

      Löschen
    2. Vielen Dank, liebe Karen. Reihe 13 habe ich entfernt ;o)

      Löschen
  4. Liebe Claudia,
    die Stulpen sind wunderschön geworden! Hast Du den zarten Stoff eingearbeitet ? Das sieht sehr schön aus!
    Danke auch für die tolle Anleitung und die wunderbaren Bilder vom alten Leuchtturm!
    Hab einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch eine Schwäche für Armstulpen. Es gibt nichts besseres, um bei stundenlanger Büroarbeit die Finger vor dem Erfrierungstod zu retten :P Deine Stulpen sehen toll aus und die Farbkombination gefällt mir besonders gut.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Toll deine Armstulpen. Auch ich würde interessieren,was du darunter für feine schwarze "Stulpen?" trägst. Das sieht so wunderbar aus.
    Und auch ich würde nur die Reihen 1 - 12 angeben.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    super sehen die Stulpen aus, da bekomme ich gleich mal Lust zum Nachstricken... bei der tollen Anleitung. Danke dafür!
    Muss nur noch passende Wolle her...und dann kann der Herbsturlaub kommen.
    Dir einen goldenen Herbst!
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      danke für das Kompliment und schön, dass dir die Stulpen gefallen!
      An Wolle wird es dir doch nicht wirklich mangeln?!
      Herbsturlaub. Hach, das klingt gut. (Aber ich will mal nicht jammern, wir waren schließlich auch grad erst verreist.) Wo geht es für dich denn hin?
      Auch dir einen schönen Herbst,
      Claudiagruß

      Löschen
  8. Liebe Claudia,
    Borkum ist toll und ich habe schöne Erinnerungen daran.
    Ist doch auch gut,daß du die hübschen Stulpen im Urlaub fast nicht gebraucht hast:)
    Das Herbstshirt ist ja auch klasse!
    Herbstliche Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  9. Auf Bokrum war ich noch nie. Aber du machst Lust darauf durch dein Berichten und die Fotos.
    Mensch schön sind sie deine Stulpen und gleich noch mit Anleitung! Danke!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Claudia,
    ich habe die Stulpen schon auf Instagram bewundert, soo schön. Hast Du noch ein dünnes Stöffchen als Rüsche angenäht, oder was drunter?
    Und wieviel Garn benötige ich? LL? Ich habe nämlich hier noch 50g allerschönste Wolle liegen...!
    Und weißt Du was, dieser Froschkönigkronenring der hat es mir auch schwer angetan. Hach, wieso will man immer Dinge, die ander haben???
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudia,
    ein ganz dickes Kompliment, die Stulpen sind wirklich wunderschön! Die Farbe als auch das Muster ♥ zwei tolle Stücke ♥ herbstlich eingefangen.
    Hab' eine schöne, restliche Woche!
    Liebe Grüße!
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Die leuchtenden Herbstblätter auf Deinem schwarzen T-Shirt passen wirklich einfach wunderbar zu Deinen neuen Stulpen, liebe Claudia. Ich mag ihre Farben sehr gerne sehen, allerdings hätte ich nichts passendes. Beim Anblick Deines Ringes musste ich wieder schmunzeln. Schon verrückt, dass wir den gleichen tragen, nicht wahr?! Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Armstulpen liebe Claudia, danke dass Du uns hier das Muster zur Verfügung stellst. Mir gefällt auch die Idee solche feinen Spitzenstulpen darunter zu ziehen, das sieht super edel aus ♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Wie wundervoll Deine Stulpen sind. Ich sollte vielleicht doch noch mit dem Stricken beginnen, denn es lohnt sich. Wunderschön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Herbstzeit - Stulpenzeit und sie sehen so schön aus, liebe Claudia. Danke dass Du die Anleitung mit uns teilst und noch ein Foto von den feinen, schwarzen Spitzenstulpen einstellst, sie sind sehr bezaubernd.
    Ich wünsche Dir ein gemütliches Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen

Wenn du mir eine Rückmeldung hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr und sage ♥ DANKE ♥
- weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Diese Daten werden benötigt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer der Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob du Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Diese Funktion kann jederzeit über einen Link in den Info-Mails wieder abbestellt werden.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog, sowie der Google- Datenschutzerklärung.)